Archiv der Kategorie: Europa

Polen-Umfrage: PIS stärker, Sozialdemokraten nicht mehr messbar

In einer neuen repräsentativen Umfrage aus Polen kommt die Regierungspartei „Recht und Gerechtigkeit“ (PiS) auf 44 %. Die rechtspopulistische Kukiz-Liste kommt auf 8%. Die Bürgerplattform von Donald Tusk PO, die mit der CSU in Deutschland (ohne Merkel) vergleichbar ist, kommt auf 19%.  Die von linksliberalen Kreisen in den USA (damals noch unter Präsidentschaft Obama) massiv unterstützte und  aufgebaute Anti-PiS Bewegung KOD/N kommt nur noch auf 6%.  Die konservative Bauernpartei kommt auf 5%.  Die Sozialdemokraten SLD, die einst noch in Polen herrschten, sind nicht mehr messbar und werden nicht mehr in dieser  Umfrage aufgeführt. Polen-Umfrage: PIS stärker, Sozialdemokraten nicht mehr messbar weiterlesen

Osteuropa bereitet Austritt vor, Schurkel kriegt EU kaputt

„Wir wollen das möglichst weitreichende und umfassende Handelsabkommen zwischen den Vereinigten Königreich und der Europäischen Union, damit die Handelbeziehungen nahtlos weitergehen können“, sagte der ungarische Außen- und Handelsminister Péter Szijjártó. Außerdem sei eine möglichst enge Zusammenarbeit zwischen der EU und UK in Sicherheitsfragen wichtig, so Szijjártó. Jean-Paul Junckers Pläne für einer Ausweitung des Euros erteilte Szijjártó eine Absage: „Die ungarische Währung ist der Forint, das ist in der Verfassung verankert.“ Die „Zeit“ zitierte den Völker- und Europarechtler Stefan Lorenzmeier mit der Ansicht, falls Ungarn sich weiterhin weigere, Quotenflüchtlinge aufzunehmen, könne die EU „zwangsvollstrecken“ und „ungarisches Auslandsvermögen beschlagnahmen“. Die merkelnahe Springer-Welt greift den Vorschlag begeistert auf. Beatrix von Storch und Erika Steinbach warnten zuletzt, Merkel werde die EU kaputt kriegen. Der angehende Außenminister Schulz will es ohnehin drauf ankommen lassen. Schon beim Brexit-Votum waren Merkel und Schulz die personifizierten Hauptgründe vieler Briten.
Osteuropa bereitet Austritt vor, Schurkel kriegt EU kaputt weiterlesen

Explosion in Londoner U-Bahn: Panik und zahlreiche Verletzte

Der Terror gehört zur modernen Großstadt.  Unsolidarische östliche Modernisierungsverweigerer erkennt man daran, dass es in ihren Großstädten (so gut wie) keinen gibt. Wir diskutieren auch auf VK und FB.

philosophia perennis

(David Berger) Es war gegen 8.30 heute morgen, im besonders dichten Berufsverkehr in der U-Bahn in London, die von Wimbledon Richtung Paddington fuhr, als ein weißer Eimer, den ein Passagier in dem Zug – in einer Einkaustüte des Discounters Lidl – abgestellt hatte, explodierte: Panik, brennende Menschen, die in Todesangst schreien.

Augenzeugen berichteten von einem „Feuerball“ in dem Wagon. Berichten zufolge gibt es mehrere Verletzte – darunter auch Kinder.

Die Polizei bezeichnet das Geschehen als „Vorfall“. Das Foto des Eimers legt nahe, dass es sich kaum um ein technisches Versagen gehandelt haben dürfte, sondern mit großer Wahrscheinlichkeit von einem gezielten Anschlag auszugehen ist.

Ursprünglichen Post anzeigen 60 weitere Wörter

Trento: 4 Geflüchtete Fluchthelfer wegen Sexsklaverei verhaftet

Vier nigerianische Flüchtlinge wurden in Trient (Trento), der Hauptstadt der von FlüchtlingshelferInnen schwer beschädigten Autonomen Region Trentino-Südtirol, verhaftet und wegen Sexsklavenhalterei angeklagt. Sie sollen Teil eines Rings sein, der Fluchthilfe dadurch finanziert, dass er die minderjährigen Töchter der fliehenden Familien in Sklaverei hält, damit sie als Prostituierte in Italien deren Schulden von ca 30000€ pro Mädchen abstottern.
Trento: 4 Geflüchtete Fluchthelfer wegen Sexsklaverei verhaftet weiterlesen

Wien: Bunter Mauerbau gegen Laster und fanatische Fahrende

Die deutsche Hauptstadt Berlin hatte schon einmal einen antifaschistischen Schutzwall mit Schießbefehl , nun zieht die österreichische Hauptstadt Wien nach. Um die Bevölkerung die  Regierenden  vor Lastern und fanatischen Fahrenden zu schützen, hat die Stadt Wien den Mauerbau um ihr Regierungsviertel beschlossen. Ähnlich Rom.

Ein Austritt des Nettozahlers Österreichs aus der EU und die Sicherung von Österreichs Außengrenzen (ohne dass höchste europäische Menschenrechts-Richterpriester dies verhindern) ist nach Ansicht von radikalen Rechten die preiswertere und wirksamere Lösung. Ein Mauerbau in Wien geht hingegen nicht an die Wurzeln des Problems, sondern verfestigt vielmehr die antifaschistische Schutzwall-Tradition.


Bayern ist frei. Bunte Kartelle passen nicht zu uns. Wir diskutieren auch auf VK und FB. Wir fördern Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen. Helfen Sie uns dabei!




Casablanca, Marokko: Gang-Rape-Flashmob im Bus – niemand greift ein

Am hellichten Tage in einem Bus in Casablanca, Marokko. Junge  Marrokaner fallen über ein Mädchen her. Man zerrt an ihr wie ein Stück Vieh, ähnlich wie wir es in den Videoaufnahmen aus dem ägyptischen Krankenhaus im Fall Magda kennen.  Niemand greift ein, der Busfahrer fährt einfach weiter. Die Männer grinsen, es wird gefilmt. Man versucht erst gar nicht , irgendwelche Taten zu verstecken oder im Verborgenen zu begehen. Und unter der  zynischen Rubrik „Unterhaltung“ finden sich dann auf Youtube Teile des Vorfalls auf Video. Casablanca, Marokko: Gang-Rape-Flashmob im Bus – niemand greift ein weiterlesen

Finnland: 8 Menschen niedergestochen -2 Tote

Nachtrag 2017-08-19:

Es handelt sich um einen Terroranschlag. In Turku, Finnland, handelte es sich um einen islamischen Terroranschlag. Angegriffen wurden Frauen. 2 starben, 8 wurden verletzt. Haupttäter war marokkanischer Humanitärmigrant („participant of the asylum process“).

Meldung 2017-08-18

Messerattacke in Turku, im Südwesten von Finnland. Ein „junger Mann“ sticht auf 8 Personen ein. Eine Terrorattacke wird nicht ausgeschlossen. Augenzeugen berichteten auch von Pistolenschüssen. Die Polizei twitterte, man solle die Innenstadt von Turku aufgrund der Vorfälle  meiden. Der öffentliche-rechtliche Sender von Finnland berichtet. 


Bayern ist frei. Bunte Kartelle passen nicht zu uns. Wir diskutieren auch auf VK und FB. Wir fördern Volksbildung im Sinne einer Befähigung des Souveräns zur Artikulation seiner Interessen. Helfen Sie uns dabei!