Schlagwort-Archive: Klimaleugner

Klimaleugner behaupten, es gäbe genug Schnee

Bayern und Österreich versinken gerade im Schnee. So wie es in dieser Jahreszeit schon mal vorkommen kann. Wintereinbruch im Winter – was für ein Affront für die Prediger der Erderwärmung. Kinder bauen Schneemänner und liefern sich Schneeballschlachten. Winterlandschaften wie durch Puderzucker überzogen sorgen für Kakophonie im von grünen Klimahysterikern angeheuerten Panik-Orchester. Das Verstummen der sonst so redseligen Klimaneurotiker und die  Schmallippigkeit solcher Endzeit-Scharlatane wird überlagert von den üblichen Übertreibungen aus dem Iglu von ARD und ZDF. Momentan herrschen Temperaturen knapp unter oder über dem Gefrierpunkt. So what? In den letzten 100 Jahren gab es immer wieder schneereiche Jahre wie 1962/63 oder 1978/79. Dagegen ist der jetzige Winter ziemlich lasch. Wir hatten Winter mit Temperaturen um die Minus 20°C. Im Zweiten Weltkrieg machte deutschen und sowjetischen Soldaten nicht nur der Feind zu schaffen, sondern Temperaturen zwischen minus 30°C und minus 40°C, gefrorener Boden, vereiste Motoren. ARD und ZDF jammern in durch Zentralheizungen wohltemperierten Räumen auf hohem Niveau.

img_9929
Winterdienst 10.1.2019

Ja, es gibt sie, die seriösen Leitmedien, wie z.B. das Portal Funk von ZDF und ARD, auf der Rayk Anders den Verschwörungstheoretikern den Kampf ansagt. Klimaleugner und Klimaskeptiker behaupten nämlich, daß viele Skigebiete in Bayern aufgrund der exorbitanten Schneemengen ihren Betrieb einstellen müssen. Wohlgemerkt: nicht wegen zu wenig Schnee, sondern wegen zu viel Schnee.  Außerdem seien einige Orte von der Außenwelt abgeschnitten. Im Süden von München haben viele Schulen geschlossen. Nicht wegen hitzefrei, wie es grüne Klimaflagellanten prophezeit hatten, sondern wegen erhöhtem Risiko durch Baumbruch, Schneelasten auf Dächern oder erhöhten Gefahren im Straßenverkehr.

img_9924
Schneelast auf Bäumen Foto: T. Riest

Januar 2019. Ein Winter wie im Bilderbuch. Sehr zum Ärger von Hofreiters Panik-Orchester.

img_9934
Schnee, der Winterdienst hat jede Menge zu tun, um die Straßen frei zu halten (10.1.2019)

Rayk Anders räumt mit diesen Fake-Fakten auf, und gibt daher kund, daß die Erderwärmung inzwischen soweit fortgeschritten sei, daß an vielen Orten  Wintersport nur noch mit Schneekanonen möglich sei. In Wahrheit würde die Temperatur ansteigen, und die Schneemassen vor der Haustür ist wahrscheinlich nur gefühlte Kälte. Es ist nämlich laut ARD und ZDF-Angebotsprogramm Funk schlicht zu warm für echten Schnee.

Dafür zahl ich gern.

 

 

Anhang:

Die Logik grüner Klima-Gurus:

bildschirmfoto 2019-01-10 um 17.50.58
Die Logik grüner Klima-Gurus

https://bayernistfrei.com/2018/03/23/zaehneklappern-bei-klimaschuetzern/

https://www.br.de/nachrichten/bayern/schneefaelle-in-bayern-das-muessen-sie-wissen,RElVWp2

https://www.br.de/nachrichten/bayern/schneebruch-gefahr-durch-umstuerzende-baeume-im-wald,REpl45p

https://www.br.de/nachrichten/bayern/ski-legende-wasmeier-frueher-hat-man-winter-dazu-gesagt,REw9aRt

Kältester November aller Zeiten

Brr, es ist kalt. Winterjacke Mitte November. Na, wo bleibt die Klimaerwärmung?,  frage ich mich. Oder sind das Wetterextreme, die der Klimawandel mit sich bringt? Oder ist das vielleicht alles eine CO2-Aluhut-Verschwörungstheorie?

Passen Sie auf, daß sie nicht KlimaleugnerIn werden. Dieser November ist warm, und jedenfalls nicht kälter als die anderen November. Ihnen kommt es nur so vor, daß es kalt ist und der Frost auch tagsüber da ist, weil der Oktober recht mild war. Ohnehin ist doch schon immer der erste Schnee im November vorprogrammiert. Die Qualitätsmedien sagen es. Also stimmt es.

Früher ohne Klimaerwärmung hat es schon sogar manchmal im Oktober geschneit. Und im Sommer war schon mal eine gesamte Wasserfläche im Eislaufstadion zugefroren. Aber das wollen die KlimaleugnerInnen nicht wissen. Diese WutbürgerInnen haben erst im Januar den kältesten Januar seit 30 Jahren gemessen, können dies aber nur für winzigste Gebiete in Bayern nachweisen, während doch sonst auf der ganzen Erde die Temperatur drastisch steigt. Ganz sicher! Die Mehrheit der Forscher sage es, sagen die Qualitätsmedien. Kältester November aller Zeiten weiterlesen

Klimawandel, Migration: Buntparteien und ihr Geschäft mit der Angst

Eisbären für Angstpropaganda missbraucht. Knut muss also sterben, weil wir zu viel CO2 ausatmen? Alle YT-Bilder in diesem Artikel ist ein Screenshot aus der Dokumentation : https://www.youtube.com/watch?v=5hehvjgIuPE

Niemand versteht das Geschäft mit der Angst besser, als Buntparteien und ihre Staatsmedien.  Eine Welt, die zur Ruhe kommt, ist nicht in ihrem Interesse, da man mit  Angst   gut Geld verdienen,Steuererhöhungen rechtfertigen und/oder der Bevölkerung ein schlechtes Gewissen einreden kann.  Das verhindert  zudem auch, daß die Bevölkerung guten Gewissens Patriotismus entwickeln kann und mit positiven Augen auf die Welt blickt. Klimawandel, Migration: Buntparteien und ihr Geschäft mit der Angst weiterlesen

Klimaforscher: Kältester Winter seit 100 Jahren kommt

Europa droht ein eiskalter Winter 2017/2018. Das prognostizieren laut einem russischen Nachrichtenportal britische Klimaforscher. Es sei ratsam, sich  mit warmer Kleidung einzudecken. Der erste Wintereinbruch soll circa Mitte Oktober bereits kommen. Die Klimaforscher führen dies auf die Sonnenaktivitäten – die der Mensch nicht beeinflussen kann – zurück. Klimaforscher: Kältester Winter seit 100 Jahren kommt weiterlesen