Schlagwort-Archive: Greta

Die „Gretchenfrage“: Was war zuerst, die Erderwärmung oder das menschengemachte CO2?

von Pandora*

*zuerst publiziert auf qpress

Die „Gretchenfrage": Was war zuerst, die Erderwärmung oder das anthropogene CO2?Schlage ich aktuell die Zeitung auf, so schaut mich Greta ziemlich grimmig an oder ist es die CheGuereta, die Kämpferin für ein Prima-Klima? Zugegeben, langsam bekommt die Geschichte einen Bart. Schalte ich den Fernseher ein, hält Greta gerade eine wichtige Rede “Was erlaubt ihr euch!”. Aus dem Radio tönt Gretas Stimme: “Ich will, dass Ihr in Panik geratet”. In der Buchhandlung um die Ecke steht ein Bestseller gleichen Namens. Jetzt habe ich schon panische Angst den Klodeckel zu öffnen.

Ich werde oft mit dem Begriff konfrontiert, ich sei ein “Klimaleugner”. Dabei kann man das Klima gar nicht leugnen, denn es ist real existent und zieht sich durch vier Milliarden Jahre Erdgeschichte. So unterlag das Klima schon immer Veränderungen. Heißzeiten, Eiszeiten, Warmzeiten und Kaltzeiten wechseln sich stetig ab und sind der Normalzustand unserer Erde. Selbst der Weltklimarat (IPCC) schreibt auf Seite 774 in seinem Klimabericht von 2001:

„Klimamodelle arbeiten mit gekoppelten nichtlinearen chaotischen Systemen, dadurch ist eine langfristige Voraussage des Systems Klima nicht möglich“.

Stellt sich nur die Frage: Warum versuchen sie es aber immer wieder, wenn eine belastbare Prognose unmöglich ist? Aber in unserer verzerrten Welt wird man dennoch schnell ein “Klimawandelleugner”, selbst wenn man nur den IPCC zitiert.

Nun bin ich wohl auch noch unfreiwillig zum AfD-Anhänger geworden. Denn die AfD will den Widerstand gegen Klimaschutzmaßnahmen zu einem ihrer wichtigsten Themen machen. Da habe ich jetzt ganz schön “verkackt” und traue mich gerade nicht, den Deckel an der Schüssel aufzumachen. “Die Kritik an der sogenannten Klimaschutzpolitik ist nach dem Euro und der Zuwanderung das dritte große Thema der AfD” geworden, sagte Ko-Parteichef Alexander Gauland der “Welt am Sonntag” vom 29.09.2019. Seine Partei habe hierbei ein “Alleinstellungsmerkmal”.

Hirnmarter für den Ø‑Menschen

Oh Gott, ich merke gerade, ich bin ein Multimitglied in allen etablierten Parteien, denn ich bin für einen starken Markt, also bei der FDP, bin für die Abschaffung des Soli, also bei der CDU, begrüße einen Mindestlohn, damit jeder von seiner Arbeit leben kann, also SPD, engagiere mich für eine saubere Umwelt und den sorgsamen Umgang mit den Ressourcen, da bin ich doch auch noch bei den Grünen und gegen Auslandseinsätze der Bundeswehr bin ich auch, die Linke lässt grüßen. Wie komme ich aus diesem ganzen Schlamassel bloß wieder raus. Die Mitgliedsbeiträge übersteigen mein Budget und wen soll ich dann überhaupt wählen?

Zum Glück gibt es die “Gretchenfrage”: Was war zuerst da, die Erderwärmung oder das anthropogene (menschengemachte) CO2? Das ist die gleiche Frage, wie nach der Henne und dem Ei. Hat jemand darauf schon jemals eine vernünftige Antwort erhalten? Da musste erst ein kleines Mädchen, namens “Greta” kommen, um uns die Welt zu erklären. Seit der Kreuzigung Jesu haben wir lange auf einen neuen Messias gewartet. Jetzt ist er da, in weiblicher Form. So ist noch in weiser Voraussicht der Gleichberechtigung genüge getan.

Die klimareligiösen Glaubenssätze des IPCC

Greta und ihre Jünger wissen genau, dass das anthropogene CO2 Schuld ist und fordern von uns allen, sich schnellstens auf den CO2-Ablasshandel einzulassen, um die Welt zu retten. Das hat bereits im Mittelalter wunderbar funktioniert. Der IPCC jubiliert und liefert die passenden Studien zu. Schließlich beschäftigt man “nur Wissenschaftler”, die auch linientreu sind.

Renommierte Klimaforscher, die den Thesen des IPCC widersprechen, werden mundtot gemacht oder diffamiert. Zielscheibe der “Klimahysteriker” in Deutschland ist auch immer wieder Prof. Dr. Lüdecke und das EIKE — Europäisches Institut für Klima & Energie. Statt die Kritik ernst zu nehmen und die vorgelegten Fakten zu prüfen, unterstellt man solchen Wissenschaftlern “gekauft” zu sein. Gleichzeitig hinterfragt aber niemand, die enormen Forschungsgelder, die einzig dem IPCC zugute kommen und damit den Wissenschaftlern, die deren Positionen zur globalen Erderwärmung stützen.

Wer Forschern abspricht, Thesen kritisch zu hinterfragen, weil eine angebliche Mehrheit der Wissenschaftler die These von der anthropogen Erderwärmung stützen, zeigt, dass er selbst nicht wissenschaftlich arbeitet. Wissenschaft lebt vom Streit über Thesen und nicht von einer Abstimmungsmentalität. Die Auseinandersetzung ist erst zu Ende, wenn die These bewiesen oder widerlegt ist. Der Beweis der menschgemachten Erderwärmung steht aber nach wissenschaftlichen Grundsätzen bis heute noch aus.

Es gibt immer noch Abweichler

Foto Richard Huber eigenes Werk , CC BY-SA 3.0, Original

Zurück zur “Gretchenfrage”. Die Klimakirche vom IPCC und ihre “Heilige Greta” behaupten: “Je mehr CO2 desto wärmer wird es”. Diese Auffassung ist strittig, denn Forscher aus USA, Russland und Deutschland/AWI haben bei den Auswertungen der antarktischen Eisbohrkerne das genaue Gegenteil festgestellt (Quelle: Alfred-Wegener-Institut, AWI-Report, 2004/05, Bremerhaven). Prof. Dr. rer. nat. Klaus D. Döhler schreibt an das Klimakabinett der deutschen Bundesregierung: “Eine detaillierte Untersuchung der Phasenbeziehung zwischen Temperatur und CO2 zeigt, dass die Glazial/Interglazial-Änderungen der CO2-Konzentration primär von der Temperatur kontrolliert werden und CO2 nur sekundär zu einer ‚Treibhaus‘-Rückkopplung führt.” Dabei ergab sich für die Warmzeiten der letzten 450.000 Jahre: “Zuerst wurde es wärmer, danach erst stieg die CO2-Konzentration! Die zeitliche Verzögerung beträgt zwischen 500 und 1500 Jahre” (Quellen: Fischer et al. Science Vol 283, 1999 und Mudelsee, QSR 20, 583–589, 2001).

So bleibt es bei der Frage nach der Henne und dem Ei, was war zuerst da? Die “Gretchenfrage” ist offen und nur Dogmatiker behaupten, die Antwort zweifelsfrei zu kennen. In Goethes Faust wird noch sehr viel ehrlich mit der “Gretchenfrage” umgegangen. Dort bescheidet die Margarete den Faust auf die Gretchenfrage mit der Antwort: “Man muss dran glauben”. Das ist heute verpflichtender denn je! Die Leugnung des menschgemachten  Klimawandels führt zur sofortigen Exkommunikation aus der Klimakirche und anschließender Hexenverbrennung wegen Klimagötter-Frevels durch die Medien.

Sollte ich es dennoch wagen den Klodeckel zu öffnen? … “Greta sei mit mir!”


Infos zur Klima-Monstranz Greta Thunberg

Greta Thunberg. Ein indoktriniertes Kind gerät in Panik und an die Schwelle zur Paranoia

Am bedauernswerten Geschöpf Greta zeigen sich die unberechenbaren Auswirkungen von Indoktrination, die allmählich keine Grenzen und keine Nationen mehr kennt.

Kinder werden nicht nur in Merkelland hemmungslos indoktriniert: Medien, Klerus und Politiker der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft driften ab in eine strukturelle und alltägliche Kaderschmiede rotgrünbunter Indoktrination. Diese beginnt, wenn nicht schon im Vorschulalter, spätestens in den Schulen durch nicht selten politisch missionierende und manipulierende Lehrer. Schüler sind diesem System durch Notendruck und Gruppendynamik gnadenlos ausgeliefert. Greta Thunberg. Ein indoktriniertes Kind gerät in Panik und an die Schwelle zur Paranoia weiterlesen

Kinder an die Front

Henryk Broder schreibt (auf Achgut und Weltwoche):

„Ich liebe Greta.

Nicht wegen ihrer Zöpfe, nicht wegen ihres Mondgesichts, nicht weil sie an Asperger leidet und auch nicht, weil sie das Schulschwänzen zu einem moralischen Imperativ erhoben hat.

Ich liebe Greta, weil sie es – wenn auch ungewollt – geschafft hat, die westliche Gesellschaft als das zu entlarven, was sie ist: abergläubisch, dekadent, dumm, hysterisch, infantil, bigott und süchtig nach Erlösung.

Eine durch und durch infantile Gesellschaft geht vor einem infantilen Wesen in die Knie. Es ist der vorläufige Höhepunkt einer Infantilität, die sowohl in der Politik wie in der Kultur prägend geworden ist.

Propheten des Untergangs

Aber die Begeisterung für die Jungen und Mädchen, die sich auf einmal „politisch engagieren“, ist reine Heuchelei.

Kein Mensch, der seine Sinne beisammen hat, würde sich von einem 16-Jährigen, dem die Eltern zu Weihnachten einen Anatomieatlas geschenkt haben, den Blinddarm rausnehmen lassen. Kein Mensch, der für sich und seine Familie ein Haus bauen will, würde einen 16-jährigen Architekten anheuern, der bis jetzt nur Sandburgen gebaut hat. Und kein Mensch, der einen Hedgefond von einem Bausparvertrag unterscheiden kann, würde einem 16-Jährigen sein Vermögen anvertrauen.

Aber wenn es um das Klima und die Welt, in der wir leben, geht, mutieren lärmende Kinder plötzlich zu geschätzten Propheten eines bevorstehenden Untergangs.“

 

69889405_3169463166428068_2211500616583217152_n
Greta und die Thunberg-Dynastie

Andy Mars stellt die Frage:

„Ist das alles nur ein Experiment ,um herauszufinden, wo die Obergrenze für Schwachsinn in der “aufgeklärten” westlichen Gesellschaft ist?“
A. M

Andere Stimmen:  https://www.nzz.ch/feuilleton/norbert-bolz-greta-thunbergs-mission-ld.1504962?mktcid=smsh&mktcval=OS+Share+Hub&fbclid=IwAR3R89eSIs-uMiHmzrPgajBddnCG9_vBhS09-6XqYLGMavhKRJUu9QgSrO0

Winter im Mai. Das Klima setzt ein Zeichen gegen Greta

Schlechte Nachrichten für Greta und ihr Panikorchester von Fridays for future: die Bienen bibbern und die Hummeln brummen vor Kälte, und das fast ununterbrochen seit Ostern.

Dunkle-Erdhummel-tot-1-960x645
Hummel (tot)

Immer weniger Strenggläubige beteiligen sich angesichts des erkältungsträchtigen Schmuddelwetters an den Demonstrationen von Fridays for future.  Die Nasen triefen, der Rotz klebt an U-Bahn-Treppen und Tempotaschentücher gehen weg wie die warmen Semmeln. Halsweh, Blasenentzündungen, Kopfweh – aber kein Opfer ist zu groß im Kampf gegen die menschengemachte Erderwärmung.

Das Sterben für´s Vaterland ist längst aus der Mode, und von den Pickelhauben sind heute nur noch die Pickel im Antlitz und am Arsch und die Hauben als Camouflage für Hohlbirnen von der Antifa übrig. Die Reihen der Klima-Jugend lichten sich heutzutage eher durch Lawinen, Starkstrom, Kurzschlüsse, Koks, illegale Autorennen, Messer, Masern, Zecken und Meningokokken.

801c36b3-e297-404b-94a1-a955a3bfb9fa
Schnee im Mai

Zu allem Unglück mehren sich nun die Hiobsbotschaften für Greta und Luisa, dem Klima-Bunny aus Idiotenschlandland:

Luisa, Klima-Bunny und FFF-Aktivistin
(c) Wikipedia

statt die ersten Erderwärmungs-Kirschen ernten zu dürfen und Erdbeeren zu brocken kommt Mitte Mai Väterchen Frost zurück. Die Freibäder gähnen vor Leere. Die Heizungs- und Stromkosten schnellen wenige Wochen vor der Sonnwendfeier in die Höhe.

In den Salzburger Alpen, am Hochkar in Niederösterreich oder in den oberbayerischen Alpen öffnen wieder die Pisten. Wegen Lawinengefahr wird von Skiwanderungen und Gipfel-Gier abgeraten.

Sonst kommt der Augsburger Anwalt, der völlig orientierungslos im Februar im Schnee die Bergrettung zu Hilfe rief, wieder in Versuchung, sich den ultimativen Kick im Schneesturm zu holen. Nachdem die Bergretter den guten Mann aus einer auswegslosen Situation befreiten und ihm unter Einsatz ihrer eigenen Haut sein armseliges Leben retteten, streitet der Jurist nun wegen einer Rechnung von etwas über 2000.-Euro, die er als unerhört ablehnt.

Wie auch immer, der Winter kehrt nicht nur in den Alpen ein. Auch im mediterranen Korsika streikt die Erderwärmung.

324971264
Korisika, Schnee im Mai Quelle: Sputnik

170cm Schnee am Brauneck, 130 cm Schnee am Hochkar, Winterlandschaften in Korsika.

c77c31d2-6a8a-4cbf-b5ed-a40a6974e6bf
Winter im Mai 2019 screenshot BR

Der Traum von den Dattelpalmen und Olivenbäumen am Tegernsee mutiert zur Fata Morgana, weil die Prophezeiungen der Fridays for future-Schaumschläger wieder mal nur heiße Luft waren.

 

Quellen und Querverweise:
https://de.sputniknews.com/bilder/20190516324971503-winter-comeback-korsika/

https://www.br.de/nachrichten/bayern/winter-in-den-bergen,RQhpEqb

https://www.sn.at/panorama/oesterreich/130-zentimeter-schnee-skigebiet-hochkar-oeffnet-noch-einmal-die-pisten-70305727

https://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5628729/Hochkar-oeffnet-am-Wochenende-noch-einmal-die-Pisten

Greta wirkt: Klimawandel gestoppt, Schnee im Mai!

Hütet Euch vor den falschen Propheten: Greta Thunfisch, Papst Bergoglio und Claudia Roth

Generation Greta: in 12 Jahren geht die Welt unter

Dieser Tage war ich Gast bei einer Versammlung der AfD. Unter den vielen Themen wie Freiheit und Zensur im Netz, Bürokratie-Monster EU, die negativen Folgen der Privatisierung von Bahn und Post kam es auch zu einer Debatte über den Klimawandel und Morbus Greta. Ein 19 jähriger Schüler berichtete dort, daß seine Mitschüler auch von Lehrern bestärkt würden, gegen den Klimawandel auf die Straße zu gehen, und Schule schwänzen praktisch von Lehrern, Merkel und Bundespräsident Steinmeier von höchster Stelle abgesegnet sei. Generation Greta: in 12 Jahren geht die Welt unter weiterlesen