Schlagwort-Archive: Deutschland

Top-Meldung aus dem Propagandaministerium: Deutschland wächst. Leistungsträger verlassen Buntland. Sozialhilfeempfänger rücken nach

von Markus Kink

Die Jubel-Jubelnachricht des Tages

Resch und frisch hier die Top-Meldung aus dem Propagandaministerium:

„Im vergangenen Jahr sind 400.000 Menschen mehr nach Deutschland gezogen als von hier weggegangen. 1,58 Millionen Zuzüge aus dem Ausland standen 1,18 Millionen Fortzüge in andere Länder gegenüber, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Die sogenannte Nettozuwanderung fiel damit geringer aus als in den Vorjahren: 2017 lag sie noch bei 416.000, 2016 bei rund 500.000 und 2015 auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise bei 1,1 Millionen.“

Interessant wäre in diesem Zusammenhang sicher, wie sich die Geld- bzw. Steuerströme der Ein- und Auswanderer verlagern.

Ich würde ganz vorsichtig prognostizieren: Die Steuerzahlungen der Auswanderer verlagern sich ins Ausland, denn die Masse der deutschen Republikflüchtlinge hat schlicht und ergreifend die Schnauze voll, bis zum 18. Juli eines jeden Jahres für den Staat, dessen ausufernde Bürokratie und die exorbitanten Steuerverschwendungen an EU und den Rest der Welt zu buckeln – von maroder Infrastruktur und nicht mehr vorhandener öffentlicher Sicherheit ganz zu schweigen.

Im Gegenzug wandern dann die Steuereinnahmen der verbliebenen Nettozahler in Richtung der Einwanderer, die in der großen Masse – sind nur Gerüchte – kaum für ihren Lebensunterhalt sorgen können. Schließlich reicht es, wenn der Papa einen eher weniger als mehr florierenden Altmetallhandel anmeldet, um fürderhin alle Segnungen aus dem Füllhorn deutscher Sozialkassen für seine vielköpfige Familie zu erhalten. Als EU-Bürger reicht es sogar, wenn ein Familienmitglied auf 450.- Euro-Basis jobben geht. Selbstverständlich muss derjenige nicht bis zu den vollen 450.- schuften, ein Teil genügt auch, dann stockt der deutsche Steuerzahler freudig auf und – jedenfalls wenn man dem Tonfall solcher Propaganda glaubt – würde sicher gerne noch viel, viel mehr bezahlen als nur Miete, Kindergeld und den allgemeinen Lebensunterhalt. Ja, das ist er, der innereuropäische deutsche Zuwanderungsprofit – jedenfalls in sehr großen Teilen. Jeder Duisburger kann ein Lied von dieser Win-win-win-Situation singen, wie man so hört.

Worauf ich hinauswill: Leider ist die Qualität der Zugänge wohl nicht so gut wie die der Abgänge, egal was uns die Jubelperser in den Ministerien verkaufen wollen – die Sprachtricks funktionieren leider bei der großen Masse noch.

Ich möchte nicht wissen, wie viele Schafe Aussagen wie „Innerhalb Deutschlands hat… Brandenburg… am meisten profitiert.“ Mit einem Kopfnicken quittieren.

Ja genau, profitiert – so wie Schwarzafrika vom Sklavenhandel profitiert hat. Der Profit aus Massenzuwanderung heute und Sklavenhandel damals füllt die Säckel der Oberschicht, insofern kann man tatsächlich von Profit sprechen.

Für das gemeine Volk aber klingt das eher nach Orwell – Krieg ist Frieden, Unwissenheit ist Stärke.

Was mich bei diesen Meldungen irritiert ist die Tatsache, dass die negativen Effekte von linksgrüner Seite komplett ausgeblendet werden – und dabei spreche ich nicht von „unseren“ rechten Themen, sondern dem ganz eigenen grünen Themenblock:

Klimawandel hier, Greta dort – das Autofahren sollen wir einschränken, aufs Schnitzel verzichten und Deutschland so viel CO² einsparen, dass wir die Welt damit retten. Aber dass jeder Mensch 16,3 Tonnen CO² erzeugt, wir uns mit der Zuwanderung zusätzlich fast 17 Millionen Tonnen CO² aufschultern – von Flächenfraß durch neue Wohnungen, Vermüllung der öffentlichen Räume und zusätzlichem Fleischkonsum reden wir lieber gar nicht erst.

All das wird geflissentlich übersehen, nein, totgeschwiegen – denn DIESEN Elefanten (in der Größenordnung einer Stadt wie Nürnberg jedes Jahr) im Raum kann nicht einmal der verblendetste grüne Ideologe übersehen. Aber wenn es um ihre bunte Multikulti-Gesellschaft geht, wird die Realität bis zur Unkenntlichkeit verbogen, nur der Endsieg über die verhasste, monokulturelle Nation zählt.

Und dafür ist keine Lüge zu billig.

Ich glaube, dass der Deutsche bereitwillig alle Lügen und Halbwahrheiten schluckt, auch wenn er sie sicher nicht in der Gänze glaubt, weil er noch der Überzeugung ist, dass der Laden Deutschland ja läuft.

Aber die Bereitschaft, die rosarote Brille abzunehmen, wie wir auch zwischen den Zeilen der Propaganda zu lesen und zu verstehen, in welcher Scheinwelt er sich befindet, ist noch nicht gekommen.

Erst wenn das reale Leben ihm seine rosarote Brille vom Gesicht schlägt, erkennt er die Wirklichkeit.

Erst wenn er oder sein direktes Umfeld von Gewalt, sozialer Verwahrlosung und der Erkenntnis getroffen wird, einer Minderheit im eigenen Land anzugehören, erst wenn die sich ankündigende Rezession seine wirtschaftliche Existenz vernichtet und er mit denen, die noch nicht so lange hier sind an der Tafel wortwörtlich um sein täglich Brot kämpfen muss – erst dann wird er seiner Illusionen beraubt die Welt mit unseren Augen sehen.

Diese Zeit kommt bald. Unsere Zeit kommt bald.

https://www.welt.de/…/Zuwanderung-Deutschlands-Bevoelkerung…

Deutschland soll deutsch bleiben

n0by spürt immer wieder interessante Gedanken und Texte auf, wie den folgenden aus der Feder eines Generals: (http://n0by.blogspot.de/…/vor-der-russlandfahrt-von-finis-g…)

Deutschland soll deutsch bleiben

Der letzte Akt – Offener Brief des Generals a.D. Reinhard Uhle-Wettler an die Regierung

Unsere Vorfahren setzten ihr Leben für den Bestand von Volk und Vaterland ein. Sie kämpften gegen die Ungarn, die Mongolen, die Türken und die Bolschewisten. Erstmals in der Geschichte unseres Volkes hat Deutschland eine politische Klasse, die es in aller Offenheit darauf anlegt, das deutsche Volk, auf dessen Wohl sie verpflichtet ist, gezielt in eine multiethnische, multikulturelle und multireligiöse Bevölkerung zu verwandeln. Deutschland „verändert“ sich, ist aus den Führungsgremien und der Presse zu vernehmen. Dies ist die Folge der verderblichen historischen Entwicklung.
Der Zweite Dreißigjährige Krieg (1914-1945) entmachtete, dezimierte, schwächte und beraubte das Deutsche Reich entscheidend und beendete schließlich seine Existenz. Nahezu ein Drittel des Reiches wurde abgetrennt und die deutsche Bevölkerung daraus mit Mord und Totschlag vertrieben. Das in vier Besatzungszonen geteilte Restdeutschland, die Bundesrepublik Deutschland unter der Herrschaft der westlichen Alliierten sowie die Deutsche Demokratische Republik unter der Herrschaft der Sowjetunion mußten sodann eine mehr als 45 jährige Besatzung erdulden. Diese führte im Rahmen einer von langer Hand wissenschaftlich geplanten und durchgeführten Umerziehung (Re-education), auch „Rezivilisierung genannt (Wolffsohn) zur Zerstörung der deutschen Seele und zur Schaffung eines neuen Deutschen.

Die über viele Jahrhunderte gewachsene Wertewelt, die Traditionen und Verhaltensnormen wurden planvoll abgebaut und durch eine Bußkultur in Verbindung mit kultureller Kollaboration ersetzt, die weder Würde, noch Stolz noch Selbstbewußtsein aufkommen ließen. Nationale Interessen und Staatsraison galten in der Politik nicht, wie sonst üblich, als maßgebliche Größen. Volk und Nation fanden als herausgehobene Werte keine Beachtung mehr. Wer solches vertrat nennt, wurde und wird bis zum heutigen Tage regelmäßig als Rechter, Rechtsextremer (Verfassungsfeind!) oder gar als Neonazi ausgegrenzt und verfolgt. Gern wird auch unangepaßten Bürgern die unbestimmbare Narrenkappe des „Rechtspopulisten“ aufgesetzt.

Die Verteidigung des Eigenen ist obsolet. Als neues oberstes Ziel jeder Politik wurden die Menschenrechte propagiert, die weltweit zu verwirklichen seien.

Dieses utopische Ziel entspricht genau dem missionarischen Weltherrschaftsanspruch der Vereinigten Staaten von Amerika. Dieser wird von der US-amerikanischen Großwirtschaft und Finanzoligarchie in Form eines Kapitalismus getragen , den Viele auch als Raubtier- oder Turbokapitalismus bezeichnen.
Eine wesentliche Verstärkung findet dieser Kapitalismus durch die besonders in Deutschland mächtige Ideologie des Kommunismus, vor allem in der Ausprägung des antifaschistischen Sozialimus. Dieser war von Anfang an international (Proletarier aller Länder vereinigt Euch!) und kann wie auch der Kapitalismus (Verbraucher aller Länder vereinigt Euch!) nur gedeihen, wenn sich die alten organisch gewachsenen Ordnungen von Familie, Volk und Nation zugunsten der angestrebten neuen Weltordnung auflösen. Diese führt unweigerlich zur Welt der Ameisen, (alle Menschen sind gleich!) deren anonyme Duftmarken bedenkenlos von den gleichgeschalteten Massen verfolgt werden. Der hier zum Ausdruck kommende utopische, universalistische Ansatz, den offensichtlich die Mehrheit der Deutschen bevorzugt, wird aber von ihren Nachbarn nur sehr zögerlich, wenn überhaupt, vertreten. Die Gefahr eines Deutschen Sonderweges und der Widerstand des Auslandes gegen deutsche Bevormundung liegen auf der Hand. Allen voran die Engländer, aber auch Franzosen, Italiener, Polen, Tschechen, die baltischen Völker, die Ungarn und andere lassen jedenfalls nicht erkennen, daß sie ihre weltweit geachtete Identität aufzugeben bereit sind.

Nun hat es den Anschein, daß der letzte Akt der deutschen Tragödie angebrochen ist. Die von Außen in Gang gesetzte Masseneinwanderung nach Deutschland führt durch seine grenzenlose Vermischung zu einer ethnischen, kulturellen und religiösen Auflösung von Volk, Nation und Kultur, die bald unumkehrbar ist. Das Zentrum Europas verwandelt sich in einen undefinierbaren „melting-pot“. Die Frage ist, ob Europa den Willen und die Kraft hat, dieser Destabilisierung des Zentrums, die sich zur Gefahr für den ganzen Kontinent entwickelt, energisch entgegenzutreten.

Gefahr im Verzug! „Scheitert Deutschland?“, fragt Prof. Arnulf Baring. Thilo Sarrazin, Bundesbankdirektor a.D. sagt: „Deutschland schafft sich ab“, General und Minister a.D. Jörg Schönbohm sagt: „Deutschland schwindet dahin, it is fading away!

Prof. Johann Braun sagt: „Nach menschlichem Ermessen hat Deutschland seine Zeit hinter sich.“

Und der Germanist Kanji Nishio sagt: „Durch die Strategie der Selbstverneinung und ethnischen Selbstauflösung wird in einem halben Jahrhundert das deutsche Volk in vermischtem Zustand anzutreffen sein. Dann wird man das Deutschland des 18. und 19. Jahrhunderts wie das antike Griechenland zum Gegenstand der Forschung machen.“

Ist also Deutschland nicht mehr zu retten? Sind die Deutschen müde geworden und ergeben sie sich widerstandslos ihrem Schicksal?

General a.D.
Reinhard Uhle-Wettler

 

 

http://n0by.blogspot.com/2017/06/vor-der-russlandfahrt-von-finis-germania.html?fbclid=IwAR2AsK45bpTxQ0ea5FFY9nbssdg6ZYGHwRf8-O4qQqd5-P_fm0s_-Ejj3Mw

Nach Mord an Danziger Bürgermeister: Menschenrechtler*Innen wollen Polen zu bunter Zensur drängen

In Danzig ist dessen Bürgermeister Pawel Adamowicz – der zu der  neoliberalen Opposition gehört-  ermordet worden.  Als Tatmotiv gab der Täter an, daß die Bürgerplattform PO (jetzt neoliberale Opposition) ihn unschuldig ins Gefängnis gebracht hätte. Obwohl das Tatmotiv zweifelsohne rein gar nichts mit „Hasskommentaren“ oder politischer Zuspitzung zu tun hat, will ein polnischer Menschenrechtler laut B5 Aktuell nun Urteile sammeln, bei denen polnische Gerichte, Menschen freigesprochen haben, die sich aus deren Sicht hassend oder menschenverachtend gegenüber den Neoliberalen geäußert haben sollen. Soll heißen, nur weil die PIS regiert, vergiftet sich das Klima im Land und deshalb gäbe es solche Morde.  Laut den Menschenrechtlern kann es nicht sein, daß die nationale Regierung in Polen nichts gegen den Hass im Internet die Meinungsfreiheit  tue. Die Meinungsfreiheit sei schließlich für den Mord verantwortlich.
Nach Mord an Danziger Bürgermeister: Menschenrechtler*Innen wollen Polen zu bunter Zensur drängen weiterlesen

Donald Trump: Deutschland beim Nationalismus hinter Frankreich zurückgefallen

Hiobsbotschaft für alle Heimatliebenden: Deutschland ist bei dem wichtigen Zukunftsindikator „Nationalismus“ hinter Frankreich zurückgefallen. Es gibt kein Land, daß nationalistischer als Frankreich ist, stellt der mächtige US-Präsident Donald Trump  fest.  Emmanuel Macron und Angela Merkels EU Kommissionspräsident heißt  Junker, der wohl nicht Alkohol, sondern Nationalismus  als heimtückisches  Gift sieht. Damit  stellen sich die EU-Führer offen gegen die USA.

Das gefährdet die Sicherheitsarchitektur Europas.  Die Zustimmungsrate Emmanuel Macrons ist auf 26% gesunken, die Arbeitslosenrate liegt inzwischen bei fast 10% in Frankreich.

 

„Rassistische Erfahrungen“ mit deutscher Einheit – Breites buntes Bündnis fordert Tag der deutschen Vielfalt

Ein breites Bündnis, bzw. buntes Netzwerk gegen Rassismus, zu dem auch mehrere Migrantenverbände gehören fordern einen Tag der deutschen Vielfalt. Der Tag der deutschen Einheit, sei eine „rein weiße“ und eine deutschdeutsche Perspektive. Man verbinde mit der deutschen Einheit zum Teil „rassistische Erfahrungen“. Deutsche Einheit – Rassismus? Unterzeichnet haben den Appell unter anderen die Türkische Gemeinde in Deutschland, der Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat, die Initiative Schwarze Menschen in Deutschland, der Verband Deutsch-Syrischer Hilfsvereine und die Iranische Gemeinde. Der Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat wird laut ihrer Netzpräsenz gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Wörtlich: „Rassistische Erfahrungen“ mit deutscher Einheit – Breites buntes Bündnis fordert Tag der deutschen Vielfalt weiterlesen

Nebenkostenexplosion durch Steuern: Sozialistische Enteignung auf breiter Front

Mit dem Baukindergeld lenken die Parteien von SPD und Union geschickt von dem Fakt ab, daß in den kommenden Jahren die Grundsteuer drastisch explodieren wird. Die Grundsteuer sind Nebenkosten, die Vermieter vollständig auf den Mieter umlegen können – die Folge: Die Warmmieten werden noch weiter in die Höhe getrieben. Das Bundesverfassungsgericht unter Ferdinand Kirchhoff, der wohl jedem sozialistischem Traum seinen Segen gibt, hat jüngst die bisherige Grundsteuer als verfassungswidrig eingeschätzt. Wird nun seitens von der Politik nichts unternommen, wird dies drastische Folgen für alle Menschen in Deutschland haben, denen nicht der Staat selbst die Wohnungen  finanziert. Man muss es zweimal* lesen, um es zu glauben. So berechnete Haus&Grund  für ein Einfamilienhaus in Berlin eine Steigerung der Grundsteuer um 833%  – in bar bedeutet das 24.810 Euro Grundsteuer pro Jahr.  Oder anders ausgedrückt über 2000 Euro pro Monat (!) Grundsteuer.Nein, das ist nicht der Mietpreis, das sind die Steuern! Nebenkostenexplosion durch Steuern: Sozialistische Enteignung auf breiter Front weiterlesen

Zwischen den Zeilen lesen hilft bei Thea Dorns Patrioten-Leitfaden

Beim neuen Buch von Thea Dorn „Deutsch, nicht dumpf. Ein Leitfaden für aufgeklärte Patrioten“ – 336 Seiten Lesestoff, erschienen im Knaus-Verlag München – wird es sich wohl anbieten, zwischen den Zeilen zu lesen, denn kaum eine Patriotin in der heutigen Zeit versteht es so gut wie sie, immer wieder im öffentlichen Fernsehen geschickt das indirekt anzubringen, woran es in unserer Gesellschaft krankt. Legendär ihr Auftritt bei Maischberger in der es um Thilo Sarrazin ging, Zwischen den Zeilen lesen hilft bei Thea Dorns Patrioten-Leitfaden weiterlesen

Berlin, 20. Mai 2018 – Biker heizen Merkel ein

Wer andre in die Kurve brät, hat ein richt`ges Heizgerät. Doch dieses Mal wird auch die Regierung sprichwörtlich „gebraten“. Am 20. Mai 2018  fahren Biker  auf den Platz vor dem Brandenburger Tor, 10117 Berlin, Deutschland für den Schutz unserer Frauen, Kinder und Senioren ,für die Stärkung unserer Sicherheitskräfte, durch Justiz, Gesetzgebung, Neueinstellungen und für Volksentscheide! Ein tolles gemeinschaftliches Erlebnis!

Weitere Infos findet ihr in der Facebook-Gruppe „Biker für Deutschland“ Berlin, 20. Mai 2018 – Biker heizen Merkel ein weiterlesen