Statt Gedenken – Polenhetze: „Deutsche“ Lügenpresse schweigt zu Katyn

googlesuche123
Google-Suche mit dem Stichwort „Polen“ vom 10.04.2016 um ca. 19:30. Im Fokus der deutschen Lügenpresse steht weiter Hetze gegen den verbreiteten katholischen Glauben in Polen und die Verwandten Opfer des Massakers von Smolensk, die in der Regierung sitzen. Jahrestag der polnischen Tragödie? – Den Buntversifften ist das egal.

Deutsche Lügenpresse hetzt mit dem Thema Abtreibung gegen die polnische Regierung – statt den Jahrestag der Smolensk-Flugtragödie zu thematisieren. Sie decken damit kommunistisches Unrecht. Statt Gedenken – Polenhetze: „Deutsche“ Lügenpresse schweigt zu Katyn weiterlesen

Thilo Sarrazin: „ebenfalls Patriotischer Europäer“

Der Finanzpolitikveteran, Wirtschaftswissenschaftler und Klartext-Sachbuchautor Thilo Sarrazin nimmt beim Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) Stellung zu PEGIDA und der Islamisierung. Die ÖR-Journalisten bringen die von der Leitideologie vorgeschriebenen buntbigotten Einwände durchaus authentisch rüber, aber sie lassen Sarrazin dennoch ausreden, und die Studiogäste klatschen dazu sogar.  Im hellen Osten ticken die Uhren anders.

In den letzten Wochen und Monaten haben neue Erfahrungen vielleicht das Umdenken vorangetrieben, das Thilo Sarrazin um 2010 „zum Explodieren brachte“, wie Oberbranstifterin Heigl sagt, und dabei auch Sarrazins Ansehen in noch weiteren Kreisen verbessert.  Auf „Deutschland schafft sich ab“ folgten die ebenfalls sehr lehrreichen Bücher „Europa braucht den Euro nicht“ und „Der Neue Tugendterror“.  Letzteres formuliert die Glaubenssätze der bunten neojakobinischen sozialkreationistischen Humanitärbigotterie, die von Jahrzehnt zu Jahrzehnt immer mehr die Position der alles dominierenden Leitkultur eroberten, in 14 lächerlichen Postulaten, deren Fehler und Herkunft er offen legt.  Die Buntjournaille verriss das Buch noch einhelliger als das erste, da sie sich ertappt fühlte.  Das erkannte sogar ein Autor einer deutschtürkischen Lobbypostille recht gut.
In diesem Monat kommt ein neues Buch von Thilo Sarrazin über Mechanismen des Politikversagens heraus, dessen Kerngedanken Peter Gauweiler nach Besuch eines Vortrages von Thilo Sarrazin kürzlich wärmstens empfahl.   Sarrazin hat stets wesentliche Probleme auf den Punkt gebracht und angesichts neuer Entwicklungen neue Gedanken entwickelt, siehe z.B. hier.  Er hat immer wieder mit Interviews neue Beobachtungen und Analysen in die Debatte eingebracht, die wir immer wieder empfahlen.  Erst Anfang des Jahres stellten wir in grundlegenden Dingen einen zunehmenden Gleichklang zwischen Thilo Sarrazin und Lutz Bachmann fest, der sich ebenfalls weiterentwickelt.
Als Angela Merkel und Christian Wulff Sarrazin das Mobbing ausgerechnet gegen denjenigen Politikveteranen, Wissenschaftler und Patrioten  lostraten, der gerade den maßgeblichen Bericht zur Lage der Nation vorgelegt hatte, manövrierten sie sich und ihre Republik in die Illegitimität.  Es ging noch weiter, wie wir wiederholt hier berichteten:  das vom Bundestag gegründete und finanzierte „Deutsche Institut für Menschenrechte“ erwirkte bei der UNO eine Verurteilung der Bundesrepublik Deutschland wegen unzureichender Bestrafung Sarrazins.  Nach Meinung der Menschenrechtler in Berlin und bei der UNO tut die Bundesrepublik nicht genug gegen den „Rassismus„, dessen sich Sarrazin schuldig gemacht habe.   Dem hat sie seitdem mit neuen Verschärfungen des §130 StGB abzuhelfen versucht. Zugleich hat sie betont, dass sie durch informelle soziale Ächtung (Buntstasi-Aufbau) die Vorgaben der UN zu erfüllen trachte.   Berlin hat sich der Ohrfeige gebeugt, die es selber zuvor bestellt hatte. An die Stelle des Volkes, von dem die Staatsgewalt ausgehen sollte, sind ausländische Diktatoren getreten, deren Vertreter den Antirassismusausschuss (CERD) der UNO bilden. Nicht nur die Staatsspitze sondern der Bundestag haben sich in würdelosester Weise als  Volksenteigner und Volksentrechter  zu erkennen gegeben.  Die Republik ist an der Endstation Bunt angelangt.  Erst ein Bundespräsident Sarrazin könnte ihr die verlorene Legitimität zurückgeben.  Er ist einer der wenigen, die die aufgrund ihrer politischen und wissenschaftlichen Erfahrungen und Qualitäten das Amt angemessen und würdig bekleiden könnten.

Anhang

Kurzmeldungen

Merkels Migrationskrisenmanager Peter Altmaier sagt zur TAZ über den Türkei-Deal:

„Ich weise darauf hin, dass diese Lösung nicht in erster Linie darauf abzielt, die Zahl der Ankommenden zu senken“.

Der primäre Zweck ist in der Tat die Etablierung eines EU-Systems zur geregelten Organisation der Völkerwanderung.

„Damit können wir die Flüchtlingskrise nachhaltig lösen, ohne unsere humanitären Prinzipien zu verletzen.“

Immerhin soll es möglich werden, Kriegsflüchtlinge, die in der Türkei nicht politisch verfolgt werden, dorthin abzuschieben. Altmaier verweigert einen von der TAZ geforderten Seitenhieb gegen Erdoğan:

„Ich bitte um Verständnis, dass ich andere Regierungen nicht in Interviews kritisiere. Der humanitäre Kompass der Bundesregierung ist sehr klar. Im Übrigen beherbergt die Türkei seit Jahren Millionen Flüchtlinge und hat sich damit europäischer verhalten als manches Mitglied der EU! Durch die Vereinbarung mit der Türkei wird die deutsche Regierung nicht weniger humanitär agieren als bisher. Im Gegenteil. Die Vereinbarung ermöglicht es uns, an unserem Kurs festzuhalten. Wir wollen keine Festung Europa, die sich hermetisch abschottet, auch wenn Europa selbstverständlich seine Außengrenzen schützen muss.“

Die Türkei will eine Strafanklage gegen Böhmermann.
„Die Massenmedien schützen die westlichen Eliten vor den Panama Papers“ meint Jens Berger in Nachdenkseiten. Eine US-Denkfabrik Brookings Institution sieht umgekehrt Putins lange Hand hinter der Lancierung der Panama Papers. Den westlichen Eliten drohe viel mehr Schaden als Putin. Zugleich ist Reitschuster wieder aufgewacht und behauptet, westliche Geheimdienstpapiere gesehen zu haben, denen zufolge Putin über Kampfsportschulen eine Inlandsarmee in Deutschland rekrutiert habe, zu der irgendwie auch PEGIDA gehöre.
„Wir halten an der Wahnmache fest. Wir wollen generell Patrioten der Fremdenfeindlichkeit und des Ausländerhasses bezichtigen. Das lohnt sich auf jeden Fall.“ So ungefähr äußert sich der CDU-Bürgermeister und sein Stadtsprecher Jürgen Port, nachdem eine Hakenkreuzschmiererei sich als Werk eines Syrers entpuppt hatte, der zuvor ein Asylantenheim in Bingen abgefackelt hatte, weil er mit den Perspektiven in Deutschland unzufrieden war. Mit Instrumentalisierungen für Kampf gegen Rechts war Malu Dreyer persönlich zur Stelle. In Winsen an der Luhe gab es einen ähnlichen Vorfall.
Islamisten werben Flüchtlinge an, berichtet der Verfassungsschutz.
Ein paar Leute in der AfD äußern sich anerkennend über PEGIDA, FPÖ, FN etc und tendieren womöglich in Richtung von mehr Kooperation mit ebendiessen.
CSU-Vize Ramsauer sieht die politische Mitte Deutschlands rechts von der CDU.
Die Panama-Papiere entfachen vor allem eine unproduktive Neiddebatte, meint ein Leitartikler der NZZ. Auffallend wenig Gnade mit wirtschaftlichen Engagements hinter den Landesgrenzen zeigen nicht zuletzt jene, die in anderen Fragen ebendiese Landesgrenzen für ein überholtes Konzept betrachten.
Zuerst.de hat einige Falle von Asylmigrantengewalt gegen Kinder, Frauen und Senioren gesammelt.
Die Universität Greifswald und die FAZ findet es schade, dass man Rechte nicht zuverlässiger vom Promotionsstudium ausschließen kann. Ähnlich rückgratlos hatte man sich kürzlich bei der sozialkreationistischen Inquisition gegen Thomas Rauscher und andere Wissenschaftler gezeigt.
Feministischer Hass wird durch Sprachverunstaltungsvorschriften zunehmend zur Norm erhoben.

PEGIDA München veranstaltet am Odeonsplatz/Feldherrnhalle um 19.00 den 54. Montagabendspaziergang.


PEGIDA Bayern diskutiert auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern in Bayern einschließlich München die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen.

Die Öffnung der Grenzen ist unmoralisch

Der Versuch, sich unter Verweis auf alternativlose humanitäre Imperative aus der politischen Verantwortung zu stehlen, ist natürlich unmoralisch. Mit welchen moralischen und juristischen Argumenten man den Schleier der bekannten rechtsdogmatischen Argumentationen durchstoßen kann, lernt man hier.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

wachter Prof. Daniel von Wachter

Von Daniel von Wachter *)

Einleitung                                                                                                                              Henry Kissinger sagte am 30. Dezember 2015 in einem Interview: „Wir beobachten in Europa ein sehr seltenes historisches Ereignis: Eine Region verteidigt ihre Außengrenzen nicht, sondern öffnet sie stattdessen. Das hat es seit einigen Tausend Jahren nicht mehr gegeben.“[1] Diese Öffnung der Grenzen der Bundesrepublik Deutschland wurde durch die Bundesregierung unter Bundeskanzlerin Angela Merkel durchgeführt. In diesem Aufsatz werde ich die These verteidigen, daß das Verhalten der Bundesregierung nicht nur rechtlich, sondern auch moralisch falsch ist und daß sie die Pflicht hat, den größten Teil der derzeit stattfindenden Einwanderung in die Bundesrepublik Deutschland zu verhindern. Dazu werde ich zunächst den Sachverhalt schildern, d. h. diejenigen Tatsachen beschreiben, die Beantwortung der Frage, welche Menschen Einreise oder Einwanderung gewährt werden sollte, relevant sein könnten. Dann werde ich die wichtigsten relevanten Gesetze und Verträge nennen, also das…

Ursprünglichen Post anzeigen 4.134 weitere Wörter

Statistische Islamaufklärung von Bill Warner

Der Quantenphysiker Prof. Bill Warner widmete sich mit quantitativen Methoden der Islamforschung. So erstellte er z.B. Statistiken über das Vorkommen einzelner Themen im Schriftenkanon des Islam und stellte fest, dass er zu mehr als der Hälfte aus der Beschäftigung mit Ungläubigen besteht, die wiederum in 100% der Zitate angefeindet werden. Statistische Islamaufklärung von Bill Warner weiterlesen

Septem Artes: Pegida München: 53. Montagabenspaziergang

Videodokumentation des 53. Münchner Montagabendspaziergangs, zu dem wir auch einen Bildbericht und eine Dokumentation bunter gruppenbezogener Menschenfreundlichkeiten  veröffentlicht haben,  ist nun auf dem Youtube-Kanal Septem Artes zugänglich.

Inhalt des Videos

00:00:00 – Heinz
00:02:07 – Rednerwechsel – Doro
00:10:49 – Rednerwechsel – Heinz
00:11:09 – Rednerwechsel – Steffen: extremistische Umtriebe  bunter Netzwerke laut bayrischen Verfassungsschutzberichten
00:28:00 – Rednerwechsel – Herr von der SPD
00:31:12 – Rednerwechsel – Heinz
00:31:29 – Rednerwechsel – Hartmut: Ergänzungen zu Steffen: aktueller Neobolschewismus der Stadt München problematischer als Altkommunismus von VVN-BdA
00:38:53 – Rednerwechsel – Heinz
00:59:33 – Spaziergang Start
01:00:00 – Affentheater I
01:02:00 – Affentheater II
01:03:03 – Gegendemonstrant beschreibt seine „Größe“.
01.20.54 – Sitzblockade der Buntjugend
01.24.54 – Fahrrad-Angriff
01:26.33 – Uuuund… Zugriff! 😉
01:28.34 – Und was bist du bitteschön? „2 Unlimited“ Imitator oder wie?
01:33:08 – Sitzblockade. „Einpacken und zum Mitnehmen bitte“.
01:41:23 – Und noch einmal, weil es so schön war: „Jaaaa maaaan!“
01:45:05 – Spaziergang Ende. Heinz: Metropolico-Video über KafeMarat erklärt die üppige Förderung und engen Verbindungen der Stadt München zur Straftäterszene.
01:56:36 – Deutschlandlied
01:57:53 – Ergänzungen von Hartmut  zum städtisch finanzierten Buntjugend-Treffpunkt „Kafe Marat“ und Hinweisen auf Beziehungen zu neuerlichen Anschlägen auf Pegida München.
02:02:00 – Satire-Clip

Anhang

Kurzmeldungen

Baden-Württemberg treibt Gender-Indoktrinierung auch im neuen Lehrplan mit Vollgas voran.
Bei einem Vortag des Ifo-Institutes in München von Hans-Werner Sinn fasst Heinz-Hermann Thiele, Aufsichtsratsvorsitzender der Vossloh AG und Eigentümer der Knorr Bremse AG – weltweit führender Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge, das ganze Elend des »real existierenden Irrsinns« in Deutschland perfekt zusammen. Das Video wurde gegen Schluss gezeigt.
Dr. Bill Warner, Professor der Quantenphysik, amerikanischer Autor und Kritiker des politischen Islam, zeigt in einem fünfminütigen Video auf, dass der Dschihad und die Kreuzzüge nicht vergleichbar sind   — wichtige Argumentationsstütze bei Diskutanten, die vom westlichen Selbsthass oder arabischen Antiokzidentalismus geprägt sind!
Wie in Schweden und Deutschland eine besonders selbstzerstörerische linksgrüne Ideologie entstanden ist und wie sie die Medien dominiert, beleuchtet Werner Reichel auf Eigentümlich Frei.
In Griechenland fachen die üblichen Menschenrechtsschaumschläger weiterhin bürgerkriegsähnliche Zustände an. Innenminister De Maizière formuliert ähnlich wie kürzlich Alexander Gauland eine Schlüsselerkenntnis: „Wir müssen harte Bilder aushalten“. Claudia Roth ist zielsicher zur Stelle und findet das „zynisch“.
Österreich sichert die Brenner-Grenze mit Militär. Vertreter Italiens sind ebenso wie die üblichen Verdächtigen „empört“. Ungarn befestigt nun auch seine Grenze zu Rumänien. Das Hauptproblem ist die Verhinderung einer befestigten Meerresgrenze (Nichtzurückweisungsprinzip-Auslegung) durch den Straßburger Gerichtshof. Diesbezüglich mangelt es an Empörungsfähigkeit.
Ein Auftritt von Frauke Petry in Bern musste wegen bunter Gewaltdrohungen verlegt werden. Die bunten Strukturen sind dort aber nicht so gut mit der Macht vernetzt wie hier.
Oliver Weber berichtet bei Tichy von einer Maischberger-Sendung „Deutschland — Ein Eldorado für Einbrecher“, die dramatisch klar machte, wie lohnend Einbruch in Deutschland geworden ist aber zugleich die üblichen buntfrömmlerischen Denkblockaden aufwies.
Der feine Herr Henkel, welcher gelegentlich Angehörige seiner ehemaligen Partei „verachtet“ hat, bezeichnet Europa-Parlamentarier als „Ratten“. Sein Parteifreund Prof. Bernd Lucke operiert ebenfalls auf Facebook weiter mit den selben bunten Ausgrenzungs-Denkschablonen, wie wir gestern berichteten.
Udo Ulfkotte berichtete kürzlich über IS-Werbeaktivitäten in Deutschland, in denen Terroranschläge nach belgischem Vorbild auch in Deutschland und speziell gegen Merkel anvisiert werden. Das vorliegende Video illustriert den Bericht.
In Frankfurt setzte ein Iraker sich und sein Kleinkind mitten auf die Straße, um dagegen zu protestieren, dass die Deutschen ihm nicht, wie vom Schlepper versprochen, ein eigenes Haus zur Verfügung stellen.
Während in Stuttgart linksgrüne Aktivisten sich an Bäume ketteten, ziehen sie in Hamburg Blankenese mit der Kettensäge zum „Massaker“ an 42 Bäumen aus, die einem Asylantenheim im Wege stehen. Die „Interventionistische Linke“ will einem Gerichtsverfahren vorgreifen. Auf ihrer Internetseite schreiben sie: „Es ist nicht das erste Mal, dass sich die Hamburger Schampus-Gesellschaft gegen eine Flüchtlingsunterkunft wehrt. Dass die Schickeria unter sich bleiben will, werden wir nicht akzeptieren.“ Ein ZEIT-Blogger unterstützt das Anliegen und kann die „Fremdenfeindlichkeit“ der Nobelviertelbewohner nicht verstehen: „Ihr seid doch selbst Zugezogene1“. Die Interventionistische Linke sägte diesmal noch nicht, aber sie berichtet und droht mit Eskalation.
In Heilbronn wurde ein syrischer Asylbewerber zu neun Jahren Haft für eine verabscheuungswürdige Tat verurteilt. Es handelt sich um impulsives Messerstechen gegenüber Ordnungskräften aus nichtigem Anlass. Von einer möglichen Abschiebung liest man nichts.
Karlsruhe News berichtet: „Mann attackiert Frauen: Karlsruher Innenstadt gesperrt“. Im Polizeibericht am heißt es: Am Mittwoch gegen 17 Uhr, fiel eine männliche Person auf, die in der Fußgängerzone wahllos auf Frauen einschlug. Nach Verständigung der Polizei konnte der Mann im Bereich Adler-/Kaiserstraße festgestellt werden. In der Folge drohte er damit sich umzubringen und hielt sich die Klinge eines Messers an den Hals. Der Mann reagierte zunächst nicht auf polizeiliche Ansprachen und gab sein angedrohtes Vorhaben nicht auf. Erst durch ein Gespräch eines Polizeibeamten, der der Landessprache der Person mächtig war, konnte er beruhigt werden. Schließlich übergab er das Messer und konnte in polizeiliche Obhut genommen werden. Zur Klärung des Sachverhaltes waren mehrere Streifen im Einsatz. Der Straßenbahnverkehr musste bis gegen 17.45 Uhr in beide Richtungen eingestellt werden. Bezüglich der Hintergründe des 31-jährigen Asylsuchenden dauern die Ermittlungen an.
Mehr Geschichten dieser Art hat Marilla Slominski in Der tägliche Wahn auf Jouwatch gesammelt.

Mögliche Kandidaten für den allmonaltlichen Schönheitswettbewerb

Führende Medien und der Rat für Migration sitzen ca am 20. März offensichtlichen Statistiklügen, wonach Deutschland proportional wenige und Ungarn die meisten Migranten aufnimmt, auf und verbreiten diese genüsslich.
Die tödliche Flussüberquerung von Idomeni war im wesentlichen von Medien und mit ihnen verbundenen Vereinen inszeniert, wobei der Münchner Bordermonitoring e.V. eine führende Rolle spielte.
Fürchte dich nicht vor Terroristen, mahnt Experte Seibt und erntet donnernden Applaus der Willkommensjournaille. Glaube keinem Experten, warnt hingegen Don Alphonso in einer weiteren brillianten Analyse, die das Wort „Fischgrätenlüge“ prägt.
Mit Operation Dorade versuchte die SZ, den Eindruck zu erwecken, das Restaurant Casa Mia sei Heimat von offiziellen politischen Veranstaltungen, bei denen bei luxuriösem Essen jemand am Tisch steht, Reden hält oder Interviews gibt. Das wäre dann aus Sicht der Buntstasi, mit der die SZ in dem Artikel erneut enge Verbindungen offfenbart, ein Vergehen des Wirtes. Vor der SZ hatte sich auch schon die TZ mit ihrem Kasblattl Hallo München an Casa Mia abgearbeitet. Unsere Analyse insbesondere des SZ-Artikels weist tendenziös-verlogene Berichterstattung nach.
Der Münchner Wochenanzeiger bombardiert seine Leser zusammen mit dem BVDA mit einer Kampagne im Auftrag der Bundesregierung, die das ganze Blatt durchsetzt. Da die Kampagne nur Stimmung macht und sich dabei kaum auf Fakten stützt, handelt es sich nicht um Presselügen (falsche Tatsachenbehauptungen) im engen Sinn, aber die Instrumentalisierung des redaktionellen Teils des Kasblattls für Propagandazwecke wird besonders offensichtlich.


PEGIDA Bayern diskutiert auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern in Bayern einschließlich München die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen.

Die Grünen und die Volksabstimmung

Das bunte Zivilisationsprojekt“ sei in Gefahr, sagt der EU-Parlamentspräsident.  Da zeigen seine Anhänger dem undemokratischen Volk auch mal den Stinkefinger. Noch  auf- und ausfälliger als führende EU-Grüne wurde ein GEZ-Volkspädagoge.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Das wahre Gesicht der Grünen

Von Thomas Böhm *) 

Thomas Böhm Thomas Böhm

                                                                                                                Es wird wirklich langsam Zeit, dass die Grünen von der politischen Bildfläche verschwinden. Die Partei hat zu lange in der Sonne der Macht gelegen und darbt nun braun verfault als Verräter all ihrer Ideale und Werte in den Parlamenten herum. So etwas raubt einem die freie Luft.

Wie heuchlerisch diese überflüssig gewordene Partei mit den wichtigsten demokratischen Rechten der Bürger umspringt, wenn es ihnen gerade mal nicht in den Kram passt, durften wir mal wieder im Zusammenhang mit der „Niederlande-Affäre“ erfahren:

„Plebiszitäre Elemente zu europäischer Politik, die so angelegt sind wie die gestrige Abstimmung, können die EU in ihrem Bestand gefährden“, sagte die Fraktionschefin der Grünen im Europaparlament, Rebecca Harms, der Freitagsausgabe des „Kölner Stadt-Anzeigers“.

Ursprünglichen Post anzeigen 907 weitere Wörter

von humanitärem Schwindel – auch in Gaststätten und Hotels!