Schlagwort-Archive: Antje Vollmer

Persönliches zum Mauerfall am 9. November 1989

Nach dem Mauerbau 1961 schien eine Wiedervereinigung utopischer zu sein als die Mondlandung im legendären Sommer 1969. Wer es in den 1980er Jahren wagte, den Wunsch nach Wiedervereinigung offen zu formulieren wurde von den damals schon übergriffigen und meinungsführenden Leithammeln der 68ern entweder als Reaktionär, kalter Krieger, Revanchist oder bestenfalls als „Spinner“ verunglimpft. Persönliches zum Mauerfall am 9. November 1989 weiterlesen

Das Wunder der Wiedervereinigung

Aus heutiger Perspektive scheint die deutsche Einheit so selbstverständlich wie das tägliche Brot. Rückblickend gesehen aber schien die deutsche Teilung selbst für die Kinder und Kindeskinder zementiert zu sein.

Mit Freude, Demut und Dankbarkeit sehen viele Deutsche zurück auf die friedliche Wiedervereinigung, die nicht nur eine glückliche Fügung der Geschichte war.

Der Mut der Landsleute in der DDR, die im Herbst 1989 mit der Ungewissheit um Leib und Leben auf die Straße gegangen waren, kann nicht hoch genug bewundert werden. Die Erinnerungen an das Massaker am Platz des Himmlischen Friedens im Juni 1989 waren noch frisch. Erich Honeckers Kronprinz Egon Krenz deutete mit lobenden Worten über die Niederschlagung der Studentenproteste durch die Maschinengewehre und Panzer der chinesischen Volksarmee an, worauf sich aufbegehrende DDR-Bürger einzustellen hatten. Das Wunder der Wiedervereinigung weiterlesen