Gesunkene Wahlbeteiligung nützt Van der Bellen

traurig3000Wird das nun ein kurzer Wahlabend?** Die niedrige Wahlbeteiligung ( u.a. deutlich weniger Wahlkarten als beim 1. Urnengang) hat Van der Bellen nun offenbar zum möglichen Sieg bei der Bundespräsidentenwahl in Österreich verholfen. Van der Bellen scheint laut ORF auf circa 52%-53% der Stimmen zu kommen. In den ausgezählten Gemeinden wie Pickafeld oder Kaunertal hat Van der Bellen im Trend jeweils 1-3% zugelegt, so der ORF. Deshalb verkündet der ORF gar schon  den Sieg von Van der Bellen. Wir gehen weiterhin eher von einem knapperen Ergebnis aus, da die Anzahl der Briefkartenwähler wesentlich geringer ist als noch bei der 1. Wahl.

Anhang:

  •  Ohne Briefwahlstimmen ist das Ergebnis deutlich knapper. Van der Bellen dort bei nur knapp über 51%.
  • Die FPÖ hat zwar die Niederlage eingestanden, trotzdem haben Bürger wieder Vorgänge entdeckt,  die wir uns nicht erklären können (Video von Euronews unten eingebunden)wahlen30000
  • FPÖ-Wahlkampfleiter Kickl gratuliert Van der Bellen. FPÖ sagt, daß trotzdem fast die Hälfte der Österreicher „freiheitlich“ gewählt haben.
  • Stimmenkauf bei der Bundespräsidentenwahl in Österreich berichtet heute.at .        Doch dies wären tatsächlich wohl Einzelfälle und es erklärt nicht, warum im Innenministerium selbst das Ergebnis sich so änderte.
  • Auf Youtube ist seit kurzem ein neuer Blogger an den Start gegangen, der den Begriff „Rechts“ versucht zu erklären und was er bedeutet: Bösmensch
  • Wieder einmal zeigt sich, wie wichtig es ist, zur Wahl zu gehen.  Höhere Wahlbeteiligungen helfen in der Regel immer den patriotischen oder alternativen Parteien, wer nicht wählen geht, stützt in der Regel das System.
  • Spannend bleibt es jetzt noch in Italien. Bayern ist frei berichtete.

Maria L. Opfer egalitärfrömmlerischer Eliten-Erziehung?

Maria Ladenburger RIP
In Memoriam Maria Ladenburger

Am 16. Oktober vergewaltigte ein durch das weltoffene Europa illegal eingereister angeblich 17jähriger abgelehnter afghanischer Asylbewerber die 19-jährige Medizinstudentin Maria L. in Freiburg. Maria L. war von einer Studentenparty mit dem Fahrrad auf den Heimweg. Eine Joggerin fand die getötete Studentin am Morgen des 16. Oktober. Eine Ermittler-Sonderheinheit konnte den Mord aufklären. In der heutigen  Pressekonferenz offenbarte man uns, daß der Täter als Minderjähriger Unbegleiteter Flüchtling (MUFl) und somit Famiiennachzugsanwärter in unseren Humanitärstaat eingereist war.  Von ihm durfte keine größere Gefahr als von einheimischen Männern ausgehen.  Wer anders denkt, wäre womöglich „rassistisch“ oder „bigott“ gesonnen und verpflichtet, durch fahrlässiges Handeln das Gegenteil zu beweisen.

Maria L. Opfer egalitärfrömmlerischer Eliten-Erziehung? weiterlesen

Itaxit durch Verfassungsreferendum?

italieneu2
Wenn Italien wie erwartet Nein zum Verfassungsreferendum sagt, dräuen den Machteliten noch schlimmere Szenarien als beim Brexit.
600000 Arbeitsplätze würden dann nächstes Jahr wegbrechen, prognostiziert etwa der italienische Industriellenverband Confindustria.
US-Präsident Barack Obama warb neulich in Rom für ein Ja zur Renzi-Boschi-Reform, mit der Premierminister Matteo Renzi sein politisches Schicksal vernküpft hat.
Umgekehrt hat sich in Italien Euroskepsis breit gemacht, und die sehr laut und zahlreich gewordenen Befürworter des Austritts aus der Eurozone verbinden ihre Hoffnungen im allgemeinen mit dem Nein.

Itaxit durch Verfassungsreferendum? weiterlesen

München: Bunter Sex-Mob bei Rathausparty

(Artikel von L.S. Gabriel, PI-News) Im Münchner Rathaus sollte es wieder einmal so richtig schön bunt sein und gemäß der „München ist bunt“-Seifenblase und ihres prominentesten Unterstützers OB Dieter Reiter (SPD, kl. Foto, 2.v.li) auch friedlich und allseits vereinend. Dass das schief geht, hätten wir ihm nicht erst seit vergangenem Silvester sagen können, allein er und die Münchner Invasionskulturellen hätten es ohnehin negiert. Nun musste er lernen, dass die bunte Welt eine böse und gewalttätige ist. Am 29. Oktober lud OB Reiter, wie jedes Jahr, alle 18-jährigen Münchner zu einer Party in seine Villa Kunterbunt, dem Münchner Rathaus ein. Und weil in Münchens Stadtpolitik gar überhaupt nichts mehr ohne zu integrierender Ein- und Zudringlinge stattfinden darf wurden auch einige dieser Hoffnungsträger eingeladen. Es kam wie es kommen musste. Weiterlesen auf PI-News

Anhang:

  • Italien: Beim anstehenden Verfassungsreferendum droht der Regierung um Regierungschef Renzi eine Niederlage. Dadurch dürften populistische Bewegungen wie die Lega Nord, aber auch die 5-Sterne Bewegung des Komikers Grillo gestärkt werden. Doch nicht nur das: Auch das Anfang vom Ende von der Regierung gedeckten  Finanzsystem Italiens wird vorhergesagt, da die Regierung sehr viel schlechte Papiere in den Banken gelagert hat (Bad Banks). Schon wird eine Pararellwährung (Berlusconi) zum Euro angedacht.
  • Freising: Bunt setzt mal wieder die Wirte unter Druck.  Man soll keine AFD beherbergen. Wirte sollen Googlen und Leute, die bunt nicht genehm sind ausschließen. Bunt will über Wirte bestimmen. Die Wirte wehren sich nun und zeigen untereinander Solidarität. Wir beobachten die Entwicklungen und berichten in Kürze.
  •  Spannend wird es nun in Österreich am Wochenende wegen der Bundespräsidentenwahl zwischen den von Grünen und Kommunisten unterstützen Van der Bellen und dem freiheitlichen Kandidaten Norbert Hofer. Mit Norbert Hofer könnte nach Wladimir Putin, Viktor Orban und Donald Trump der nächste Präsident von den Patrioten gestellt werden.

(Bildquelle: Pi-News)

SPD: Wegen Nationalismus – Bayernhymne braucht Buntpropaganda

ludwig2Die SPD stellt einen Dringlichkeitsantrag im bayerischen Landtag.  Die Bayernhymne brauche angeblich eine dritte Strophe, damit Offenheit, Vielfalt und Toleranz besser betont werde.

Die dritte Strophe – Sieger eines Schülerwettbewerbs- soll demnach lauten:

„Gott mit uns und allen Völkern, ganz in Einheit tun wir kund: In der Vielfalt liegt die Zukunft, in Europas Staatenbund. Freie Menschen, freies Leben, gleiches Recht für Mann und Frau! Goldne Sterne, blaue Fahne und der Himmel, weiß und blau.“

Es ist aber – wenn man den Text ließt, dann keine Bayernhymne mehr, sondern eine EU-Hymne mit einer Fahne im preußischem Blau.

Die CSU lehnte den Vorschlag vehement ab.

Anhang:

  • Die Junge Freiheit berichtete.
  • Ein Nutzer schreibt: Ob man- wie bei der Hymne der Deutschen – zukünftig auch bei der Bayernhymne nur noch die Dritte Strophe singen will, ist nicht bekannt.  Und was ein Staatenbund, also ein Europa der Vaterländer  nach Charles de Gaulle mit den bunten Vereinigten Staaten von Europa (EU) zu tun hat, ist in dem  Text auch nicht klar. Die gruppenbezogenen bunten Menschenfreunde wollen ja keine „Einheit“ mit  Völkern in Europa – selbstbestimmt und frei-,sondern sie unterscheiden zwischen EU-Ländern und nicht EU-Ländern. Sie unterscheiden zwischen den bösen Osteuropäern /Russen, die sanktioniert werden, und dem aufgeklärten fortschrittlichen Westen.  Und warum wird dann nicht konsequenter Weise ein Zeichen an den Islam geschickt, der laut Bunt auch zu „Bayern“ gehört. Ich meine daher, folgende Strophe wäre noch konsequenter:

Allah mit uns und allen Frömmlern, ganz in Einheit ohne Russen: In der Dritten Strophe liegt die Zukunft, denn die ersten beiden können Bunte nicht. Graue Menschen müssen bunt sein, egal ob Mann oder Frau! Abfallende Sterne auf ner Fahne und der Himmel, eu-preußisch-blau.

100. Bärgida: 600 Tapfere in der Teddywerferhauptstadt (Video)

Am vergangenen Samstag versammelten sich besorgte Bürger aus Deutschland, Polen, Tschechien und der Slowakei zur 100. Bärgida in Berlin. Wir berichteten zeitnah und liefern nun die Videos der Veranstaltung nach:.

Der neue US-Präsident schaute auch vorbei:

Michael Stürzenberger aus München

What the F… is going on in Germany?!

Mario: Das ist Rassismus gegen das eigene Volk!

Elke begrüsst die Lügenpresse …

Syrische Armee rückt nach Ost-Aleppo vor, befreit Tausende

Die syrische Armee besetzt offenbar gerade erfolgreich den von Dschihadisten gehaltenen Osten von Aleppo. Tausende im Ostteil von Dschihadisten als menschliche Schutzschilder festgehalten Einwohner entfliehen in die (relative) Freiheit. Nach Aleppo ist der Weg für die Befriedung weiterer Landesteile frei. Wankenden Widerstand und erneute Herrschaft Assads über das ganze Land befürchtet Welt/N24.

Ähnlich wie Euronews berichtet auch RT.
Westliche Regierungen und Medien taten sich bis zuletzt durch Unterstützung der Dschihadisten hervor, die den Ostteil der Stadt hielten. Peter Altmaier nannte sie bei Maybrit Illner „friedliche und demokratische Rebellen“. Gegen diese Theorie sprechen Erfahrungen in Libyen und anderswo.   Gräuel, die aus harter Kriegsführung aller Seiten entstehen, Assad anzulasten und einen friedlichen Dialog herbeizusehnen, erscheint weniger erfolgversprechend, als der Versuch, erst einmal eine Exekutivgewalt wiederherzustellen. Pseudohumaniäre Hetzmedien und westlicher Humanitäranarchismus sind in Syrien ebenso wie in Libyen gescheitert.  Während in Libyen der russische Präsident Medwedew den Westen gewähren ließ, wollte Präsident Putin sich das Schauspiel in Syrien nicht länger ansehen, und die politischen Veränderungen lassen die Hoffnung aufkommen, dass er damit einen beachtlichen Erfolg erzielen konnte.

Anhang

  • Derweil entsteht zwischen CDU und SPD ein Riss hinsichtlich der Frage des Familiennachzugs. Die SPD drängt auf großzügiges Hereinholen syrischer Angehörige von „Flüchtingen“, wohingegen Teile der CDU mehr abschieben wollen. Das Thema könnte somit den Wahlkampf von 2017 noch stärker als angenommen prägen.

Bayern ist frei. Bunte Kartelle passen nicht zu uns. Wir diskutieren auch auf FB, VK, G+ und GG. Wir fördern die Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen.Helfen Sie uns dabei!




von humanitärem Schwindel – auch in Gaststätten und Hotels!