Andere über uns

Pseudohumanitäre Hetzmedien

(nicht vollständige Liste)

  • Schämt euch ihr Hetzer ( Bild )

„Bayern ist frei“ heißt eine Homepage, die die Eltern attackiert und erklärt, Maria sei Opfer ihres eigenen sozialen Engagements geworden. Sicher, wir müssen mit jungen Männern, die aus Krisengebieten zu uns kommen, über ihr Frauenbild diskutieren. Ja, der Mörder ist wohl ein junger Flüchtling aus Afghanistan. Aber wer so schreibt, zeigt tiefe Menschenverachtung. Mit den Trauernden zu trauern gebietet unsere christlich geprägte Kultur. Es ist ein Armutszeugnis, wenn der Tod einer jungen Frau für widerliche Hasstiraden missbraucht wird. Bedrückend ist es, dass in unserer Gesellschaft so etwas möglich ist.

schreibt Margot Kässmann in „Bild“.

  • Mord in Freiburg – Hass im Internet kennt keine Grenzen (FAZ)

Die FAZ erfindet:

Auf die EU-Eliten haben es auch andere rechte Seiten abgesehen, zum Beispiel der Blog „Bayern ist frei“. Er ging aus einer Abspaltung von Pegida München hervor und wurde von dem ehemaligen NPD-Funktionär Stefan Werner ins Leben gerufen. Auf einem Beitrag auf seiner Seite ist ein Bild des Vaters von Maria L. zu sehen. Seine Tochter, so heißt es in dem Text, sei nicht nur vom Schulsystem „zur richtigen Gesinnung“ erzogen worden (weil sie sich für Flüchtlinge einsetzte), sondern auch von ihrem Vater: „Marias Vater ist ein führender Schriftgelehrter der Europäischen Menschenrechtszivilreligion und insoweit womöglich sogar eine Schlüsselfigur der europäischen Staatsschlepperei-Politik, aus der die meisten Freiburger Asylbewerber kommen (…).“  Vorgeworfen wird ihm auch, dass er nach dem Mord an seiner Tochter in der Traueranzeige der Familie  zu Spenden für die Studenteninitiative Weitblick aufrief, in der sich Maria L. engagiert hatte.

Anlass waren folgende Artikel von Bayern ist frei:

Maria- L – Opfer elegalitärfrömmlischer Eliten?

Maria L – Im Westen nichts Neues 

 

Über Bayern ist frei schreibt die Junge Welt folgendermaßen:

Dafür wurde er von der Lieblingsseite der Rechten im Internet, Politically Incorrect, gefeiert, der rechte Blog »Bayernistfrei« nominierte ihn nach seiner Anfrage in der Bürgerschaft im Februar 2016 zum »Zivilcouragierten des Monats«. Der Fall Ludwig Flocken zeige, »dass immer weniger bereit sind, sich bedingungslos den unbegründeten deutschen Umerziehungsregeln anzupassen«. Nun fasse »der frische kreative Wind, der durch besorgte Bürger auf den Straßen gesät wurde, immer mehr Fuß in den politischen Institutionen und Parlamenten«.

Der komplette Artikel von Bayern ist frei: Dr. Ludwig Flocken – Zivilcouragierter des Monats

Auf dem Blog »Bayern ist frei«, das aus einer Abspaltung der Münchner Pegida-Gruppe hervorging und von einem früheren NPD-Funktionär gegründet wurde, hieß es: »Marias Vater ist ein führender Schriftgelehrter der Europäischen Menschenrechtszivilreligion und insoweit womöglich sogar eine Schlüsselfigur der europäischen Staatsschleppereipolitik, aus der die meisten Freiburger Asylbewerber kommen.«

Andere über uns – Suchportale

 

  • Alexa-Traffic Ranks bewertet Bayern ist frei folgendermaßen ( Stand 25.02.2017):

bayernistfreialexa123

 

 

 

Als ähnliche Webseiten werden von Alexa.com genannt:

similarwebsites

von humanitärem Schwindel – auch in Gaststätten und Hotels!

%d Bloggern gefällt das: