Türkei: Wie die letzten Christen ausgerottet werden

Eine der frühesten christlichen Regionen der Welt und einer der letzten in der Region fällt unter türkischem Artilleriefeuer. Der Artikel zeichnet die Etappen der Türkifizierung und Islamisierung der Region unter dem Druck von Demografie, Migration und Politik nach.   Diese letzte Etappe ereignet sich in einem Moment, wo Assad seinen Siegeszug unterbrach, um den türkisch-gestützten Dschihadisten in Aleppo eine Verschnaufpause zu schaffen und so zu verhindern, dass die Türkei in Syrien einmarschiert und die Welt in Brand steckt.  Während Moskau und Washington und Politiker aller Lager entgeistert auf die Türkei schauen, lobt Merkels Kanzleramtsminister und Migrationsstratege die Türkei für ihr angeblich kooperatives Verhalten bei der Organisation einer Völkerwanderung nach Europa hinein, die er selbst als „zu destabilisierend“ (für die Türkei) bezeichnet, und tadelt „uneuropäische“ Europäer, die sich nicht politisch korrekt im Geiste „europäischer
Werte“ destabilisieren lassen
möchten und stattdessen lieber ihr Volk befragen. Berliner Neigungen zu deutsch-türkischer Allianz gegen Europa sind nicht neu.


PEGIDA Bayern diskutiert auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern in Bayern und insbesondere München die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation politischer Interessen.

Conservo

Türkei: Wie die letzten Christen ausgerottet werden

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmeschristenverfolgung 2

Unbeachtet von Merkel und der Welt:

In der Türkei spielt sich ein Drama ab, das allen Rufen nach dem „Retter Türkei in der europäischen Not“ Hohn spottet.

Die Christen in der Türkei sind nahezu ausgerottet. Früher ´mal ein bedeutender Teil des Landes, auch mit kirchlichen Prachtbauten, gibt es nach Schätzungen von kirchlichen Fachleuten nur noch um die ein Prozent Christen im Lande. Und die werden nach allen Regeln islamischer Unterdrückungskunst schikaniert und massakriert.Türkei

Was soll das große Getue um die Rolle der Türkei in EU und NATO, wenn dieses Land, geführt von einem irren Erdogan, nicht einmal die Mindestanforderung an Toleranz einhält! Warum haut von unseren feigen Politikern niemand auf den Tisch, ehe man mit „Verhandlungen“ beginnt?

Wir sehen zu, wie unsere Glaubensbrüder abgeschlachtet werden und halten Hof. Wenn Sie den folgenden Beitrag der KNA von Susanne…

Ursprünglichen Post anzeigen 665 weitere Wörter

Berliner Demografieforum für Großen Austausch

Das jährlich von Bundesministerien und Allianz AG veranstaltete Berliner Demografieforum ging gestern abend zu Ende. Im Vordergrund steht die Frage, wie man die europäischen Geburtenraten auf Ersetzungsniveau anheben kann. Hierzu stellten Vertreter der Bundesregierung ihre (durchaus beachtlichen) Bemühungen und gewisse Erfolge dar. Von 1,41 auf 1,47 Kinder pro Frau sei die Geburtenrate zuletzt auch dank kodifizierter Rechte auf Ersetzung von Einkommensverlusten und Wiedereingliederung in den Beruf gestiegen, und es gelte, zum Kinderwunsch von 2,3 pro Frau weiter aufzuschließen. So die positivste Botschaft des Forums. Berliner Demografieforum für Großen Austausch weiterlesen

Demo in Obergünzburg: Bürgerstimmen gegen Hetzmedien

schreiben2000

Wir berichteten über die Demonstration in Obergünzburg. Viele weitere Blogs, etwa auch Journalistenwatch.com nahmen Bezug auf unsere Berichterstattung. Ferner erreichten uns Leserbriefe – geschickt an die pseudohumanitären Leitmedien, die wir selbstverständlich unzensiert und ungekürzt veröffentlichen. Demo in Obergünzburg: Bürgerstimmen gegen Hetzmedien weiterlesen

Zugbegleiterin ertappt 22-Jährigen Eriträer beim Onanieren

Das politische Messiesyndrom führt zu Verfall und Selbstaufgabe auf allen Ebenen. Bei den Zivilisierten wird die Schuld für das Scheitern der anderen verortet, denn arme Schlucker zu beschuldigen wäre pietätlos. Der A(syl)sozialstaat sammelt Proletarier aller Länder ein. Eine um Menschenwürde kreisende politische Kultur ist im Umgang mit ihnen hilflos, wie man nicht nur am neusten Extrembeispiel unten exemplarisch sieht. Es wächst zusammen, was zusammen gehört. Als die wahren Gläubigen fördern die Grünen den Sex mit Sechs. Von Wladimir Putin stammt der Vergleich der westlichen Leitkultur mit einer Teufelsanbetersekte. Außer Forderung nach Beobachtung von allerorten wie Pilze aus dem Boden schießenden Putintrollen durch den Verfassungsschutz wegen Zersetzung des Glaubens an demokratieabgabenfinanzierte demokratische Institutionen fällt grünen Vordenkern und Buntfunkern derzeit wenig ein.

Conservo

Von Peter Helmes, www.conservo.wordpress.com

Fremde Völker, fremde (Un)Sitten – grüne Bildungsträume

189 Strafanzeigen – einhundertneunundachtzig – gegen einen einzigen Mann! Und, erneut ertappt, kam dieser Eriträer „nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Fulda wieder frei“, wie das Lokalblatt meldete.

Was muß denn eigentlich passieren, daß ein solcher Krimineller unverzüglich ausgewiesen wird? (Oder macht er einfach das, was den Grünen gefällt?)

Aber vermutlich wurde der brave Wichser, bevor ihn die Polizei nachhause schickte, gütigst ermahnt, sich in Zukunft beim Selbermachen nicht erwischen zu lassen.

Die Fuldaer Zeitung berichtete:

Ursprünglichen Post anzeigen 248 weitere Wörter

Obergünzburg dämonisiert „Allgida“

Ein Breites Bündnis aus Verwaltung, Medien, Gewerkschaften und Besten der Guten tut alles, um die Teinehmer einer Veranstaltung in Obergünzburg im Allgäu, die unter dem Namen „Allgida“ gegen die Masseneinwanderungspolitik in dortigen Dörfern demonstrierten, im Geiste bunter gruppenbezogener Menschenfreundlichkeit als dumpfe „Menschenfeinde“, „Neonazis“ und dergleichen ins rechte Licht zu rücken und eventuelle Sympathisanten einzuschüchtern. Dazu wird behauptet, der Allgäu lebe von uneingeschränkter Personenfreizügigkeit und jeder Protest hiergegen werden die Einkünfte der Tourismusbranche schmälern. „Der Schock sitzt tief“, resümiert der Buntfunk, denn eine Demonstration im Allgäu erzeuge viel mehr Aufmerksamkeit als in München, zumal eine unangemeldete, bei der gut 150 Demonstranten nur weniger als 50 Störer gegenüberstanden.
Obergünzburg dämonisiert „Allgida“ weiterlesen

Diesen Samstag: Grenzschließung in Freilassing

Am kommenden Samstag schließen wir grenzüberschreitend und gemeinsam die Grenze zwischen Deutschland und Österreich in Freilassing. Damit sind wir symbolisch der Politik voraus, die ebenfalls nun Obergrenzen und Grenzschutz diskutiert. Der Treffpunkt ist die Martin-Oberndorfer-Straße 8, die sich direkt in der Nähe der bekannten St. Rupert Kirche in Freilassing befindet. Als Redner sind verschiedene Personen von PEGIDA Deutschland und der Identitären Bewegung angekündigt. Bei den letzten Demonstrationen in Freilassing schlossen sich spontan hunderte von Anwohnern an, so daß der ursprüngliche Demonstrationszug auf über 600 Personen anwuchs. Kommenden Samstag hat man sich nun das ehrgeizige Ziel gesetzt, die 1000-Teilnehmer Marke zu knacken.

Die letzte Aktion in Freilassing:

Bei PEGIDA wird manchmal

„Thilo Sarrazin hat Recht; der Große Austausch der ist echt“

gerufen. Was damit gemeint ist, erklärt aber nicht Thilo Sarrazin sondern unser aktueller Bericht über das Berliner Demografieforum.


PEGIDA Bayern diskutiert auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern in Bayern und insbesondere München die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation politischer Interessen.

Von Merkels Nero-Befehl und der Lava vom Ätna

In Giardini-Naxos, zwischen Taormina und dem Ätna, in einer der zauberhaftesten Gegenden, steht unsere kleine, rollende Hütte. Meine Gedanken mit dem Vollmond, der hinter dem Ätna versinkt, mit der Sonne, die sich aus dem Meer schält, meine Gedanken wandern zurück in die kalte Heimat, an die Nachrichten des Grauens, soweit diese über den Lügenäther den Mob für Merkel polen, oder über die Kanäle der asozialen Netze, soweit sie gegnerischen Mob in Feindschaft zum Merkel-Mob polarisieren. Von Merkels Nero-Befehl und der Lava vom Ätna weiterlesen

von humanitärem Schwindel – auch in Gaststätten und Hotels!