Schlagwort-Archive: Mimikama

München: Dank Patrioten – Wintermarkt wird wieder Weihnachtsmarkt

Spätzünder würden die einen sagen, die schon länger wissen, was in Deutschland passiert. Andere widerrum wie Mimikama ( bekannt für zuerst schreiben, dann recherchieren), deren Redakteure nach eigenen Angaben  selbst schon Fake-News veröffentlicht haben,  sagen, daß sei hingegen alles kein Beleg für eine Abschaffung christlicher Traditionen. Weil schließlich gibt es den Lichtermarkt in Elmshorn schon seit 7 Jahren, ebenso wie natürlich die Umbenennung von dem Sankt Martins Fest in „Sonne Mond und Sterne“ Fest. Andere sind hingegen dankbar, daß die Junge Union München in Bezug auf den Ausverkauf unserer Kultur immer wieder aufmerksam macht:

Auch Bayern ist frei hat es auf Facebook zur Diskussion gestellt, wenn auch nicht mit ganz so drastischen Worten wie die Junge Union:

Und nur weil wir in Bayern Vorreiter mit solchen Warnungen sind, ist es uns auch gelungen, ein Stückchen Kultur zurückzugewinnen.

So heißt der Weihnachtsmarkt am Münchner Flughafen nun nicht mehr wie noch in den letzten  Jahren München: Dank Patrioten – Wintermarkt wird wieder Weihnachtsmarkt weiterlesen

Magda-Faktencheck: Kann sein, was nicht sein darf?

Mimikama bezeichnet sich selbst als „Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch“ oder auch humanitärfrömmlerisch als „Wir sind Mensch“ – Aktion. Wer sich nicht selbst in der Lage sieht, zu beurteilen, ob Meldungen wie „Die Aufnahme von Flüchtlingen kostet uns Geld“ Fakenews sind, der kann sich also  an den Verein wenden und dann rechts einen  „Fake melden“.

Er bekommt dann passende Antworten des bunten Wahrheitsvereins wie:

Bildschirmkopie von der Homepage „Mimikama“

Damit sollen also dann selbst denkende Bürger überzeugt werden. Es sind also die gleichen Antworten und „Faktenchecks“ , die man   einhellig und übereinstimmend in dem großen Überangebot der öffentlich – rechtlichen und „privaten“ Sender wie ARD, ZDF  und den Tageszeitungen nachlesen kann. Gegenpositionen sollen somit mit der Medienmacht im Hintergrund als „Fake“ verunglimpft und im übertragenen Sinne  totgeschlagen werden.

Nun hat jemand bei Mimikama angefragt, ob es sich bei dem Rape-Flashmob-Bericht von uns über Magda (inzwischen weiter aktualisiert) um eine Fake-News handelt:

Magda-Faktencheck: Kann sein, was nicht sein darf? weiterlesen