Schlagwort-Archive: Terror

Finnland: 8 Menschen niedergestochen -2 Tote

Nachtrag 2017-08-19:

Es handelt sich um einen Terroranschlag. In Turku, Finnland, handelte es sich um einen islamischen Terroranschlag. Angegriffen wurden Frauen. 2 starben, 8 wurden verletzt. Haupttäter war marokkanischer Humanitärmigrant („participant of the asylum process“).

Meldung 2017-08-18

Messerattacke in Turku, im Südwesten von Finnland. Ein „junger Mann“ sticht auf 8 Personen ein. Eine Terrorattacke wird nicht ausgeschlossen. Augenzeugen berichteten auch von Pistolenschüssen. Die Polizei twitterte, man solle die Innenstadt von Turku aufgrund der Vorfälle  meiden. Der öffentliche-rechtliche Sender von Finnland berichtet. 


Bayern ist frei. Bunte Kartelle passen nicht zu uns. Wir diskutieren auch auf VK und FB. Wir fördern Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen. Helfen Sie uns dabei!

Terroranschlag in Hamburg: „Allahu akbar“ Rufe – 1 Toter , 4 Verletzte

Ein mutmaßlicher Islamist tötete mit einem Küchenmesser, ähnlich wie wir es von den Vorfällen aus Hurghada kennen, Passanten und stach auf diese ein. Mindestens 1 Person wurde dabei getötet, vier weitere wurden schwer verletzt. Der Täter soll im Supermarkt (Edeka) „Allahu akbar“ gerufen haben. Laut Informationen von N-TV kann das aber jeder rufen. Das hat vermutlich nix mit Islam zu tun.

Zum Datenabgleich. Der Bayerische Lückenfunk brilliert traditionell mit dem Mut zur Lücke. Die Herkunft gewisser Täter wird freudvoll mehr oder weniger ausweichend oder blumig umschrieben. Beutegermanen aus jedem Winkel der Welt. Deutsch-Libanesen, Deutsch-Kongolesen, Deutsch-Marsianer.

So sieht eine Eilmeldung des BR aus:

„Bei der Messerattacke in einem Supermarkt sind nach Polizei-Angaben ein Mensch getötet und vier weitere verletzt worden, einer davon schwer. Es heißt, die Polizei ermittele in alle Richtungen, die Hintergründe seien noch unklar. Hinweise auf einen zweiten Täter gebe es derzeit aber nicht. Der noch nicht identifizierte Mann hatte am Nachmittag im Hamburger Stadtteil Barmbek mit einem Küchenmesser um sich gestochen. Danach wurde er festgenommen.“ Quelle: B2/KL/Dig 28.07.2017 18:00

Ergo: ein Messer stach mit einem noch nicht identifizierten Mann um sich, frei nach dem Motto: in Nizza und Berlin hatten Lkws (eigenmächtig) Passanten überfahren.

Hurghada-Terror geht weiter: 2 Deutsche getötet – weitere schwer verletzt

Nach den Rapeflashmobs in Hurghada geht das Morden im „Urlaubsparadies“ Ägypten  weiter.  In einem Bericht von  Express  heißt es, daß 6 weibliche Touristen mit dem Messer angriffen wurden, und mindestens 2 deutsche Frauen dabei ums Leben kamen. Das Bild des Attentäters,  der gezielt offenbar auf weibliche Touristen los ging, liegt uns vor:

In der Quelle zum Bild heißt es, daß der Terrorist, der die Frauen angriff, heute in Hurghada getötet wurde. Wie wir herausgefunden haben, heißt der Terrorist ABD AL RAHMAN SHAMS AL DEEN und ist 28 Jahre alt. Er griff die westlichen Frauen mit einem langen Küchenmesser an. Das lange Messer nehmen Islamisten gewöhnlich, um Fleisch zu schneiden, es ist somit eine klassische Terrorattacke auf Abendländer.  Gegenüber dem Hotelpersonal bzw. dem Arbeitern im Hotel soll er geäußert haben: Hurghada-Terror geht weiter: 2 Deutsche getötet – weitere schwer verletzt weiterlesen

Westeuropa: Ein Tag – zwei Terroranschläge

„Friedensprojekt EU“ – Erst London, nun Paris. Anschlag nur 200 Meter entfernt vom Präsidentenpalast. Ein Polizeifahrzeug wird gerammt. Das Täterauto explodiert Eine Kalaschnikov wird gefunden. Die Videos und Kommentare.

Auf Twitter wird diskutiert:

Wir diskutieren auf Facebook.

Terror in London: Fahrer eines Mini-Vans rast in muslimische Menschenmenge

+++ Aktualisierung: Dieser ursprüngliche Artikel hatte  nicht erkannt, daß die Kerninformation aus den Fake-News Leitmedien, daß ein Anschlag auf die Finsbury Moschee in London stattfand, auch noch FALSCH IST ! Dies tut uns leid. Wir haben daher umgehend einen Folgeartikel gebracht  >> Der erfundene Terroranschlag auf Moschee in London <<

Der hellhäutige 48-jährige  Fahrer eines Minivans setzte plötzlich – ohne Blinker – in Richtung einer radikal-islamischen Moschee – und tötete dort mindestens einen Muslim und verletzte mindestens 10 weitere schwer.  Nachdem das Fahrzeug zum stehen kam, soll laut Augenzeugenberichten  der Terror-Fahrer sich selbst den Tod gewünscht haben (vielleicht um einer lebenslangen Freiheitsstrafe zu entgehen): „Tötet mich! Tötet mich!“. Um mutmaßlich zu versuchen,  dafür den Besuchern  einer radikal-islamischen Moschee bzw. dem Iman eine  Rechtfertigung zu liefern  soll er dann nach widersprüchlichen Angaben in den Medien  entweder „Ich will alle Muslime töten“ oder „Ich werde alle Muslime töten“ gerufen haben. Dabei scheitete der Attentäter. Terror in London: Fahrer eines Mini-Vans rast in muslimische Menschenmenge weiterlesen

Terrorgefahr: Rock am Ring Festival abgebrochen

Aktuelle Terrorgefahr in Rheinland-Pfalz: Das beliebte Rock-am-Ring Festival ist wegen einer Terrorwarnung heute abend abgebrochen worden. Aktuell wird geräumt. Folgende Durchsage ist zu hören

„Wegen einer terroristischen Bedrohungslage wird das Festival für heute abgebrochen. Wir hoffen, dass es morgen weitergeht. Bitte begebt euch zu den Ausgängen.“

Die Menschen sollen dabei ruhig und kontrolliert zu den Ausgängen gehen.
Das stellt kein Problem dar.
Sie singen dabei laut Augenzeugenberichten im Chor:

„Terror ist scheisse“.

Erst am Donnerstag kam es zu Anschlägen und Drohungen, daß man Deutsche umbringen wolle.

Während die Toten Hosen zum feiern aufrufen..

meldet ein anderer Besucher:

Währenddessen spricht der Rock am Ring Chef Marek Lieberberg auf dem Rock am Ring Blog  Klartext zur Politik und zum Islam.

 

Das möchten wir auch!