Schlagwort-Archive: Terror

Terrorattacke in Manhattan – Täter rief „Allahu akbar“

Wieder einmal haben Islamisten in New York unweit des ehemaligen World Trade Centers zugeschlagen. Der Terrorist kam in einem Pick-Up Wagen und tötete mindestens 8 Menschen in einer belebten Passage. Die Zahl der Toten könnte noch ansteigen. Ob auch Deutsche oder Bayern unter den Verletzten sind, ist noch nicht übermittelt worden. Der Täter rief laut Augenzeugen „Allahu akbar“. Wir erwarten in Kürze einen Tweet des US-Präsidenten Donald Trump zu dem Vorgang. In Deutschland gab es kurz vor den heutigen Reformationsfeiertag noch Hausdurchsuchungen in der Islamistenszene.  Wir berichteten.

Syrer festgenommen: „Islamistisch motivierten Anschlag geplant“

Ein  „19-jähriger“ aus Syrien wurde in Schwerin von Spezialkräften des BKA und der Bundespolizei festgenommen. Yamen A. sei „dringend verdächtig“, einen „islamistisch motivierten Anschlag mit hochexplosivem Sprengstoff in Deutschland geplant und bereits konkret vorbereitet zu haben“, teilte die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe am Dienstag mit. Es wurden noch weitere Wohnungen durchsucht, unter anderem in Hamburg. Die Festnahme heute, kurz vor den Feierlichkeiten des Reformationstags, gibt zu denken. Der Entschluss des Syrers Yaman A. einen Anschlag zu verüben soll bereits im Juli 2017 gefasst worden sein. Er wollte demnach einen Sprengsatz zünden, um möglichst viele Menschen zu verletzen und zu töten. Erst am Mittwoch vergangener Woche wurde in Berlin ein 40-Jähriger festgenommen, den die Ermittlungsbehörden der Szene der Islamisten zurechnen. Im Juli 2016 sprengte sich im fränkischen Ansbach ein  syrischer Flüchtling auf einem Platz vor einem Musikfestival in die Luft, 15 Menschen wurden verletzt.

 

Finnland: 8 Menschen niedergestochen -2 Tote

Nachtrag 2017-08-19:

Es handelt sich um einen Terroranschlag. In Turku, Finnland, handelte es sich um einen islamischen Terroranschlag. Angegriffen wurden Frauen. 2 starben, 8 wurden verletzt. Haupttäter war marokkanischer Humanitärmigrant („participant of the asylum process“).

Meldung 2017-08-18

Messerattacke in Turku, im Südwesten von Finnland. Ein „junger Mann“ sticht auf 8 Personen ein. Eine Terrorattacke wird nicht ausgeschlossen. Augenzeugen berichteten auch von Pistolenschüssen. Die Polizei twitterte, man solle die Innenstadt von Turku aufgrund der Vorfälle  meiden. Der öffentliche-rechtliche Sender von Finnland berichtet. 


Bayern ist frei. Bunte Kartelle passen nicht zu uns. Wir diskutieren auch auf VK und FB. Wir fördern Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen. Helfen Sie uns dabei!

Terroranschlag in Hamburg: „Allahu akbar“ Rufe – 1 Toter , 4 Verletzte

Ein mutmaßlicher Islamist tötete mit einem Küchenmesser, ähnlich wie wir es von den Vorfällen aus Hurghada kennen, Passanten und stach auf diese ein. Mindestens 1 Person wurde dabei getötet, vier weitere wurden schwer verletzt. Der Täter soll im Supermarkt (Edeka) „Allahu akbar“ gerufen haben. Laut Informationen von N-TV kann das aber jeder rufen. Das hat vermutlich nix mit Islam zu tun.

Zum Datenabgleich. Der Bayerische Lückenfunk brilliert traditionell mit dem Mut zur Lücke. Die Herkunft gewisser Täter wird freudvoll mehr oder weniger ausweichend oder blumig umschrieben. Beutegermanen aus jedem Winkel der Welt. Deutsch-Libanesen, Deutsch-Kongolesen, Deutsch-Marsianer.

So sieht eine Eilmeldung des BR aus:

„Bei der Messerattacke in einem Supermarkt sind nach Polizei-Angaben ein Mensch getötet und vier weitere verletzt worden, einer davon schwer. Es heißt, die Polizei ermittele in alle Richtungen, die Hintergründe seien noch unklar. Hinweise auf einen zweiten Täter gebe es derzeit aber nicht. Der noch nicht identifizierte Mann hatte am Nachmittag im Hamburger Stadtteil Barmbek mit einem Küchenmesser um sich gestochen. Danach wurde er festgenommen.“ Quelle: B2/KL/Dig 28.07.2017 18:00

Ergo: ein Messer stach mit einem noch nicht identifizierten Mann um sich, frei nach dem Motto: in Nizza und Berlin hatten Lkws (eigenmächtig) Passanten überfahren.

Hurghada-Terror geht weiter: 2 Deutsche getötet – weitere schwer verletzt

Nach den Rapeflashmobs in Hurghada geht das Morden im „Urlaubsparadies“ Ägypten  weiter.  In einem Bericht von  Express  heißt es, daß 6 weibliche Touristen mit dem Messer angriffen wurden, und mindestens 2 deutsche Frauen dabei ums Leben kamen. Das Bild des Attentäters,  der gezielt offenbar auf weibliche Touristen los ging, liegt uns vor:

In der Quelle zum Bild heißt es, daß der Terrorist, der die Frauen angriff, heute in Hurghada getötet wurde. Wie wir herausgefunden haben, heißt der Terrorist ABD AL RAHMAN SHAMS AL DEEN und ist 28 Jahre alt. Er griff die westlichen Frauen mit einem langen Küchenmesser an. Das lange Messer nehmen Islamisten gewöhnlich, um Fleisch zu schneiden, es ist somit eine klassische Terrorattacke auf Abendländer.  Gegenüber dem Hotelpersonal bzw. dem Arbeitern im Hotel soll er geäußert haben: Hurghada-Terror geht weiter: 2 Deutsche getötet – weitere schwer verletzt weiterlesen

Westeuropa: Ein Tag – zwei Terroranschläge

„Friedensprojekt EU“ – Erst London, nun Paris. Anschlag nur 200 Meter entfernt vom Präsidentenpalast. Ein Polizeifahrzeug wird gerammt. Das Täterauto explodiert Eine Kalaschnikov wird gefunden. Die Videos und Kommentare.

Auf Twitter wird diskutiert:

Wir diskutieren auf Facebook.