Schlagwort-Archive: Tucker Carlson

Drei Kernbotschaften gegen den Buntbolschewismus

In den Höhen der Hierarchie weht ein eisiger Wind, und die wenigsten Bürgerlichen haben das Rückgrat, um die Anliegen ihres Volkes auch nur gegen lauen, warmen Wind zu vertreten. Tucker Carlson erklärt seinen Zuhörern, dass die USA bald unwiederbringlich den Bach runter gehen, wenn sie jetzt nicht selber Wind machen. Er fasst die notwendige Stoßrichtung in drei Kernbotschaften zusammen:

Drei Kernbotschaften gegen den Buntbolschewismus weiterlesen

Egalitarismus zwang das Abendland in die Kniee

In den USA werden weiterhin diejenigen aus ihren Ämtern in Staat und Wirtschaft gejagt, die auch in ihrem Privatleben irgendwo leise gegen Black Lives Matter aufmucken. Es genügt mitunter, etwas gegen Plünderungen zu sagen oder zu fordern, dass nicht nur schwarze sondern alle Leben zählen sollen. Die Eselspartei kniet vor Black Lives Matter, um die Elefantenpartei und die USA in die Knie zu zwingen. 3 Jahre lang versuchten sie das gleiche mithilfe von rechtswidrigen Russland-Hexenjagden ohne Erfolg. Aber diesmal gelingt die Hexenjagd. Zwar knien bisher nur wenige Republikaner, aber die meisten verbeugen sich. Die Präsidentin der als extrem rächz verschrieenen Kulturerbe-Stiftung (Heritage Foundation) erklärt Amerika für durch und durch rassistisch. Republikanische Gouverneure öffnen ihre Gefängnisse, weil dort angeblich zu viele Schwarze einsitzen. Donald Trump selber lobt die „friedlichen Protestierer“ und verspricht Polizeireformen. Selbst der harte Sheriff Rudy Giuliani beteiligt sich an der Vorverurteilung von Polizisten. Der letzte aufrechte leitmediale Kommentator, Tucker Carlson von Fox News, meint angesichts dessen, die Wähler der Elefantenpartei bräuchten neue Politiker, denn die bisherigen hätten sie schmählich im Stich gelassen.
Egalitarismus zwang das Abendland in die Kniee weiterlesen

Neue Nation CHAZ formiert sich in Seattle

CHAZ (Capitol Hill Autonomous Zone) ist ein neuer Staat in Seattle. Man kann erahnen, warum an der dortigen Universität 1200 Medizin-Experten zum anti-rassistischen Quarantänebruch augerufen haben. Inzwischen gehorcht dort sogar die Oberbürgermeisterin der bunten Miliz des neuen Staates, den ein schwarzer Rapper beherrscht. Sein erster Schritt war der Bau einer Mauer um CHAZ. In CHAZ werden Konflikte wie im Tschad durch Liebe und Umarmen geregelt. Seattle leistet Entwicklungshilfe, um CHAZ als Vorbild für andere Städte zu nähren. Trump hat schon Ordnung angemahnt und die liebevoll nährende linke Oberbürgermeisterin von Seattle zwitscherte: „Husch husch zurück in den Bunker. #BlackLivesMatter“. Im Moment leben die USA in einer Clownwelt und auch Tucker Carlson versucht, zu lachen.
Neue Nation CHAZ formiert sich in Seattle weiterlesen