Schlagwort-Archive: Landtagswahl

„Diktator“ – Sager: SPD weiter aggressiv gegenüber unseren Partnern in Europa

Ungarns Regierungschef Orban als Diktator beschimpft. Was für eine undiplomatische Entgleisung! Das Ansehen Deutschlands in Europa wird damit von unserer Vereinigten Bunten zunehmens ramponiert. Arrogant werden andere Staaten abgeurteilt und angegangen. Wie will man eigentlich die buntglaublichen „Vereinigten Staaten von Europa“ bauen, wenn man  Partnerländer  in Europa quasi mit Diktaturen gleichsetzt?  „Freunde des Dikators“ – damit sind dann wohl die  Polen, die Österreicher (Kurz-Regierung), die Italiener(Regierung mit Lega), die Russen (Putin), die Amerikaner (Trump), die Schweizer (SVP) und nicht zuletzt die Bayern (CSU-Regierung) usw  gemeint? Und was haben die unsachlichen Diffamierungen (3D-Technik) der politischen Mitbewerber durch die SPD nun  mit Antworten auf die Sorgen und Nöte der Bürger*Innen zu tun?

Der Tweet der BayernSPD:

spdbayerntweer

Die SPD hat nichts verstanden. Es geht nicht um mehr. Es geht „nur“ um Bayern. Es geht darum, erst einmal  vor der eigenen Türe zu kehren. Doch das eigene  liebt die SPD nicht.

  • Deshalb will sie vor anderen Haustüren herumstrocheln
  • Deshalb kann sie auch keine anderen lieben.
  • Deshalb erkämpfen Sie als „Internationale “ das Menschenrecht und nicht die Bürgerrechte

Landtagswahl: AFD in Bayern auf Rekordwert

Obwohl die Meinungsmacher keine Lüge auslassen, Hetzjagden auf Ausländer in Chemnitz erfinden und sich ständig selbst feiern, profitierte davon offensichtlich nicht die Vereinigte Bunte selbst, sondern das nationale Lager. So steigt … Landtagswahl: AFD in Bayern auf Rekordwert weiterlesen

Bayernpartei: gesetzwidrige Migration stoppen – Geht es noch rechter?

Die Bayernpartei hat rechte Plakate aufgestellt.  Gesetzwidrige Migration stoppen  steht darauf.

Zugegeben, das ist schön rechts. Wer gesetzwidrige überliest oder gar EU-Menschenrechtliche Migration stoppen schreiben würde, hätte wohl ein noch schöneres Plakat.

In dem Sinne ist dieses Bayernpartei-Plakat auch sehr widersprüchlich zu den Grünen, die bekanntlich keine Migration stoppen wollen, sondern diese ausdrücklich begrüßen. Die Grünen sind mit der Bayernpartei ( die der EFA angehören) auf EU-Ebene in einem Boot. Insofern weiß man als Bürger nicht recht, ob hier weiß-blaue oder „Bunt ist das neue weiß-blau“ (vgl. Grüne) Interessen vertreten werden.

Doch geht es noch rechter? – JA! Bayernpartei: gesetzwidrige Migration stoppen – Geht es noch rechter? weiterlesen

Bunt-Liedermacher Konstantin Wecker nervt unerträgliche Fahnenschwenkerei

versager sind bunt; bevormundend, humorlos, mediengläubig, von gestern; Bayern ist frei
Wir wiederholen gern, womit Bunte selbst werben. Liedzeile von Konstantin Wecker in seinem Lied „An meine Kinder“:  „Ich habe ein großes Herz für Träumer und Versager“

Konstantin Wecker, der gern beim breiten Bunten Bündnis „München ist bunt“ aber auch auf Parteitagen der Linken auftritt, lehnt wohl die Symboliken „schwarz-rot-gold“  unseres demokratischen Rechtsstaates  ab.  Im AZ-Interview (Druckausgabe) jedenfalls gibt er am 10.07.2018 auf Seite 19 zu Protokoll:  Bunt-Liedermacher Konstantin Wecker nervt unerträgliche Fahnenschwenkerei weiterlesen

AFD erstmals in Bayern an 2. Stelle – Kommt Schwarz-Blau wie in Österreich?

Die neue Umfrage von civey sieht die Alternative für Deutschland (AFD) erstmals an 2. Stelle in Bayern. Demnach erhält die CSU 41.1% (-1%) und die AFD 13.5% (+1.5%) der Stimmen. Die SPD erhält demnach noch 13.4% und Grüne 12.6%. Für das Vereinigte Bunte Lager also ein Minus von 1.1% Punkten gegenüber der vorherigen Erhebung. Insgesamt erhalten auf der anderen Seite also CSU und AFD 0.5% mehr als in der vorherigen Erhebung und somit wächst der Wähleranteil derer, die dem Zurückweisungsprinzip von Asylbewerbern im Landtag zu mehr Gewicht verhelfen wollen. AFD erstmals in Bayern an 2. Stelle – Kommt Schwarz-Blau wie in Österreich? weiterlesen

Dank rechter Lega – Südtirol ist frei

Die Südtiroler Volkspartei wurde am 8. Mai 1945 gegründet. Ferner ist sie Gründungsmitglied der Europäischen Volkspartei (EVP)-  heute bekannt durch Junker und Merkel. Die SVP machte strategische Partnerschaften mit dem Bunt-Bündnis L’Ulivo, aus dem 2007 der Partito Democratico (PD) hervorging. Der PD – den italienischen Sozialdemokraten – hält die SVP noch bis heute die Stange. Bei den regionalen Wahlen in Südtirol hat die Südtiroler Volkspartei stets die absolute Mehrheit – allerdings ging das Wahlergebnis von 67,13 % ( 1948) auf 45.7% (2013)  zurück. Vom Rückgang der SVP profitieren andere, wie die Grünen, die auf 8.7% der Stimmen kommen, und die Südtiroler Freiheit 7.2%, die auf EU-Ebene ebenfalls in einer Wahlallianz mit den Grünen sind. Und somit haben die Südtiroler bislang nur die Wahl entweder ROT ( SVP) oder GRÜN ( Südtiroler Freiheit, Grüne) zu wählen.  Der Rest sind im Endeffekt italienische Parteien. Die Grünen und die Sozialdemokraten sind in Europa jene Kräfte, die fanatisch für die  EUDSSR stehen. Die Grünen und die SPD sind für antinationalistische und antideutsche Parolen bekannt. Sie können mit den Begriff Heimat nichts – oder kaum was – anfangen. Kapo Martin Schulz will die Vereinigten Staaten von Europa. Dank rechter Lega – Südtirol ist frei weiterlesen

Trend Landtagswahl: Umbruch der bayerischen Wählerlandschaft

CSU 42, AFD 13, SPD 13, Grüne 12, FDP 5, Linke 2, Freie Wähler 7 und Sonstige 6% sagt eine aktuelle Umfrage des GMS im Auftrag von Sat1 Bayern. Befragt wurden 1005 Personen. Eine Umfrage, über die sich die CSU eigentlich freuen müsste. Denn zur Landtagswahl 2008 haben 43.4% CSU gewählt, laut Umfrage hätte die CSU also nur ein Minus von 1,4% Punkten, was innerhalb der Fehlertoleranz von Umfragen liegt. Da die AFD damals nicht angetreten ist, zeigt sich damit, das der Aufstieg der AFD nicht bzw. kaum zu Lasten der CSU geht. Auch die manchmal rechten Freien Wähler scheinen kaum zu Lasten der AFD Stimmen zu verlieren. Viel mehr kann die AFD offenbar im Spektrum der Bunten Stimmen abgraben. So verliert die SPD rund 5% Punkte im Vergleich zur letzten Landtagswahl, und auch die FDP muss gut 3% federn lassen. Dies ist ein Indiz dafür Trend Landtagswahl: Umbruch der bayerischen Wählerlandschaft weiterlesen