Schlagwort-Archive: Schulz

EU-Wahl 2019: US-Demokraten kandidieren mit „StrongerTogether“ Manfred Weber (EVP/“CSU“)

Als „gemeinsamen“ Kandidaten der „konservativen“ Kräfte der US-Demokraten EU-Länder für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten wurde Manfred Weber bestimmt. Als bisherige vorzügliche „Leistung“ des möglichen künftigen EUDSSR-Führers M.Weber  gilt die Billigung des Sargentini-Berichtes, auf deren Grundlage ein Art.7- Verfahren gegen Ungarn wegen der  Verletzung der „Grundwerte“ der EUDSSR eingeleitet wurden.  Sargentini ist Mitglied der Europäischen Grünen Partei.  M. Weber kann allerdings auch als Kandidat der US-Demokraten gesehen werden, weil sein ständiger Twitter-Slogan „StrongerTogether“ der gleiche ist, den auch die US-Demokraten bei den Midterm-Elections verwendeten.  EU-Wahl 2019: US-Demokraten kandidieren mit „StrongerTogether“ Manfred Weber (EVP/“CSU“) weiterlesen

Schockstarre beim breiten bunten Bündnis: Rechter Jair Bolsonaro legt in Umfragen weiter zu

Brasilien, ein Land am Abgrund. Jahrelange bunte Regierungen haben ihre Spuren hinterlassen. Doch nun scheint der Wähler die sozialistischen Heilsversprechen satt zu haben.  Am 7. Oktober noch vor den Wahlen in Bayern (14.Oktober)  und Südtirol (21.Oktober) ist es endlich so weit. Dann findet die erste Runde der Präsidentschaftswahlen in Brasilien statt. Zur Wahl steht der extrem rechte Politiker Jair Bolsonaro, der Opfer einer brutalen Messerattacke wurde. Der bunte Täter war früher in einer sozialistisch-linken Partei aktiv. Dies führt die Nervosität beim breiten bunten Bündnis vor Augen. Schockstarre beim breiten bunten Bündnis: Rechter Jair Bolsonaro legt in Umfragen weiter zu weiterlesen

Umfrage zur Landtagswahl 2018: Bayern ist nicht Niedersachsen

Österr-Bayern
Bayern scheint vom Wahlverhalten den Österreichern näher zu sein, als den Niedersachsen

Die aktuelle Umfrage zur 18. Landtagswahl in Bayern, die voraussichtlich im Herbst kommenden Jahres stattfinden wird, zeigt, daß sich die aufgeklärte bayerische Bevölkerung eher am Wahlverhalten in Österreich, der Schweiz, dem Freistaat Sachsen und Tschechien orientiert, als sich am Wahlverhalten zwischen dem Niemandsland  Game over / Hannover und Südschweden zu orientieren. Bayern ist halt nicht preußisches Niedersachsen. So kommt in einer aktuellen Erhebung die CSU in Bayern auf Umfrage zur Landtagswahl 2018: Bayern ist nicht Niedersachsen weiterlesen

Osteuropa bereitet Austritt vor, Schurkel kriegt EU kaputt

„Wir wollen das möglichst weitreichende und umfassende Handelsabkommen zwischen den Vereinigten Königreich und der Europäischen Union, damit die Handelbeziehungen nahtlos weitergehen können“, sagte der ungarische Außen- und Handelsminister Péter Szijjártó. Außerdem sei eine möglichst enge Zusammenarbeit zwischen der EU und UK in Sicherheitsfragen wichtig, so Szijjártó. Jean-Paul Junckers Pläne für einer Ausweitung des Euros erteilte Szijjártó eine Absage: „Die ungarische Währung ist der Forint, das ist in der Verfassung verankert.“ Die „Zeit“ zitierte den Völker- und Europarechtler Stefan Lorenzmeier mit der Ansicht, falls Ungarn sich weiterhin weigere, Quotenflüchtlinge aufzunehmen, könne die EU „zwangsvollstrecken“ und „ungarisches Auslandsvermögen beschlagnahmen“. Die merkelnahe Springer-Welt greift den Vorschlag begeistert auf. Beatrix von Storch und Erika Steinbach warnten zuletzt, Merkel werde die EU kaputt kriegen. Der angehende Außenminister Schulz will es ohnehin drauf ankommen lassen. Schon beim Brexit-Votum waren Merkel und Schulz die personifizierten Hauptgründe vieler Briten.
Osteuropa bereitet Austritt vor, Schurkel kriegt EU kaputt weiterlesen

Soziale Gerechtigkeit : Österreichs Freiheitliche füllen leere SPD-Worthülse mit Leben

Da muss aus Sicht der Wähler mehr kommen als Soziale Gerechtigkeit vom Fake-Kandidaten  Schulz. Der Begriff muss mit Leben gefüllt und erklärt werden. Doch das Schurkelduell zeigte, das da außer Einschläferungstaktik nichts von Kapo Schulz kommt.  Und wer bei einem solchen Thema punkten will, der muss zumindest in den Ländern, in denen man regiert, Erfolge vorweisen können. Sonst kommt es, wie das Video zeigt, zur Totalblamage:

Parteien der „Neuen Mitte“  nahmen  hingegen die Aufgabe, das Thema „Soziale Gerechtigkeit“ mit Leben zu erfüllen,  an. Statt leere Worthülsen auf Plakate zu schreiben, machte man sich offenbar ernsthaft Gedanken zum Thema. So präsentierte  Heinz-Christian Strache von der Freiheitlichen Partei Österreichs auf seiner Facebook-Seite heute einen „Ich sage es für Euch“ Spot, der die Diskussion zu diesem wichtigen Thema  in breiten Bevölkerungsschichten wirklich  anregen (vgl. Oe24) kann.

Und selbst  die so genannte  Ehe für alle bekommt hier einen indirekten Dämpfer auf lustige Art und Weise.

Die Strategie der Neuen Mitte, mit witzigen Spots zu punkten, ist offenbar so neu nicht. Blaue haben schon länger bessere Laune. Reaktionäre Trotz-Kisten Parteien  stehen hingegen schon seit geraumer Zeit auf dem Abstellgleis.

Bundestagswahltrend: Merkel und Schulz gemeinsam ohne Mehrheit?

Zum Regieren braucht man eine stabile einfache Mehrheit der Abgeordnetensitze. Was aber, wenn es selbst für Rot-Schwarz nicht reicht?

Umfrageinstitute gelten spätestens seit dem „Schulz-Zug“ als unzuverlässig mit Vorhersagen. Das Insa-Institut hat im Auftrag der Bild-Zeitung beispielsweise für die SPD im Saarland im März noch einen Wert von  44% ermittelt. Werte, die selbst in der Herzkammer der SPD schon lange nicht mehr geholt werden.  Inwieweit  mit realen  Fake-Umfragen der SPD geholfen wird, weiß man nicht.

Was man allerdings feststellt: Derzeit bewerten einige Institute kurz vor der Bundestagswahl die Bündnis/Grünen wieder besser. Bundestagswahltrend: Merkel und Schulz gemeinsam ohne Mehrheit? weiterlesen

Niedersachsen: Rot-Grün plötzlich ohne Mehrheit – Neuwahlen

Schulz-Zug verliert auch Weil.

Der Sturz der SPD setzt sich fort. Drei verlorene Landtagswahlen,  bei der Bundestagswahl droht das schlechteste SPD-Ergebnis aller Zeiten, und nun ist auch noch die rot-grüne Mehrheit in Niedersachsen dahin. Der Grund ist, daß die grüne Abgeordnete Elke Twesten zur CDU wechselte.  Damit kippt sie die Regierung unter Ministerpräsident Weil, die bislang nur über eine „Ein-Stimmen-Mehrheit“ verfügte. Die rot-grüne Koalition ist damit vorzeitig beendet.  Kapo  Schulz sprich von „Verrat“ – . Die regulären Landtagswahlen in Niedersachsen waren für den 14.01.2018 vorgesehen. Der Termin ist gekippt, Ministerpräsident Weil weigerte sich für den Moment zurückzutreten und plädierte für rasche Neuwahlen. Niedersachsen: Rot-Grün plötzlich ohne Mehrheit – Neuwahlen weiterlesen

Will nicht Kanzler der Auslandsdeutschen sein: Martin Schulz

Der SPD-Parteivorstand hat in einem Tweet genau definiert, für wen ihr Kandidat Martin Schulz Kanzler sein möchte. Darin sind circa 15 Millionen Menschen, die wahlberechtigt oder ethnische Deutsche sind, nicht enthalten. Die Auslandsdeutschen. In dem Tweet wurde festgelegt, daß er Kanzler aller Menschen sein will, die in Deutschland leben. Am Ende irritiert die SPD allerdings mit den Worten „senin de“, den viele seiner SPD-Anhänger offenbar nicht verstanden haben. Der  Spruch ist nämlich türkisch und bedeutet soviel wie „eurer auch“ oder „auch von dir“.

„senin de“ – Schulz will Kanzler der Türken sein. 10-15 Millionen Auslandsdeutsche werden einfach mal so „vergessen“. Der Link zum Tweet

Er, Martin Schulz, will also Kanzler aller Menschen sein, die zufällig in Deutschland leben, spricht aber nur die Türken in ihrer Landessprache zusätzlich an.  Er tut also so, als würden Millionen ehemalige türkische Gastarbeiter kein Deutsch verstehen,  und müssten immer noch in ihrer Landessprache angesprochen werden.    Auf der anderen Seite wird eine große Masse an Menschen in Deutschland den Tweet von Schulz ohnehin nicht verstehen. Den diese Menschen können weder deutsch noch türkisch.

Einst war das  Argument von Schulz, warum man ihn wählen sollte, daß er Deutscher ist. Ob das ausreicht, damit die „Menschen in Deutschland“ Schulz wählen?

 

 

Bunter Schulzzug auf dem Abstellgleis

SPD-Medienimperium nach RfD
SPD-Medienimperium nach RfD

Nach dem Ausscheiden der Sozialisten („Sozialdemokratie“) in der ersten Runde der Präsentschaftswahlen in Frankreich, geht nun aller Voraussicht nach der Totalabsturz der Bunten in Deutschland weiter. Folgt man aktuell den Wahlumfragen in Schleswig Holstein und in NRW stehen die  Weichen des Schulzzuges auf dem Abstellgleis. Ohne Bremsen und in voller Fahrt wird er an den ´ Wahltagen gegen die Leitplanke donnern. Bunter Schulzzug auf dem Abstellgleis weiterlesen