Schlagwort-Archive: Ralf Stegner

Bunter Anschlag auf Michael Stürzenberger

Über den islamgrünbunten Anschlag auf Michael Stürzenberger in Rostock hüllen sich die humanitären Hetz- und Leitmedien in geballtes Schweigen. Kein Wunder, nach deren Lesart sind Antifa, Anetta Kahane und Abfackelungen von Asylantenheimen durch Asylanten selbst salonfähig. Damit die Statistiken stimmen, fließen linke U-Boote als Hakenkreuzschmierer und linke Hitlergrüsser demnach als rechtsextreme Delikte in die Aufzeichnungen ein. Aufgrund getürkter Statistiken entblöden sich selbst führende Humanitär-Politiker nicht, als geistige Brandstifter in vorderster Front zu agitieren.

„Man muß Personal der Rechtspopulisten attackieren“

  • lautet die Losung von Ralf Stegner (SPD).
1546b-AntifaRalfStegner
Ralf Stegner (SPD)

Seinem Aufruf folgte nun ein „Mann“ mit dunklem Teint und Sonnenbrille, als er bei einer Kundgebung in Rostock entschlossen auf den Redner Michael Stürzenberger zuging, und sein Gesicht mit einem Becher mit einer Flüssigkeit – möglicherweise Buttermilch – übergossen hat. Ein Hass-Vergehen. Nicht nur um Stürzenberger an der freien Meinungsäusserung zu hindern.

Islamgrünbunte Attacken auf die Vertreter des gesunden Menschenverstands  nehmen zu. Die Urteile des Baer-Voßkuhle-Gerichts geben alle, die Volk oder Kultur schützen wollen, zum Abschuß frei. Zwar nicht zur beliebigen Privatjustiz, ermutigen aber doch bis zu einem gewissen Grad zu Vigilantismus. Unter dieser Prämisse würde das Baer-Voßkuhle-Gericht auch Persönlichkeiten wie den französischen Philosophen Alain Finkielkraut (*1949) als vogelfrei erklären. Wikipedia schreibt über den jüdischen Intellektuellen, der ebenso wie Stürzenberger Opfer einer grünbuntislamischen Attacke wurde:

„Finkielkraut verband darin die Themen Einwanderung und nationale Identität und beklagte den angeblichen Niedergang Frankreichs, seiner Bildungsinstitutionen und seiner Kultur. Die Identität sei insbesondere durch die Einwanderung gefährdet. Frankreich habe seine Homogenität verloren. Die einheimische Bevölkerung bestimme nicht mehr die kulturelle Linie.[5]

Der Journalist Jean Birnbaum urteilte anlässlich der Veröffentlichung dieses Buches über Finkielkraut: „Ob er sich selbst dessen bewusst ist oder nicht – sein Buch ist Ausdruck eines politischen Umbruchs. So wie Antonio Gramsci früher als Symbol einer scheinbar undogmatischen KP in Italien herhalten musste, so ist Alain Finkielkraut heute der Vorzeige-Intellektuelle eines scheinbar akzeptabel gewordenen Front National in Frankreich.“ Finkielkraut bezeichnete 2013 den Front National als „die einzige Partei, die die Franzosen mit ihrer verunsicherten Identität ernst“ nehme.“

Ob es sich bei dem Attentäter um einen antisemitischen Migranten handelte, bleibt Spekulation. Das Attentat ereignete sich am hellichten Tag, in Gegenwart von Filmkameras, Zeugen und Polizei. Im Schutze der Nacht hätte es auch ein Messer sein können.

Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpäsidentin von Mecklenburg-Vorpommern und Antifa-Sympathisantin wie Ralf Stegner (SPD), wird nicht müde, um zum „Kampf gegen Rechts“ aufzurufen. Bezeichnet aber hirnrissigerweise Linksextremismus als „aufgebauschtes Problem“.

Manuela Schwesig (SPD)
Quelle: Schmul Rosenzweig (twitter)

PI-NEWS berichtet über den Anschlag auf Stürzenberger:

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger hat heute im Rahmen seiner deutschlandweiten Islamaufklärungstour der Bürgerbewegung Pax Europa Station in Rostock (Mecklenburg-Vorpommern), wo der Bau einer großee Moschee geplant ist, gemacht. Die Initiative „Vereint für Rostock“ übertrug die Kundgebung von 14 Uhr bis 19 Uhr live auf Facebook. Wie das Video zeigt, kam es dabei zu einem Anschlag auf Stürzenberger mit einer milchigen Substanz, wahrscheinlich Buttermilch. Sobald wir mehr darüber erfahren, werden wir diesen Beitrag aktualisieren.

Verzerrte Wahrnehmung und Verlust der Bodenhaftung sind Markenzeichen von SPD-Politikern:

„Die SPD vertritt nicht mehr die Interessen ihrer Klientel, sondern die unerschütterlichen Überzeugungen ihrer Funktionäre“

(Holger Fuss in Cicero 2019/9)

Anschläge wie jener auf Michael Stürzenberger, aber auch solche wie auf Reker, Hollstein, Lübcke, Magnitz, Junge und andere zahlreiche Politiker sind nicht nur Symptome für eine Politik der Polarisierung, die eindeutig mit dem Namen Angela Merkel verbunden ist.

Bildschirmfoto 2019-09-07 um 17.50.03
ZDF-Dokudrama „Stunden der Entscheidung“ Bahnhof Budapest – Eskalation zum Tag der Erpressung (offiziell Grenzöffnung)

Selbst Gerhard Schröder, Otto Schily oder Helmut Schmidt hätten am Tag der Erpressung durch sogenannte Flüchtlinge am 4. September 2015 keine derartig kardinalen Fehler begangen wie Angela Merkel (CDU), die im Herbst 2015 für nachhaltiges Entsetzen im Volk gesorgt hat.

Merkel hat es geschafft – an der Macht zu bleiben.

Viele aber haben inzwischen ihr Leben verloren.

 

Querverweise:

https://bayernistfrei.com/2019/07/26/gibt-es-ein-volk-wer-behauptet-deutsche-muesse-man-schuetzen-ist-fortan-als-extremist-vogelfrei/

Der Sommerloch-Knüller: Stegner und Schwan ziehen ins letzte Gefecht

Seit Tagen regiert Toennies 04 als König des Sommerlochs und zieht seine Bahnen als strahlender Komet am Firmament der Verfehlungen. Toennies hatte für buntesweites Entsetzen gesorgt, als sich solche Afrikaner auf den Schlips getreten fühlten, die sich bei Tageslicht redlich abmühten, um für Nachwuchs zu sorgen. Besonders die Nachtschicht wähnte sich durch die suggestiven und doppelbödigen Äusserungen aus dem Munde eines Piefke diskriminiert. Toennies hat viel Verdruß und Unmut bei jenen ausgelöst, die als Opfer von Stromausfällen notgedrungen im Dunkeln fummeln.

msgaNun aber könnte König Toennies 04 durch einen genialen Schachzug der Genossen vom Sommerloch-Thron gestoßen werden. Der für sein Killer-Gen bekannte Pöbelralle Ralf Stegner (SPD) verkündete seine wilde und stürmisch-strategische Entschlossenheit, sich mit Gesine Schwan zu paaren. Mit todbringenden Konsequenzen muß gerechnet werden. Die SPD schickt ein bis auf die Zähne hochgerüstetes Traumpaar als Bonnie & Clyde-Verschnitt ins Rennen. Die Astrologen der SPD setzen in Form des hypergalaktischen Doppelsterns Schwan-Stegner alles auf eine Karte, flankiert von den selig machenden Hofberichterstattern aus dem Roten Bunker, Abteilung SPIEGEL : Die jubeln über das Dream Team Stegner-Schwan, cum grano salis eine rosarote Metamorphose von Combat 18:

„Es kommt Bewegung in den Kampf um die SPD-Parteispitze: Gesine Schwan, Chefin der SPD-Grundwertekommission, und Vizechef Ralf Stegner bewerben sich um die Nachfolge von Andrea Nahles. Die beiden haben ihre Entscheidung nach SPIEGEL-Informationen den drei Interimsvorsitzenden Malu Dreyer, Manuela Schwesig und Thorsten Schäfer-Gümbel mitgeteilt. Am Freitag wollen sie sich in Berlin öffentlich erklären.“

Hurra!

Rocketman Martin Schulz und Pippi Nahles hatten ihre Chance. Bruchlandungen gehören zu den Kernkompetenzen der SPD. Heiko Maas übt gerade in Afrika. Im Strafbataillon der SPD harren noch einige Heißsporne auf Rehabilitation, um ihre vorauseilende Inkompetenz und notorisches Versagertum neu interpretieren zu lassen. Natascha Kohnen (SPD) bringt Erfahrungen als Abrißbirne roter Halluzinationen mit und weiß von Bayern her, wie man eine Partei nachhaltig an die Wand fährt. Porno-Kahrs und Propeller-Karl wären als Lichtgestalten Freudscher Fehlleistungen immerhin Feuer und Flamme, diesen auch in höheren Ämtern zu einer neuen Blütezeit zu verhelfen.

 

 

 

Anhang:

Als Nachfahre von Dichtern und Denkern exekutiert Stegner nicht nur den Schwanengesang der SPD. Der Niedergang geistiger Kultur und intellektueller Leistungen im Lande von Guttenberg, Dürer, Bach, Kant und Goethe kommt durch exponierte Genossen erst so richtig zur Geltung.

THxpFpiYhNU
Stegner Kanon der Welt-Literatur

Stegner eignet sich hervorragend als Maßeinheit für Barometer, Wasserstandsmeldungen oder als Markierung im Dickicht der Verwirrung.

20228873_1484798764906707_6959311224188426948_n
Stegner Maßeinheit

.

Spitzel, Pöbler, Denunzianten (SPD) – eine Partei übertrifft sich selbst

Kluge Köpfe sind in der Partei der Spitzel, Pöbler und Denunzianten (SPD) Mangelware. Die Stärken der SPD liegen eher im Diffamieren, Dämonisieren und Denunzieren (3D), flankiert von Sekundärtugenden wie Plakat-Abreißen oder Argumenten in Form von Dezibel und Trillerpfeifen.

11760215_1031738483511207_8044145860274441250_n
SPD Stinkefinger- und Trillerpfeifen-Partei SPD

Wir wissen zwar nicht, ob der Premium-Pöbler Ralf „Ralle“ Stegner der angehenden Splitterpartei SPD an Ischias leidet, auf alle Fälle hat Stegner seinem Ärger über die Abschiebung eines islamistischen Gefährders mächtig Luft gemacht.

Konkret geht es nach einer Meldung des Bayerischen Rundfunks um folgenden Sachverhalt:

Stegner kritisiert Abschiebung des tunesischen Gefährders Sami A.
Berlin: SPD-Vize-Chef Stegner hat die Abschiebung des tunesischen Gefährders Sami A. kritisiert. Damit sei großer politischer Schaden angerichtet worden, sagte Stegner. Der Vorfall müsse aufgeklärt und es müssten politische Konsequenzen gezogen werden. Gestern früh war der ehemalige Leibwächter des Al-Kaida-Chefs bin Laden abgeschoben worden. Der Islamist hatte mit Frau und Kindern in Bochum gelebt. Kurz nachdem sein Flug Richtung Tunesien gestartet war, wurde bekannt, dass das Landgericht Gelsenkirchen die Rückführung für grob rechtswidrig hält. Es verlangt nun, dass Sami A. zurück nach Deutschland geflogen wird. Tunesien teilte inzwischen mit, dass man Sami A. vorerst nicht ausreisen lassen wolle. Es lägen Erkenntnisse vor, dass er an terroristischen Aktivitäten beteiligt gewesen sei. Derzeit werde er vernommen.
Quelle: B2/KL/Dig 14.07.2018 18:00″

Sven_Wolf
Landtagsabgeordneter und Denunziant Sven Wolf (SOPD) (c) Wikipedia

HumanitärUNrecht verleitet Minister zu rechtswidrigem Aktionismus

Derweil hat der SPD-Landtagsabgeordnete Sven Wolf bei der Staatsanwaltschaft in Berlin wegen der Abschiebung des Gefährders Anzeige gegen Bundesinnenminister Horst Seehofer erstattet:

Ein Innenminister müsse sich „an Recht und Gesetz halten“, sagte Wolf dem WDR. Der SPD-Politiker wirft Seehofer vor, die Entscheidung des Gelsenkirchener Gerichts „im Alleingang“ ignoriert zu haben. Seehofer habe „ganz bewusst mal das Recht brechen wollen, um zu zeigen, dass er etwas machen kann“, sagte Wolf.

Seehofer setzte sich persönlich für die Abschiebung des Bin-Laden-Leibwächters ein, der ein Jahrzehnt lang von uns alimentiert werden musste.

Tatsächlich leiden Minister wie Seehofer oder Salvini daran, dass sie unter den Einschränkungen der Genozidalen Menschenrechte sehr impotent dastehen und ständig eine Wählerklientel enttäuschen müssen, die „kein Gelaber sonder Action“ sehen will.  Von Seehofer war im Vorfeld berichtet worden, dass er auf Abschiebung des Bin-Laden-Leibwächters gedrängt habe, nachdem BILD dessen jahrzehntelange Alimentierung skandalisiert hatte.

Zugleich läuft eine laute leitmediale Kampagne, die der CSU wegen ihrer Vorstöße zur Bremsung der Zuwanderung Zivilisationsbruch vorwirft. Seehofer und Söder ließen sich schon wegen des Wortes „Asyltourismus“ in die Defensive drängen. Auch hier stellte die SPD unter tosendem leitmedialem Applaus absurde Anzeigen.  Die Medien stören sich daran, dass wir Analogien zwichen Asyltourismus, Medizintourismus, Justiztourismus, Richterflucht etc sehen.  Sozialdemokratie ist, wenn über solche Sachverhalte nicht diskutiert und am besten gar nicht nachgedacht wird, und die CSU beugte sich schließlich dieser sozialdemokratischen Etikette.

Einen weiteren Vorwand lieferte der Selbstmord eines afghanischen Intensivtäters, den der junge SPD-Kevin fälschlicherweise mit Äußerungen von Seehofer in Verbindung brachte, was Seehofer wieder als kaltherzig erscheinen ließ und diversen SPD-Politikern als Grund für Rücktrittsforderungen gegen Seehofer ausreichte.

Ein paar bekannte Merkelfreunde aus der alten Garde wie Erwin Huber stellen sich derzeit einer Kampagne des Spiegel als Exponenten eines angeblichen CSU-Aufstandes gegen Seehofer zur Verfügung.

Aktionismus von Salvini befeuert Humanitärfrömmler

Die Zusammenarbeit von Seehofer mit Kickl und Salvini in einer „Koalition der Willigen“ hat weitere Gelgenheiten für Angriffe auf Seehofer gegeben, obwohl Seehofer in seinen Äußerungen durchaus auf eine gewisse Distanz zu seinen beiden Verbündeten achtete.

Die halbherzigen Manöver von Salvini helfen derzeit den HumanitärfrömmlerInnen Italiens und Deutschlands, sich als Zivilisationshüter aufzuspielen. Zwar schützen sie lediglich eine „Zivilisation“ der radikalen Gesinnungsethik und Genozidalen Humanitärfrömmelei. Aber sobald ein Minister wie Salvini in die Domäne der Justiz oder Staatsanwaltschaft eingreift, um sich vor dem Volk als Macher darzustellen, wie Salvini es im Fall des Schiffes MS Diciotti getan zu haben scheint, liefert er den Zivilisationsschützern bessere Argumente. Eine ähnliche Angriffsgelegenheit wittert Sven Wolf nun auch im Fall des Bin-Laden-Leibwächters.   Dort wurde womöglich der Gerechtigkeit Vorrang vor dem Recht gegeben, was dem autoritären Staatsverständnis absolut widerstrebt.   Sofort greift SPD-Wolf zur Lieblingswaffe der SPD, der Denunziation. Doch Abschiebung ist Ländersache, und Seehofers BMI hat lediglich dem Düsseldorfer Landesflüchtlingsministerium Amtshilfe gegeben.

11108942_843908488978523_8991647128340144236_n
SPD Spitzel, Pöbler, Denunzianten (SPD) Eine Schicksalsgemeinschaft wie Pech und Schwefel

Somit schließt sich der Kreis. Die Partei der Spitzel, Pöbler und Denunzianten (SPD) bestätigt bisher getätigte Erfahrungen, gegen Andersdenkende übergriffig zu werden, Rufmord zu begehen oder berufliche Existenzen zu zerstören.

Es war auch die SPD, die sich zuletzt für  den Familiennachzug asylunberechtiger Gefährder stark machte.

Zugleich beschreitet SPD-Minister Maas ganz geradlinig den von den Genozidalen Menschenrechten vorgezeichneten Weg der Totalen Humanität. Bis 2065 sollen laut dem von Maas federführend ausgearbeiteten UN-Migrationspakt hunderte Millionen Schwarzafrikaner nach Europa umgesiedelt werden. Wer dieser Zivilisationszerstörung nicht zustimmt sondern irgendwie aus dem Korsett des HumanitärUNrechts auszubrechen versucht, begeht laut SPD-Logik Zivilisationsbruch, und die SPD weiß nur allzu gut, dass ein Minister wie Seehofer der Versuchung ausgesetzt sein könnte, solche Ausbrüche zu wagen. Das reicht ihr zur Begründung eines Verdachts.

Die Petition für Souveränität in der Asylpolitik, die den einzigen korrekten Ausweg aus den Genozidalen Menschenrechten weist, hat 267.100 Unterschriften erhalten.





SPD zwischen Talfahrt und Tauchstation

Die SPD hat dank Merkels vielgerühmter „Strategie“ der asymetrischen Demobilisierung ihr Mobilisierungspotenzial verloren, und Stegners verzweifelte Versuche, in Mundwinkelsenkwettbewerb zu Merkel zu treten, helfen ebenso wenig weiter wie Versuche, die CDU bei der Übererfüllung europäischer Selbstmordpflichten zu übertreffen.   In ihrer schlaffen Verzweiflung verfallen die beiden ehemaligen Lager daher darauf, einem neuen Messias und Parteienabwrackungsguru zu preisen.
Ein Kenner fragt sich, ob es diesseits des Rheins gelingen wird, der Implosion durch Fusion zuvorzukommen:

Nach SH-Wahldebakel: SPD erwägt Fusion mit CDUSchlesisch-Hohlbein: Am vergangenen Wochenende gab es eine weitere derbe Klatsche für die auf Talfahrt befindliche SPD. Diesmal wurde das Drama als Provinzposse aufgeführt, nämlich bei den neuerlichen Kommunalwahlen in Schleswig Holstein. Im Norden heißt die weitere Station dieses Prozesses korrekterweise „Tauchstation“, weil kein ausreichendes Tal in der nordischen Tiefebene mehr verfügbar ist. Prominentester unter den Abgesoffenen ist „Pöbel-Ralle“. Unter seiner persönlichen Führung war des SPD-Debakel in SH aufzuführen. Eine Meisterleistung, die bislang nur noch vom großen EU-Führer Martin Schulz auf Bundesebene unterboten werden konnte.

SPD-AbsturzRalf Stegner ist Landesvorsitzender der dortigen SPD und bekannt für markige Sprüche. Somit bekam auch er eine persönliche Botschaft von ganz unten übermittelt. Diesmal von der nicht parteigebundenen Wähler-Basis, vermutlich als Lob für den anhaltenden Arbeiter- und Bauernverrat im hohen Norden. Von „historischer Ebbe“ bis „totale Pleite“ reicht das wohlmeinende Vokabular der Gazetten. Historische Klatsche für Stegners SPD … [DIE•FÄLLT]. Aufrichtiges Mitleid will sich bei keinem der Kommentatoren einstellen. Die Berichterstatter sind sich lediglich darüber einig, dass es nie ein schlechteres Ergebnis für die SPD in Schleswig-Holstein seit der Gründung des Landes im Jahre 1946 gab. Glückwunsch!

Nach SH-Wahldebakel: SPD erwägt Fusion mit CDUDas ist so fürchterlich, da schreit alles dringend nach Veränderung, nur nicht die SPD. Inzwischen ist die CDU um einiges „linker“ als die SPD. Das erklärt den relativen Wahlerfolg der CDU, wobei der Erfolg ebenfalls negativ ist. Aber selbst als Co-Verlierer kann sich die CDU in Schleswig-Holstein noch stark fühlen. Schließlich bleibt sie die stärkste Kraft im Landtag. Insgesamt spricht das gesamte Szenario dafür, dass beide Parteien dort nicht mehr so gut gelitten sind. Es würde sich allerdings nicht um die CDU und SPD handeln, könnten diese Parteien nicht geflissentlich versiebte Wahlen total ignorieren. Großartige Konsequenzen haben verlorene Wahlen bei diesen beiden Parteien selbst auf Bundesebene schon lange nicht mehr. Wenn es hart auf hart kommt, werden ein paar Nasen ausgetauscht, das wars. Aber im Großen und Ganzen geht es heiter weiter, wie immer. Die Alternativlosigkeit hat die SPD ganz offensichtlich von „Mutti“ geerbt und inzwischen bis aufs Letzte verinnerlicht.

CDU SPD Umvolkung IslamisierungWobei Angela Merkel, als oberste Genossin der CDU bereits seit ihrer FDJ-Zeit zum Komplex der roten Socken zählt. Sie ist niemals besonders konservativ gewesen … nach heutiger Lesart eher nur mächtig destruktiv. Das wiederum müssen wir maximal ignorieren, um als Wähler oder sogenanntes Fußvolk keinen psychischen Schaden davonzutragen. Da es nicht darauf ankommt was das Volk will, wird uns weiterhin der Wille der GroKo übergestülpt werden. Der Volkswille lässt sich gottlob in einer indirekten Demokratie gar nicht so genau bestimmen. Das ist genau die Schwachstelle die seitens der Parteien immer wieder ausgenutzt wird.

Nach SH-Wahldebakel: SPD erwägt Fusion mit CDUUm die schleichende Marginalisierung von einer einstigen Volkspartei zu einer NoName-Partei zu verhindern, macht es Sinn, wenn die SPD-Führung nunmehr beginnt die CDU innerhalb der GroKo brutal zu unterwandern. Nur so könnte sich auf lange Sicht nochmals die Chance auf eine/en Kanzlerkanditat/in ergeben. Das muss nicht zwingend unter dem Label CDU stattfinden. Bei einer baldigen Fusion der beiden Parteien, ist mit etwas Glück bei der kommenden Bundestagswahl sogar noch eine einfache Mehrheit denkbar. Unter einem gemeinsamen neuen Label mit der Bezeichnung „KED“ (Kapitalistische Einheitspartei Deutschlands) könnte somit auch eine „Auf die Fresse„-Kanzlerin aus dem vormaligen SPD-Stall das schlagfertige Antlitz Deutschlands verkörpern. Und immer daran denken, nichts ist schlimmer als dem Volk seinen Willen zu lassen. Das könnte den Sozialstaat für Banken und Konzerne gefährden.“

Nur noch Genossen nehmen die SPD ernst.
Fragen Sie Insider Ernst Dill (SPD)!

Nicht-Genossen üben sich derweil in Heiterkeit über eine Partei, welche einst allen Ernstes die „Boxhandschuhe auspacken“ wollte, um ungläubigem Pack und ausländischen Ratten eins „auf die Fresse“ zu geben. Seit Erscheinen des Messias 2017 taumelt die SPD zwischen Leberhaken, Kinnhaken und technischem K.O.





K(r)ampf gegen Rechts: Ralf Stegner (SPD-Vize) & Sohn

Fabian Stegner, dritter von Rechts, mit Sonnenbrille und Schal. Im Hintergrund ist „Die Linke“-Wappen zu sehen. Zu mehr Info zu den Linksextremen Strukturen auf das Bild klicken!

Der Sohn von SPD-Vize Ralf Stegner Fabian Stegner, wurde jüngst dabei beobachtet, wie dieser in Halle an einem Aufmarsch des Breiten Bündnisses gegen eine friedliche Bürgerdemo aus dem patriotischem Spektrum teilnahm. Auf einem Bild von „Ein Prozent für unser Land“ zeigt  er sich mit anderen zusammen in  dunkler Sonnenbrille und Kleidung.   Die Szenerie mit dem 25-jährigen  Lehramtsstudenten an der Uni Halle Fabian Stegner wirkt einschüchternd und bedrohlich.

K(r)ampf gegen Rechts: Ralf Stegner (SPD-Vize) & Sohn weiterlesen