Freilassing: Redner watscht etablierten Politikbetrieb ab

Ein wunderbarer Vortrag gestern bei der gemeinsamen Demonstration „Festung Europa – Macht die Grenzen dicht“ von dem Vorsitzenden der Patriotischen Plattform Benjamin Nolte, der mit den herrschenden Kräften hart ins Gericht ging. Er forderte Verantwortungsübernahme von den Bürgerinnen und Bürgern ein, aktiv zu werden.

Leider fehlt eine kleine unerhebliche Sequenz am Ende.


PEGIDA Bayern diskutiert auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern in Bayern und insbesondere München die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen.

Thematisierung des Grossen Austauschs ist „rassistisch“

Der Hinweis auf demografische Realitäten ist zumindest dann „rassistisch“, wenn er „Ängste schüren“ und zum Widerstand gegen die Verdrängung der eigenen Ethnie anstacheln könnte. Das geht auf Hassgezwitscher linksgrüner gruppenbezogener Menschenfreunde und Menschenrechtler hervor, die unbedingt Erika Steinbach vertreiben wollen, nachdem diese das hier wiedergegebene Bild weitergereicht hatte. Thematisierung des Grossen Austauschs ist „rassistisch“ weiterlesen

Grenzschließaktion in Freilassing

Buntfunk wirbt für kreative Exkrement-Krawalltaktik

 

Auf der Hinfahrt hören wir im Bäurischen Buntfunk, dass wir „Rechtsextremisten“ sind und dass gegen uns ein buntes Bündnis „kreativer“ Menschenfreunde auf die Straße geht, welches mit einer besonders pfiffigen Idee aufwartet: „mit Besen braunen Dreck wegkehren“. Fast so kreativ wie neulich die Kollegen in Dresden, die eine einsame Medien-Ente mobilisierten, oder die vielen Adepten der Taktik des weltoffenen Arsches, die sich von der Weltstadt mit Herz aus bis nach Berlin und Brüssel verbreitet hat. Grenzschließaktion in Freilassing weiterlesen

PEGIDA München 2016-02-29: 48. Abendspaziergang

Der 48.  Münchner Abendspaziergang beginnt am am 29. Februar um 19.00 Uhr Odeonsplatz vor dem Reiterstandbild. Man kann sich anmelden.peggy123

Außerdem sind in der Neuhauserstr. 8 bei der St.-Michael-Kirche (zwischen Marienplatz und Stachus) folgende Muezzinruf-Mahnwachen geplant:

  1. Montag, den 29.2.2016 von 12 bis 15 Uhr
  2. Dienstag, den 01.03.2016 von 12 bis 15 Uhr
  3. Mittwoch, den 02.03.2016 von 12 bis 15 Uhr
  4. Donnerstag, den 03.03.2016 von12 bis 15 Uhr
  5. Freitag, den 04.03.2016 von 12 bis 15 Uhr

PEGIDA München e.V. freut sich über Verstärkung am Stand.

Wir werden hier noch berichten.


PEGIDA Bayern diskutiert auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern in Bayern und insbesondere München die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen.

2100€ für Warnung vor Göbbels-Durchhalteparolen

Die Heinz-Sportpalast-Lüge hat gerichtliche Rückendeckung erhalten.

2100 EUR Strafe soll PEGIDA-München-Vorstand Heinz Meyer dafür zahlen, dass er auf dem Odeonsplatz laut vor Joseph Göbbels und seinen Durchhalteparolen warnte, an die ihn und manch anderen Merkels Hunnenrede erinnert.

So klang das beim 31. Abendspaziergang:

Die TZ baut verleumderische Suggestionen und Verdrehungen in ihren Bericht von der Gerichtsverhandlung ein, aber ungefähres kann man ihm entnehmen.

2100€ für Warnung vor Göbbels-Durchhalteparolen weiterlesen

Türkei: Wie die letzten Christen ausgerottet werden

Eine der frühesten christlichen Regionen der Welt und einer der letzten in der Region fällt unter türkischem Artilleriefeuer. Der Artikel zeichnet die Etappen der Türkifizierung und Islamisierung der Region unter dem Druck von Demografie, Migration und Politik nach.   Diese letzte Etappe ereignet sich in einem Moment, wo Assad seinen Siegeszug unterbrach, um den türkisch-gestützten Dschihadisten in Aleppo eine Verschnaufpause zu schaffen und so zu verhindern, dass die Türkei in Syrien einmarschiert und die Welt in Brand steckt.  Während Moskau und Washington und Politiker aller Lager entgeistert auf die Türkei schauen, lobt Merkels Kanzleramtsminister und Migrationsstratege die Türkei für ihr angeblich kooperatives Verhalten bei der Organisation einer Völkerwanderung nach Europa hinein, die er selbst als „zu destabilisierend“ (für die Türkei) bezeichnet, und tadelt „uneuropäische“ Europäer, die sich nicht politisch korrekt im Geiste „europäischer
Werte“ destabilisieren lassen
möchten und stattdessen lieber ihr Volk befragen. Berliner Neigungen zu deutsch-türkischer Allianz gegen Europa sind nicht neu.


PEGIDA Bayern diskutiert auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern in Bayern und insbesondere München die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation politischer Interessen.

Berliner Demografieforum für Großen Austausch

Das jährlich von Bundesministerien und Allianz AG veranstaltete Berliner Demografieforum ging gestern abend zu Ende. Im Vordergrund steht die Frage, wie man die europäischen Geburtenraten auf Ersetzungsniveau anheben kann. Hierzu stellten Vertreter der Bundesregierung ihre (durchaus beachtlichen) Bemühungen und gewisse Erfolge dar. Von 1,41 auf 1,47 Kinder pro Frau sei die Geburtenrate zuletzt auch dank kodifizierter Rechte auf Ersetzung von Einkommensverlusten und Wiedereingliederung in den Beruf gestiegen, und es gelte, zum Kinderwunsch von 2,3 pro Frau weiter aufzuschließen. So die positivste Botschaft des Forums. Berliner Demografieforum für Großen Austausch weiterlesen

Demo in Obergünzburg: Bürgerstimmen gegen Hetzmedien

schreiben2000

Wir berichteten über die Demonstration in Obergünzburg. Viele weitere Blogs, etwa auch Journalistenwatch.com nahmen Bezug auf unsere Berichterstattung. Ferner erreichten uns Leserbriefe – geschickt an die pseudohumanitären Leitmedien, die wir selbstverständlich unzensiert und ungekürzt veröffentlichen. Demo in Obergünzburg: Bürgerstimmen gegen Hetzmedien weiterlesen

Zugbegleiterin ertappt 22-Jährigen Eriträer beim Onanieren

Das politische Messiesyndrom führt zu Verfall und Selbstaufgabe auf allen Ebenen. Bei den Zivilisierten wird die Schuld für das Scheitern der anderen verortet, denn arme Schlucker zu beschuldigen wäre pietätlos. Der A(syl)sozialstaat sammelt Proletarier aller Länder ein. Eine um Menschenwürde kreisende politische Kultur ist im Umgang mit ihnen hilflos, wie man nicht nur am neusten Extrembeispiel unten exemplarisch sieht. Es wächst zusammen, was zusammen gehört. Als die wahren Gläubigen fördern die Grünen den Sex mit Sechs. Von Wladimir Putin stammt der Vergleich der westlichen Leitkultur mit einer Teufelsanbetersekte. Außer Forderung nach Beobachtung von allerorten wie Pilze aus dem Boden schießenden Putintrollen durch den Verfassungsschutz wegen Zersetzung des Glaubens an demokratieabgabenfinanzierte demokratische Institutionen fällt grünen Vordenkern und Buntfunkern derzeit wenig ein.

Obergünzburg dämonisiert „Allgida“

Ein Breites Bündnis aus Verwaltung, Medien, Gewerkschaften und Besten der Guten tut alles, um die Teinehmer einer Veranstaltung in Obergünzburg im Allgäu, die unter dem Namen „Allgida“ gegen die Masseneinwanderungspolitik in dortigen Dörfern demonstrierten, im Geiste bunter gruppenbezogener Menschenfreundlichkeit als dumpfe „Menschenfeinde“, „Neonazis“ und dergleichen ins rechte Licht zu rücken und eventuelle Sympathisanten einzuschüchtern. Dazu wird behauptet, der Allgäu lebe von uneingeschränkter Personenfreizügigkeit und jeder Protest hiergegen werden die Einkünfte der Tourismusbranche schmälern. „Der Schock sitzt tief“, resümiert der Buntfunk, denn eine Demonstration im Allgäu erzeuge viel mehr Aufmerksamkeit als in München, zumal eine unangemeldete, bei der gut 150 Demonstranten nur weniger als 50 Störer gegenüberstanden.
Obergünzburg dämonisiert „Allgida“ weiterlesen

von humanitärem Schwindel – auch in Gaststätten und Hotels!