Archiv der Kategorie: Bayern

„Aufhänger“ Facebook: Freisinger AFD-Gegner wegen „Volksverhetzung“ verurteilt

Bunter Blutgalgen nach Terrornacht. Hier wurde das öffentliche Zeigen also akzeptiert. Wer soll sich da noch auskennen?

MIt der Maaschen Netz-DG und der Verschärfung des Gummi Volksverhetzungparagraphen durch die Große Koalition zieht sich die Schlinge um die freie Meinungsäußerung so stark zu, das inzwischen wohl jedem Bürger dazu geraten werden muss, lieber nichts zu sagen, egal zu welchem Anlaß.    Weder sollten Bürger einen ordentlichen  Konflikt in den eigenen vier Wänden austragen, noch in der Öffentlichkeit. Und wehe, man lässt seinen Gefühlen zu welchem Anlass auch immer  freien Lauf.  Wo Liebe ist, ist auch Hass, und an der Verfolgung von Hass besteht ja  spätestens seit der Maaschen NetzDG und der Verschärfung des Volksverhetzungsparagraphen ein öffentliches Interesse. Im Kern bedeutet also das nichts anderes, als die buntstaatliche Verfolgung der gesellschaftlichen Mitmenschlichkeit.  Das das Runterschlucken von Gefühlen  krank macht (und dann eher zu viel mehr Gewalt führt, wenn sie sich entlädt), nimmt die Vereinigte Bunte dabei billigend in Kauf. Zum Schutz der Menschenrechte wird eben die freie Entfaltung des Menschen verboten. „Aufhänger“ Facebook: Freisinger AFD-Gegner wegen „Volksverhetzung“ verurteilt weiterlesen

Wegen Kopftuchverbot und religiöser Neutralität: Verein erhält Drohungen

Ein Sportverein möchte  gesellschaftliche Regeln des Hausrechtes durchsetzen und religiöse Neutralität wahren. Deshalb sollte eine Muslima ein Kopftuch abnehmen. Ein Unding in Zeiten, in denen wir doch viel von den Menschen lernen können, die zu uns kommen und in der wir unsere Bunt-Regeln der Menschlichkeit und der religiösen Toleranz auch gegenüber Muslimen zu wahren haben.  

Multi-Kulti ist eine Bereicherung und es stellt sich natürlich daher schon die Frage, ob so eine Hausordnung der religiösen Neutralität überhaupt Gültigkeit hat, wenn doch das bunte Menschenrecht der Religionsfreiheit über allem steht. Das der Verein offenbar Drohungen* wie Wegen Kopftuchverbot und religiöser Neutralität: Verein erhält Drohungen weiterlesen

Neujahrsansprache des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer

In der Neujahrsansprache 2018 verspricht Horst Seehofer weiter mit aller Kraft für Bayern arbeiten zu wollen. Ihm geht es darum, daß es den Menschen gut geht. Seiner Meinung nach hat man vieles erreicht, etwa das Straubing nun Universitätsstadt sei und es neue Konzertsääle und Museen gibt.  Und das alles ohne Schulden.  Wir feiern nun ein ganzes Jahr 200 Jahre Verfassungsstaat und 100 Jahre Freistaat Bayern. Ferner spricht er einen Dank u.a. an unsere Rettungskräfte, Polizisten und Soldaten aus. Er baut auf eine neue Partnerschaft mit Tschechien und dankt hierfür auch den Sudetendeutschen.

Ferner spricht er auch von einem Wandel  und sehr oft von „Menschen“.  Noch ist die Politik auch gerade vor den Landtagswahlen  darauf aus, zu versuchen, sich von den fiktiven Menschenrechten wegzubewegen.  Neujahrsansprache des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer weiterlesen

Bayern- Umfrage: AFD auf Rekordwert – Grüne und SPD stürzen ab

Laut einer aktuellen Erhebung von GMS für Sat 1 Bayern kommt die CSU im Freistaat derzeit noch auf 37%. Die humanitärfrömmlerische SPD erreicht 15% und liegt damit nur noch einen Zähler vor der AFD, die sich auf 14% steigert. Auf Platz 4 folgen die Grünen mit 10%. Damit verlieren SPD (-2) und Grüne (-1) gegenüber der letzten Umfrage in Bayern drei Prozentpunkte. Die FDP kommt auf 8% und die rechtskonservativen Freien Wähler auf 7%. Die rechtsbürgerlichen Kräfte haben damit die Möglichkeit einer Regierungsbildung nach der kommenden Landtagswahl 2018, schon AFD und CSU allein kommen zusammen auf 50%+X der Stimmen. Auch für ein Bündnis CSU und FW dürfte es reichen.

 

Anhang: 

7QRGWOoeA4A
Arbeiten bis zum Umfallen – damit andere gut und gerne bei uns leben können

In Syrien gibt es genügend befriedete Regionen. Trotzdem knicken die Innenminister ein und versorgen sogenannte „Flüchtlinge“ bei uns. Solange, bis sie hier Wurzeln schlagen, um eine Abschiebung endgültig zu verhindern.

 

Der Bayerische Rundfunk meldete am 8.12.2017:

Leipzig: Der Abschiebestopp nach Syrien wird bis Ende 2018 verlängert. Das haben die Innenminister auf ihrer Herbstkonferenz in Leipzig beschlossen. Bayern und Sachsen konnten sich damit nicht durchsetzen: Sie wollten den Abschiebestopp nur bis Juli verlängern, um dann aus Syrien stammende Gefährder und Straftäter in ihr Heimatland abschieben zu können. Die Ressortchefs aus den sozialdemokratisch regierten Bundesländern lehnten das aber ab. Die Innenministerkonferenz forderte die Bundesregierung auf, die Sicherheitslage in Syrien neu zu bewerten. Wenn dieser Bericht vorliegt, soll vor allem in Hinblick auf Straftäter und Gefährder noch einmal beraten werden. Laut Bundesinnenminister de Maizière wird die Neubewertung einige Wochen und Monate dauern. Quelle: B5 08.12.2017 11:15

München: Dank Patrioten – Wintermarkt wird wieder Weihnachtsmarkt

Spätzünder würden die einen sagen, die schon länger wissen, was in Deutschland passiert. Andere widerrum wie Mimikama ( bekannt für zuerst schreiben, dann recherchieren), deren Redakteure nach eigenen Angaben  selbst schon Fake-News veröffentlicht haben,  sagen, daß sei hingegen alles kein Beleg für eine Abschaffung christlicher Traditionen. Weil schließlich gibt es den Lichtermarkt in Elmshorn schon seit 7 Jahren, ebenso wie natürlich die Umbenennung von dem Sankt Martins Fest in „Sonne Mond und Sterne“ Fest. Andere sind hingegen dankbar, daß die Junge Union München in Bezug auf den Ausverkauf unserer Kultur immer wieder aufmerksam macht:

Auch Bayern ist frei hat es auf Facebook zur Diskussion gestellt, wenn auch nicht mit ganz so drastischen Worten wie die Junge Union:

Und nur weil wir in Bayern Vorreiter mit solchen Warnungen sind, ist es uns auch gelungen, ein Stückchen Kultur zurückzugewinnen.

So heißt der Weihnachtsmarkt am Münchner Flughafen nun nicht mehr wie noch in den letzten  Jahren München: Dank Patrioten – Wintermarkt wird wieder Weihnachtsmarkt weiterlesen

Kältester November aller Zeiten

Brr, es ist kalt. Winterjacke Mitte November. Na, wo bleibt die Klimaerwärmung?,  frage ich mich. Oder sind das Wetterextreme, die der Klimawandel mit sich bringt? Oder ist das vielleicht alles eine CO2-Aluhut-Verschwörungstheorie?

Passen Sie auf, daß sie nicht KlimaleugnerIn werden. Dieser November ist warm, und jedenfalls nicht kälter als die anderen November. Ihnen kommt es nur so vor, daß es kalt ist und der Frost auch tagsüber da ist, weil der Oktober recht mild war. Ohnehin ist doch schon immer der erste Schnee im November vorprogrammiert. Die Qualitätsmedien sagen es. Also stimmt es.

Früher ohne Klimaerwärmung hat es schon sogar manchmal im Oktober geschneit. Und im Sommer war schon mal eine gesamte Wasserfläche im Eislaufstadion zugefroren. Aber das wollen die KlimaleugnerInnen nicht wissen. Diese WutbürgerInnen haben erst im Januar den kältesten Januar seit 30 Jahren gemessen, können dies aber nur für winzigste Gebiete in Bayern nachweisen, während doch sonst auf der ganzen Erde die Temperatur drastisch steigt. Ganz sicher! Die Mehrheit der Forscher sage es, sagen die Qualitätsmedien. Kältester November aller Zeiten weiterlesen

Münchens Aluhut-CO2-Angst Bürgerentscheid „Raus aus der Steinkohle“

Kühe killen in den Köpfen von etablierten Verschwörungstheorikern das Klima.

Menschen sind ein Klimakiller, weil Menschen beim Ausatmen das klimafeindliche CO2 produzieren. Kühe sind noch  schlimmere Klimakiller als ein Mensch mit Auto wird in den Aluhut-Leitmedien etc. erklärt:

Eine moderne Hochleistungsmilchkuh wiegt 700 Kilo, frisst täglich 50 Kilo Grün- und Kraftfutter und gibt 8.000 Liter Milch im Jahr. Der BMW stößt 128 Gramm CO2 pro gefahrenen Kilometer aus. Bei 15.000 gefahrenen Kilometern im Jahr bläst der BMW also rund 2 Tonnen CO2 in die Atmosphäre. Die jährliche Luftverschmutzung durch das Methan der Kuh entspricht aber einer CO2-Menge von 3 Tonnen. Die Kuh ist im Vergleich zum Auto also der größere Klimakiller.

Klimakiller, Luftverschmutzung –  Fakten interessieren im Geschäft mit der Angst nicht.Und so baut auch der morgige Bürgerentscheid in München auf den Aluhut-Wahn auf.

Es wird über folgende Frage abgestimmt:

Sind sie dafür, dass der Block 2 (Steinkohlekraftwerk) des Heizkraftwerks Nord bis spätestens 31.12.2022 stillgelegt wird?

Die Seite der Vertretungsberechtigten des Bürgerbegehrens, die JA sagt, führt unter  anderem als Argument an Münchens Aluhut-CO2-Angst Bürgerentscheid „Raus aus der Steinkohle“ weiterlesen