Schlagwort-Archive: EU

Massendemo: Polen fordert Ende EU und Ende Holokaust-Entschädigungsansprüche

Tausende von Polen demonstrieren  gegen die EU und  gegen Holokaust-Ansprüche. (act 447 der USA) zum Nachteil europäischer Völker.

Sie machen im Marsch für die Souveränität klar: Hier ist Polen. Unvorstellbar eine solche Demo in Deutschland. In Polen selbstverständlich nicht. Und klar: BR-Buntland muss die Demo totschweigen. Hatte man doch bisher behauptet, die große Masse der Polen sei pro-EU. Hatte man doch bisher behauptet, es gehe den Polen vor allem um Entschädigungsansprüche gegen Deutschland. Nein. Polen geht es inzwischen längst selbst um die Abwehr von Entschädigungszahlungen.

Und dabei legen diese viel mehr politische Inkorrektheit an den Tag, als es in Buntland überhaupt denkbar wäre. Sie nehmen klar Stellung gegen Act 447 – ein Instrument, um Völker Europas in Geiselhaft zu nehmen. Die Polen haben heute also auch für uns demonstriert.

Zur EU-Wahl ist die  Bewegung Confederation KORWiN Braun Liroy Nationalists im Aufwind. Ihr werden 4 Prozent in den Umfragen gegeben. 2014 war das noch schlimmer. Damals wurde Korwin Mikke gar nicht taxiert, weil man hoffte, durch Totschweigen einen Einzug zu verhindern. Am Ende waren es dann um die 8 Prozent. Und den Rechtspopulisten um Marine Le Pen, FPÖ und co war 2014 die Korwin Mikke Bewegung zu anti-sozialistisch und zu politisch inkorrekt. Es gilt somit als sicher, daß die Gregorz Braun Bewegung im EU-Parlament auch für die „Rechten“ unbequem werden wird.

Europa gemeinsam stark gegen Jared Taylor

Jared Taylor, Vorsitzender von American Renaissance, einer Organisation, die auf hohem wissenschaftlichen Niveau mit aller gebotenen Vorsicht über die Ungleichheit von Rassen spricht und für das Recht der Weißen auf ihr Territorium eintritt, wurde von der polnischen Regierung aus Europa verbannt. Aufgrund einer polnischen Entscheidung wurde er zum Verbrecher gestempelt, der nicht in die Schengen-Zone einreisen darf. Über die Grunde war nichts zu erfahren. Einspruch ist unmöglich. Zutritt zu Europa könnte Taylor bekommen, wenn er sich schwarz anmalen und in eine Gummiboot setzen würde. Europa gemeinsam stark gegen Jared Taylor weiterlesen

Gaullisten bringen Frankreich an Ungarns Seite

In diesen Tagen tauschten Politiker und Gelehrte auf Einladung einer regierungsnahen Stiftung in Budapest Gedanken über die Perspektiven einer Allianz gegen die Brüsseler Humanitärmigrationisten aus. Orbán Viktor machte klar, dass Osteuropa seine Stellung nur dann behaupten könne, wenn es im Westen mehr Verbündete fände. Politiker wie Macron seien darauf fokussiert, die Gegensätze zwischen Eingewanderten und Einheimischen zu kitten, wohingegen der Osten solche Gegensätze erst gar nicht auf sein Gebiet importieren wolle. Das gleiche erklärte ein prominenter politischer Verbündeter, Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy. Sarkozy wirft man in patriotischen Kreisen gerne vor, dass er für mehr Mischehen zwischen Eingewanderten und Einheimischen eintrete, aber das ist angesichts der Lage Frankreichs, in die Ungarn nicht geraten will, nur folgerichtig, denn Durchmischung gehört zur Ethnogenese, und für eine Behauptung des Territoriums durch die Alteingesessenen ist es in Frankreich schon zu spät. Der ungarischstämmige Sarkozy (Sarközy) ist auch der Politiker, der 2015 die drohende Masseneinwanderung mit einem Rohrbruch verglich und den Kollegen in Brüssel vorwarf, sie wollten nicht die Rohre flicken sondern lieber das Wasser ins Kinderzimmer umleiten. Das gleiche erklärte er auf der Konferenz erneut, wobei er warnte, die wirkliche Massenmigration habe noch gar nicht angefangen, alles bisherige sei ein laues Lüftchen gewesen. Gaullisten bringen Frankreich an Ungarns Seite weiterlesen

MPG-CSU-Diskussion „Europa: Überschätztes Recht“ heute 19-21.00

Das Diskussionsthema klingt vielversprechend. Die EU ist ein juristisches Konstrukt, das politisch grandios versagt, wie man nicht nur im HumanitärUNrecht beobachtet. Statt einer geballten Macht, die sich um einen der Spitzenplätze der Weltnahrungskette („Platz an der Sonne“) bewirbt, wie unsere großmannssüchtigen Politiker es seit 50 Jahren unverdrossen predigen, ist ein System der Fesselung von Europas Völkern durch tausend Stricke entstanden, das man mit der Fesselung des Gulliver vergleichen kann. Die EU wurde, wie Philippe de Villiers gerade durch historische Forschungen klar macht, von Anfang an von US-Agenten zu diesem Zweck gegründet. Die EU macht Europa zum Objekt der USA und zur Beute der Welt. Überall dort, wo Probleme gelöst werden, geschieht es deshalb, weil einzelne Staaten aus den Fesseln ausbrechen. Oft zieht dies Strafverfahren der EU-Kommission nach sich. MPG-CSU-Diskussion „Europa: Überschätztes Recht“ heute 19-21.00 weiterlesen

EU-Kommission: UN-Migrationspakt bindet EU-Gesetzgebung


Gemäß einer Stellungnahme des Juristischen Dienstes der Europäischen Kommission vom 1. Februar 2019 ist der in Marrakesch unterzeichnete und von der UNO-Vollversammlung angenommene UNO-Migrationspakt rechtlich verbindlich. Insbesondere ist die Gesetzgebung der Europäischen Union an ihn gebunden. Dies gilt unabhängig davon, dass einige Mitgliedsstaaten den Beitritt zu dem Pakt verweigert haben. Und natürlich unabhängig davon, was Politiker wie der CDU-Rechtsexperte und designierte Bundesverfassungsrichter Stephan Harbarth bei der Diskussion im Bundestag dem Hohen Haus höhnisch ins Gesicht logen. EU-Kommission: UN-Migrationspakt bindet EU-Gesetzgebung weiterlesen

CDU/CSU fordert von Orbán antipopulistischen Ruck

Heute entscheidet die „christlich-liberal-konservative“ EU-Parteienfamilie EVP (Europäische Volkspartei), über den Verbleib der ungarischen Fidesz in ihren Reihen.
Aus der CDU/CSU ertönen aus diesem Anlass Stimmen, die auf eine weitere Verhärtung der EVP in Richtung des humanitären Autoritarismus und folglich auf Intoleranz gegenüber „illiberaler“ (d.h. nicht an humanitärfrömmlerischem „Liberalismus“ im angelsächsischen Sinn ausgerichteter) Demokratie schließen lassen.

CDU/CSU fordert von Orbán antipopulistischen Ruck weiterlesen

EU raubt uns Wohlstand, Sicherheit und Identität

Der Turmbau zu Brüssel bedient die Großmannssucht der Politiker, die um ihre Stellung in der globalen Nahrungskette besorgt sind, aber dem gemeinen Volk hat sie Armut, Unsicherheit, Unfreiheit und Hilflosigkeit gebracht. Sie hat Generationen um ihre Zukunft betrogen. Es kommt darauf an, den Euro in geoordneter Weise zu beenden und die Verträge von Maastricht und danach auslaufen zu lassen und durch eine weniger ambitionierte Europäische Gemeinschaft zu ersetzen.
Der AfD-Finanzpolitiker Norbert Kleinwächter drückt es schön prägnant aus, und wenn auch der Buntestag johlt, scheint immerhin Sitzungsleiter Wolfgang Schäuble bereit sein, die Worte des zweifellos kompetenten AfD-Kollegen sacken zu lassen.
EU raubt uns Wohlstand, Sicherheit und Identität weiterlesen

Polnischer Souveränitätsmarsch zum 1. Mai: Nieder mit der EU!

Ein freies Polen. Nieder mit der EUdssr! Pünktlich vor den EU-Wahlen  zum 1. Mai ruft ein breites nationales Bündnis demokratisch-oppositioneller Gruppen in der polnischen Landeshauptstadt Warschau zum Marsch für die Souveränität auf.  So ruft neben dem feminismuskritischen Politiker Janusz Korwin-Mikke, der bei der letzten EU-Wahl   mit der Liste „Wolnosc“- zu Deutsch „Freiheit“ – rund 8% der Stimmen bekam, auch die breit aufgestellte  Polnische Nationalbewegung Ruch Narodowy ( z.B. Allpolnische Jugend MW, das Nationalradikale Lager ONR usw.) zum Souveränitätsmarsch auf. Mitglieder der RN sind über die Liste des rechtspopulistischen Sängers Kukiz zuletzt in das polnische Parlament eingezogen.  Und: Beim Marsch für die Unabhängigkeit am 11.11. demonstrierte zuletzt die Regierung Polens mit Nationalisten und vernünftigen Familien.

Selbst die meisten Deutschen Medien handeln inzwischen die PIS bei 42%, und rechnet man das breite nationale Bündnis noch dazu, so ist man wohl sogar noch jenseits der 2/3 Mehrheit.