Schlagwort-Archive: CDU

Die CDU und ihre Blindschleichen

Der Gesamtzustand der CDU kulminiert nur in den offen zu Tage tretenden Querelen der letzten Zeit. Die Marke „CDU/CSU“ ist heute auf Ramsch-Niveau angelangt. Ähnlich wie bei der SPD sehen wir eine Zombie-Partei von Getriebenen ohne Rückgrat, die sich immer weiter entgegen ihrem Markenkern nach links hin radikalisiert und damit ihren Abstieg in die Bedeutungslosigkeit vorzeichnet, wobei Nachwuchstalente wie Paul Ziemiak diesen Zombie-Zustand besonders gut verkörpern. Die CDU und ihre Blindschleichen weiterlesen

Eiernde Lady am Ende. Merz signalisiert: MERKEL MUSS WEG!

Nach der Wahl in Thüringen, bei der die GroKo aus CDU (21,8%) und SPD (8,2%) mit Müh und Not zusammen 30% erreicht – also weniger als die LINKSPARTEI im Alleingang – wird das Murren in den Unionsparteien lauter.

Nimmt man die Wahlen in Thüringen, Sachsen und Brandenburg zusammen, dann wäre die AfD vermutlich die Partei mit den insgesamt meisten Stimmen. Die Mitte nach Façon der CDU mit dem Charme der Mottenkiste ist nicht mehr vermittelbar.

Alle Versuche der etablierten Medien, die AfD durch Dämonisierung zu schmähen und sie durch plumpe Ächtung zu verunglimpfen sind am Wähler gescheitert. Es hat alles nichts genutzt, die AfD als „undemokratisch“, „unbürgerlich“, „faschistisch“, „Nazi“ und durch sonstige Verteufelungen unwählbar zu machen.

Die angeblichen Qualitätsmedien haben die untersten Schubladen bedient und sich bis auf die Knochen blamiert.

Die 3-D-Strategie der SPD und ihrer bunten Bataillone in Form von Antifa und Anetta-Kahane-Stiftung sind ihrem eigenen Gift zum Opfer gefallen.

Söder, Seehofer und Stegner haben mitgemobbt. Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein, und bleibt darin, denn verspieltes Vertrauen kommt nicht zurück. Übrig bleibt hingegen tiefe Abneigung derer, die merken, dass sie über lange Jahre hinweg betrogen wurden.

Björn Höcke (AfD) dagegen hat Steherqualitäten bewiesen, und durch moderate Töne an Strahlkraft gewonnen.

Spät kommt man in der Union zur Einsicht, daß 14 Jahre Merkel ein Desaster für Deutschland waren. Friedrich Merz (CDU) analysiert das Fiasko messerscharf und gibt zwischen den Zeilen zu erkennen: MERKEL MUSS WEG!

Die Politik der GroKo sei grottenschlecht, der Nebelteppich und die Untätigkeit der Bundeskanzlerin Angela Merkel seien eine schwere Hypothek für dieses in die Rezession schlitternde Land. Merkel noch zwei Jahre länger könne er sich nicht mehr vorstellen.

Die Iden des März stehen ante portas.

Anhang

Der Münchner Merkur haut in Merzens Kerbe.
Das System der Eiernden Lady kollabiert gerade.
Die K-Frage ist wieder offen, und die CDU-Basis will laut Umfragen Merz. Eine Entscheidung könne auf dem Bundesparteitag Ende November fallen.

EU-Kommission: UN-Migrationspakt bindet EU-Gesetzgebung


Gemäß einer Stellungnahme des Juristischen Dienstes der Europäischen Kommission vom 1. Februar 2019 ist der in Marrakesch unterzeichnete und von der UNO-Vollversammlung angenommene UNO-Migrationspakt rechtlich verbindlich. Insbesondere ist die Gesetzgebung der Europäischen Union an ihn gebunden. Dies gilt unabhängig davon, dass einige Mitgliedsstaaten den Beitritt zu dem Pakt verweigert haben. Und natürlich unabhängig davon, was Politiker wie der CDU-Rechtsexperte und designierte Bundesverfassungsrichter Stephan Harbarth bei der Diskussion im Bundestag dem Hohen Haus höhnisch ins Gesicht logen. EU-Kommission: UN-Migrationspakt bindet EU-Gesetzgebung weiterlesen

Böser Bosbach stört globalhumanitären Gottesdienst

Der geradlinige CDU-Innenpolitiker, dessen „Fresse“ ein Merkel-General „nicht mehr sehen kann“, legt bezüglich des Kindesmissbrauchs unserer DemokratiepädagogInnen gekonnt den Finger in die Wunde:

Soll das legale Schuleschwänzen zukünftig davon abhängen, wofür oder wogegen demonstriert wird?
Würde etwa bei einer Demo „Gegen die Islamisierung des Abendlandes“ die Schulpflicht ebenso suspendiert?
Nein?
Habe ich mir schon gedacht.

Böser Bosbach stört globalhumanitären Gottesdienst weiterlesen

Danke! – Was unsere Buntpolitiker zur EU-Wahl 2019 für euch aushandelten

Deutschland ist nicht nur Zahlesel der EU, sondern verliert auch prozentual immer mehr an Gewicht und Einfluß in der Institution, die sie maßgeblich  finanziert, ohne daß dies die etablierten Parteien zu stören scheint. So wurde vor einiger Zeit die Zahl der Abgeordneten, die Deutschland  in das EU-Parlament entsendet, von 99 auf 96 Abgeordnete verringert. Und sobald es zum Austritt Großbritanniens aus der EU kommt, bekommt Deutschland als einziges größeres Land keine Ausgleichssitze von diesem großen Pool an frei werdenden Sitzen.  Zum Vergleich: Frankreich erhält nach dem Austritt der UK aus der EU 5 Sitze – in Worten fünf! Sitze- mehr. Danke! – Was unsere Buntpolitiker zur EU-Wahl 2019 für euch aushandelten weiterlesen

18,5 Prozent – Neuer Rekordwert für AFD bei INSA

Neue aktuelle Umfrage von INSA. Die CDU/CSU fällt als Union zusammen auf 26%. Allzeittief!  Geht man dabei von 6% für die CSU aus, so kommt die CDU nur noch auf 20%. Mit nur 1.5% Punkte  hinter der CDU  dann die AFD mit 18.5%. Die SPD erreicht 16%. Damit hat ein Bündnis von CDU, SPD und CSU zusammen nur noch 42% ( wenn die CSU die 5%- Hürde im Bund überschreitet). 18,5 Prozent – Neuer Rekordwert für AFD bei INSA weiterlesen

17 Prozent! AFD erreicht bei Emnid neues Allzeithoch

Schock für die Etablierten Parteien bei einer neuen Emnid-Umfrage (1894 Befragte)! Die Union (30%) kommt zusammen mit der SPD (17%)  als große Drei-Parteien Koalition nur noch auf 47% der Stimmen, während die Rechtspopulisten der AFD mit 17% ein neues Rekordhoch erreichen. Auch die Sonstigen legen zu, sie erreichen 6 Prozent. Die FDP und die Linken kommen auf je 9 Prozent, für die Grünen würden sich 12% der Wähler entscheiden. Unverständlich ist, warum die Umfrageinstitute die Werte der CDU/CSU stets zusammen angeben. Die CSU vertritt rechtspopulistische Positionen und ist zuweilen rechter als die AFD, während die CDU unter Merkel eher grüne Positionen vertritt.

#SPDerneuern – Warum nervt SPD soviel?

Ich, ich, ich, SPD, SPD, SPD –  doch wann kommt eigentlich der Bürger? – oder um im SPD-Jargon zu sprechen, der Mensch,egal wo er herkommt? Wer SPD-Politikern zuhört, bekommt den Eindruck, daß es stets nur um eines geht. Um die SPD.  Und so ist auch die aktuelle Kampagne der SPD  folgerichtig. Sie heißt nicht Bayern erneuern, sie heißt nicht Deutschland erneuern, sie heißt nicht einmal Europa oder die Welt erneuern, nein sie heißt #SPDerneuern. #SPDerneuern – Warum nervt SPD soviel? weiterlesen

AFD erstmals in Bayern an 2. Stelle – Kommt Schwarz-Blau wie in Österreich?

Die neue Umfrage von civey sieht die Alternative für Deutschland (AFD) erstmals an 2. Stelle in Bayern. Demnach erhält die CSU 41.1% (-1%) und die AFD 13.5% (+1.5%) der Stimmen. Die SPD erhält demnach noch 13.4% und Grüne 12.6%. Für das Vereinigte Bunte Lager also ein Minus von 1.1% Punkten gegenüber der vorherigen Erhebung. Insgesamt erhalten auf der anderen Seite also CSU und AFD 0.5% mehr als in der vorherigen Erhebung und somit wächst der Wähleranteil derer, die dem Zurückweisungsprinzip von Asylbewerbern im Landtag zu mehr Gewicht verhelfen wollen. AFD erstmals in Bayern an 2. Stelle – Kommt Schwarz-Blau wie in Österreich? weiterlesen