Straßburg fordert Umerziehungslager für Intolerante

In einem Positionspapier fordern die Menschenrechtler vom Straßburger Europarat (ECRI) von allen europäischen Regierungen strafbewehrte Erziehung zu „Toleranz“ gegenüber einwandernden Fremdkulturen ab dem frühestmöglichen Alter und spezielle „Rehabilitationsprogramme“ für Jugendliche, die sich der Indoktrinierung widersetzen.  Auch den Medien wollen sie die Pflicht auferlegen, bei dieser gesamtgesellschaftlichen Aufgabe mitzuwirken und einen bestimmten Anteil ihrer Bandbreite für Propaganda zur Verfügung zu stellen. Alexander Meschnig anaysiert in einem neuen Artikel diese neototalitäre Menschenrechtspolitk, deren Fäden stets in Straßburg zusammenlaufen, und stellt fest, dass Deutschland sein Soll bereits übererfüllt hat.
Offen ist noch, ob es den Menschenrechtlern im Verlaufe ihres Marsches durch die europäischen Institutionen und die europäische Rechtsprechung gelingen wird, auch Osteuropa ähnlich schleichend zu entmündigen..
Meschnig zitiert einen amerikanischen Wissenschaftler:

Der amerikanische Politikwissenschaftler Paul Edward Gottfried verweist auf mindestens drei Strategien mit denen der heutige Staat mittels konformistischer Medien versucht, Konsens in Fragen der politischen Korrektheit herbeizuführen: Erstens die ständige Betonung des Maßes an Übereinstimmung in der Bevölkerung. Denjenigen, die Einspruch gegen die Politik des Multikulturalismus erheben, wird entweder vorgehalten, eine Minderheit zu sein oder unnötige Kontroversen und Ressentiments zu schüren; zweitens die permanente Anrufung von Moral und gutem Gewissen („Aufstand der Anständigen)“, begleitet von einer Thematisierung eigener vergangener Verbrechen, die eine ständige Demonstration von „Rechtschaffenheit“ eröffnet; und drittens die Etikettierung abweichender Meinungen von vorgegebenen Sprachfiguren als eine Form von „Krankheit“, vorurteilsbehaftet und im Prinzip behandlungsbedürftig.

buntfahnefacebook123In dieser Aufzählung fehlt die einzigartige Methode, die sich aus der Verankerung in europäischer Menschenrechtspolitik ergibt. Diese Methode ermöglicht es, auch Länder wie Ungarn und Polen, die offiziell Widerstand leisten, nach und nach in einem Netz von Paragrafen und Institutionen zu verstricken, die nur eine kleine Minderheit wollte. Es sind auch osteuropäische Menschenrechtler, die in den internationalen Arbeitskreisen an Papieren arbeiten, von denen kaum jemand Kenntnis nimmt und die nicht einmal dann bemerkt werden, wenn sie in ein Urteil eines städtischen Gerichtes eingeflossen sind, welches beispielsweise in Warschau eine exhibitionistische Parade durchsetzt, die der Bürgermeister im Vorjahr noch verhindert hatte.
integrationslager_fuer_deutscheWir wiesen auch darauf hin, dass die politmedialen Versager-Eliten sich darin einig sind, dass es keine nationale sondern eine globale Leitkultur gibt, in die es Einheimische ebenso wie Einwanderer zu integrieren gilt, und dass ihr Augenmerk bei der „Integration“  viel mehr den Einheimischen als den Einwanderern gilt. Die Einheimischen sind es, von deren Renitenz ihnen Gefahr droht. Sie sind es, die auf die Idee kommen könnten, ihre Interessen zu artikulieren und die Versager-Eliten, die sich in ihren Humanitärimperativen bequem eingerichtet haben, aus ihrer Komfortzone herauszuscheuchen. Deshalb pflegen von dem Maas bis an die Merkel, vom der TAZ bis in die BILD alle weltvölkische Ideen von einer Staatsangehörigkeit, die sich über die Zustimmung zur herrschenden „Menschenrechts“-Ideologie (Leitkultur) definiert, und aus der diejenigen ausgeschlossen werden, die diese Zustimmung verweigern. Daher geistern regelmäßig Vorstellungen von Vertreibung oder Umerziehung der Abweichler durch den herrschenden Diskurs. Die „Integrationslager“, in die Einwanderungskritiker gesteckt werden sollen, sind nicht eine kreative Idee irgendwelcher Künstler sondern eine konformistische Ausführung dessen, was die herrschende Politik vorgibt.

Polen gegen Maas-Zensur – für Meinungsfreiheit!

polen123+++Aktualisiert+++ Nachdem polnische Ministerien Facebook Zensur vorwerfen, reagiert Facebook  mit der Wiederherstellung von patriotischen Seiten, doch noch bei weitem nicht vollständig. Außerdem lassen Sie gleichzeitig bunte Seiten, die Hass gegenüber den Unabhängigkeitsmarsch zum Ausdruck bringen, zu:

buntfahnefacebook123
Facebook lässt ein Bild veröffentlichen bzw. eine Seite zu, wo zur Zerstörung Polens aufgerufen wird, sperrt jedoch die offizielle Seite der Patrioten, die Rückendeckung von der Regierung hatte.

Der Polnische Vizejustizminister sagte am Mittwoch:  Polen sei „die Wiege der Demokratie und der Freiheit“. „Zensur“ werde man nicht zulassen. Man werde analysieren, was sich mit rechtlichen Mitteln machen ließe, denn „was auf Facebook passiert, das schreit zum Himmel.

Auf Facebook wurden in diesem Jahr besonders häufig unliebsame Seiten gelöscht, die nicht dem Weltbild der Vereinigten Bunten entsprachen. In Deutschland betraf es z.B. Seiten wie Pegida, IVĈRN (150000 tschechische Islamgegner) oder Aufwachen Deutschland, oder auch zahlreiche Künstlerseiten wie die des Buchautoren Akif Pirincci.

Polen gegen Maas-Zensur – für Meinungsfreiheit! weiterlesen

Blamiert sich heute MrWissen2Go?

Der Betreiber des Kanals  „Die Vulgäre Analyse“, der sich selbst in der „libertär-linken“ Ecke einordnet, und ein scharfer Ablehner jeglicher Theologie bzw. Religion ist, trifft heute auf den so genannten  MisterWissen2Go. Das Zwiegespräch, das interessant und kontrovers werden könnte, beginnt heute ab 19 Uhr im Livestream. Das Thema lautet nämlich: Terror, Islam und Migration und wir haben noch keine/kaum Erfahrungswerte bei Islamkritik von Links versus Bunt.

Anhang: 

  • Martin Sellner (Identitäre) hat die pseudointellektuellen Argumente von MrWissen2Go zum Thema „Migration“ schon einmal auseinandergenommen. Vielleicht können wir hier irgendwann auch ein Rededuell mit „MrWissen2Go“ erwarten.
  • Internet, Blogs und Youtube werden immer wichtiger. Die Öffentlich-Rechtlichen versuchen durch Aufkauf von YT-Sendungen, die bereits privat kostenfrei organisiert wurden, den Wettbewerb zu verzerren bzw. angepasste buntlastige Kanäle noch hinterher zu subventionieren. Doch warum soll man etwas noch hinterdrein etwas bezahlen, was private letztlich auch kostenlos leisten können? Der Staat ist nicht der bessere Unternehmer. Das Magazin Fernsehkritik.TV. in Folge 192 berichtete über diese Thematik.

Der Medienhype um die Wahlen in den USA

wahlen123Wahlen in anderen Ländern sind nicht unwichtig, trotzdem erfährt man in den Medien häufig wenig darüber. Ganz anders, wenn Wahlen in den USA stattfinden. Hillary Clinton und Donald Trump sind Dauerthema in unseren Medien, und das nicht  seit Wochen, sondern seit Monaten.   TV-Duelle werden übertragen, Qualitätsmedien werben mit Sonderseiten und Sonderausgaben. So wird jeder wird zwangsläufig mit der US- Wahl konfrontiert, kaum einer kann sich diesem Hype entziehen. Der Medienhype um die Wahlen in den USA weiterlesen

„Wir müssen inzwischen alle damit rechnen, irgendwo erstochen zu werden“

Leitmedien berichteten Messerstechereien nicht, da es sich um Einzelfälle handele. Wer sehen wollte, konnte aber gleich ein Muster erkennen, welches der IS wenig später bestätigte. Auch vor dem IS gab es schon die Fälle von Johnny K. Daniel S. u.a. bei denen normale interethnische Kleinkriminalität und Terror fließend ineinander übergingen, was seinerzeit Akif Pirinçci zu einem aufsehenerregenden Artikel veranlasste. Gleiches gilt für das „Eisbärjagen“ (schwarze Kriminaltät gegen Weiße) in den USA. Während im privaten Bereich man immer mehr überwacht und kontrolliert wird, muss man im öffentlichen Bereich inzwischen jederzeit damit rechnen, mit schwerer Kriminalität konfrontiert zu werden.

philosophia perennis

Ein Gastbeitrag von Kai Knut Werner

Das letzte Wochenende könnte man in Deutschland als das „Wochenende der langen Messer“ bezeichnen.

Frankfurt Hauptwache: Bei einer Messerstecherei wurden 4 Personen niedergestochen! Fast alle Medien berichteten über diesen blutigen Vorfall mitten in Frankfurt und irgendwie hatte man sofort wieder das Gefühl, es wird nicht alles gesagt! Warum ist dies so?

Weil man vielleicht verschweigen will, dass hier Rechtsradikale als Messerstecher unterwegs waren? Ok, dann stelle ich die Frage: Wann haben in der letzten Zeit irgendwelche Rechtsradikale mit Messern um sich gestochen?

Klar, da war der abscheuliche Mord dieses Reichsbürgers, der Mitglied in einer Organisation ist, die den Diensten bekannt ist und man wusste auch, dass er eine Vielzahl von Waffen hat! Vielleicht hätte die Polizei eine andere Vorgehensweise wählen müssen, um der Person die Waffen abzunehmen. Aber ansonsten sind keine Vorfälle bekannt, in denen Rechtsradikale mit Messern in der Öffentlichkeit wild um…

Ursprünglichen Post anzeigen 439 weitere Wörter

Claudia Roth zu Bürgern „Oh Herr, schmeiß Hirn herunter“

buergerroth123

Die authentisch grüne Bunt-Politikerin  Claudia Roth hat bei den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit einen Gesprächsversuch mit besorgten Bürgern folgendermaßen begonnen:

Es gibt in Bayern einen schönen Spruch der heißt Oh Herr, schmeiß Hirn herunter

Featured Image -- 29217
Claudia Roth

Mit dieser gruppenbezogenen Menschenfreundlichkeit machte Claudia Roth klar, wie hoch sie die geistigen Fähigkeiten der protestierenden Bürger einschätzt. Inzwischen reihen sich Begriffe wie „Pack“, „die müsste man einsperren“ oder „schmeiß Hirn herunter“ wie ein roter Faden in den Sprachgebrauch der bunten Oberlehrer und Entnazifizierer. Claudia Roth zu Bürgern „Oh Herr, schmeiß Hirn herunter“ weiterlesen

Reconquista Germania: Pragmatismus versus Ideologie

In einem neuem Kurzfilm erklärt der bekannte Patriot Nikolai Alexander unter anderem am Beispiel Donald Trump, was unter Sachlichkeit wirklich verstanden wird, und warum es wichtig ist, sich von Ideologien und Ideologen frei zu machen. Für politische Neueinsteiger werden zahlreiche Beispiele angeführt.  Außerdem verrät der Videoblogger, was sein oberstes Ziel ist.

 

Anhang:

  • 2017 finden in Schleswig Holstein Landtagswahlen statt. Aktuellen Umfragen zu Folge soll die CDU auf 26%, die SPD auf 31, und die AFD bei nur 6% der Stimmen liegen.
  • Die  „Anti-Etablisment“ Partei ZIVI-ZID (zu deutsch: „lebendige Mauer“) in Kroatien hat bei den letzten Wahlen mit 6,2% überraschend stark abgeschnitten. Sie verfügt über 8 Mandate im kroatischem Parlament. Eine Rede des Abgeordneten Ivan Pernar, in der die USA scharf angegriffen wird, wird zur Zeit auf der Bayern ist frei- Facebook Seite  diskutiert.

     

  • Der Parteitag der CSU in Bayern findet ohne Angela Merkel statt. Allerdings ist es der Frau Merkel erlaubt, in Bayern Plakate aufzuhängen. CSU-Anhänger diskutieren, ob das eine sinnvolle Investition wäre.

 

Wegen unberechtigter Profilsperre: Facebook droht Millionenklage aus der Schweiz

Immer wieder hat Facebook auf Druck von dem Maas bis an die Merkel, von der AAS bis zu Arvato,als anstößig gemeldete Seiten unberechtigt gesperrt und damit Investitionen in Millionenhöhe vernichtet.  Betroffen waren von solchen Willkürmaßnahmen zum Beispiel das tschechische antiislamische Bündnis IVĈRN mit 150000 Abonnenten, die sich anderswo neu sammeln mussten, PEGIDA e.V. und Anonymous.  Jetzt klagt endlich mal jemand auf Schadensersatz. und bringt dazu genügend Kampfkraft mit.  Es hängt mit dem auch von uns weitergebloggten Erinnerungsbericht über Claudia Roth zusammen, dem weitere folgen sollen, was offenbar einen gut vernetzten Nohatespeech-Mob auf den Plan rief.

philosophia perennis

Tapfer wehrt sich die 725 Jahre junge Schweiz gegen die Einvernahme der Schweiz in die EU und den von der EU maßgeblich diktierten „Rahmenvertrag“.

Auch die transsexuelle Journalistin und Buchautorin, Lola Sara Korf (lebt seit über neun Jahren in der Schweiz), zugleich politisch aktives Mitglied der deutschen AfD, sowie der Schweizer SVP, empfindet den Entwurf des Rahmenvertrags zwischen der EU und der Schweiz als eine Art „Unterwerfungsvertrag“.

Bis heute steht sie/er auf der Liste der de facto zu „eliminierenden Auslandsdeutschen“.
Politisch nicht nach dem Geschmack vieler, wie sie/er sagt im Zusammenhang mit, nach ihrer/seiner „deutscher Polit-Monarchen wie Merkel Co.“, stellte sie nun, als ehemalige Grünenpolitikerin, mehrere Artikel auf die Seite von Pilosophia-Perennis.com.

Gleichzeitig machte sie/er deutlich, dass auch intime Details über ihre/seine persönlichen Erfahrungen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, Joschka Fischer, Bundespräsident Joachim Gauck und vielen anderen „Allzeitpolitikern“ an das Tageslicht kommen.

„Ich habe mein Schweigen gebrochen!“

Anfang ihrer Serie…

Ursprünglichen Post anzeigen 614 weitere Wörter

Konservativer Aufbruch: Wer Merkel unterstützt, schadet der CSU!

Aus der CSU kamen sehr wichtige asylpolitische Impulse, deren Verlust unser Land und die CSU selbst teuer zu stehen käme.   Man kann der CSU nachsehen, dass sie als regionale Kleinpartei die Bundespolitik in einem mehrheitlich rotrotgrünen Bundestag nicht bestimmen kann.  Nicht nachsehen kann man ihr aber, wenn sie ihre einzige Gelegenheit zur Generalabrechung nicht wahrnimmt und eine Kanzlerin erneut aufstellt, die weltweit für die Ruinierung Deutschlands um Europas im Dienste globalhumanitärer Eitelkeiten und Opportunismen bekannt ist.    Wenn die CSU hier Ja sagt, wird ihr niemand je glauben, dass sie ernsthaft einen eigenen bayrischen Kurs zu verfolgen bereit ist.   Der Weg zur klerikalkaritativen Kleinpartei ist dann kaum noch umkehrbar und auch als Juniorpartner der AfD dürfte die CDU dann ausfallen.  Bitte sagt uns, dass die von den Medien hochgejubelten Merkelfreunde in der CSU nur für diverse Raumschiffe in Brüssel und Berlin aber nicht für die bayrische Mehrheitspartei CSU sprechen!

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)KA

Der Konservative Aufbruch, die CSU-Basisbewegung für Werte und Freiheit, nimmt Stellung zu den jüngsten Pro-Merkel-Äußerungen der CSU-Politiker Weber, Huber und Hasselfeldt:

„Die konservative CSU-Basis und die Stammwähler unserer Partei sind nicht bereit, Frau Merkel als Kanzlerkandidatin der CSU zu akzeptieren!

Frau Merkel hat vor allem mit ihrer Personalpolitik dafür gesorgt, dass konservative und wirtschaftsliberale CDU-Politiker aus Regierungen und Parlamenten gedrängt wurden, wie jüngst der designierte CDU-Justizminister für Mecklenburg-Vorpommern, Sascha Ott. Frau Merkel hat das Konzept einer einstigen Volkspartei der Mitte aufgegeben, um die CDU so weit nach links zu führen, dass sie heute für konservative und wirtschaftsliberal eingestellte Bürger kaum noch wählbar ist.

Die von Frau Merkel zu verantwortende Öffnung der deutschen Grenzen für Millionen illegaler Migranten zerstörte das Vertrauen in die Rechtstreue und Seriosität der

Ursprünglichen Post anzeigen 327 weitere Wörter

Eritreer zurück nach Eritrea!

Das Asylrecht war bis vor kurzem so eng gefasst, dass ein generelles Übel wie Krieg, Hunger oder Diktatur nicht zum Asyl berechtigte. Allenfalls konnte man Schutz gemäß Genfer Konvention erhalten, aber dies nur bei Flucht aus unmittelbarer Nähe. Es war aber für Richter in Straßburg, Luxemburg und Karlsruhe leicht, dieses System nach und nach unter dem Einfluss einer auf Beseitigung des Nationalstaats zielenden Medienöffentlichkeit auszuhebeln. Dazu gehörten auch Gerichtsurteile, die die Flucht vor einem den Umständen des Landes entsprechend harten Arbeits- und Militärdienst als asylwürdig anerkannten. Dass hier etwas nicht stimmen konnte, zeigt sich allein schon an der hohen Zahl der eritreischen Heimaturlauber.

Elsässers Blog

abobanner_jetzt-abonnierenEinwanderung tötet Europa, Auswanderung tötet Afrika! Für beide Kontinente ist der Stopp des Bevölkerungstransfers die einzige Lösung, wie das Beispiel Eritrea zeigt!

Ursprünglichen Post anzeigen 913 weitere Wörter

von humanitärem Schwindel – auch in Gaststätten und Hotels!