Alle Beiträge von Verfolgter

„Ibiza“presse lag daneben: Wahlsieg der Rechten in Australien

Meistens stimmt genau das Gegenteil von dem, was die Presse behauptet. Wie auch bei den Wahlen in Australien. Dort wurde den Sozialdemokraten (Labour) ein haushoher Sieg prognostiziert. Das Mitte-Rechts Lager würde die Mehrheit verlieren – sagten alle Umfragen. Pustekuchen! Der Buntfunk giftet in der Überschrift: „Ibiza“presse lag daneben: Wahlsieg der Rechten in Australien weiterlesen

Deine Einflußmöglichkeiten am Beispiel CO2: Rechter Faktentest zur angeblichen Europawahl

Wir checken Fakten nicht nur. Wir prüfen sie.  Auf der Seite vom https://bundeswahlleiter.de/europawahlen/2019.html wird behauptet, daß am 25. Mai 2019 die Wahl zum 9. Europäischen Parlament stattfindet. Dies wäre die Europawahl 2019.

Dies ist nachweislich falsch. Es gibt weder ein Europaparlament noch ein  Europäisches Parlament. Was es gibt, ist ein Parlament der Europäischen Union. Eine Europawahl gibt es somit  nicht.

Wichtiger Unterschied!

Ein Europäisches Parlament ist fast alles. Selbst der Bundestag in Berlin ist ein europäisches Parlament, auch wenn da kaum pro-europäische Politiker sitzen. Das Parlament der Europäischen Union hingegen ist ein supranationaler Club, daß die Rechte der Europäischen Parlamente in den Nationalstaaten nicht nur beschneidet, sondern fast gänzlich „nichtig“ macht. Das Parlament der Europäischen Union ist somit zutiefst antidemokratisch und anti-europäisch. Deine Einflußmöglichkeiten am Beispiel CO2: Rechter Faktentest zur angeblichen Europawahl weiterlesen

Massendemo: Polen fordert Ende EU und Ende Holokaust-Entschädigungsansprüche

Tausende von Polen demonstrieren  gegen die EU und  gegen Holokaust-Ansprüche. (act 447 der USA) zum Nachteil europäischer Völker.

Sie machen im Marsch für die Souveränität klar: Hier ist Polen. Unvorstellbar eine solche Demo in Deutschland. In Polen selbstverständlich nicht. Und klar: BR-Buntland muss die Demo totschweigen. Hatte man doch bisher behauptet, die große Masse der Polen sei pro-EU. Hatte man doch bisher behauptet, es gehe den Polen vor allem um Entschädigungsansprüche gegen Deutschland. Nein. Polen geht es inzwischen längst selbst um die Abwehr von Entschädigungszahlungen.

Und dabei legen diese viel mehr politische Inkorrektheit an den Tag, als es in Buntland überhaupt denkbar wäre. Sie nehmen klar Stellung gegen Act 447 – ein Instrument, um Völker Europas in Geiselhaft zu nehmen. Die Polen haben heute also auch für uns demonstriert.

Zur EU-Wahl ist die  Bewegung Confederation KORWiN Braun Liroy Nationalists im Aufwind. Ihr werden 4 Prozent in den Umfragen gegeben. 2014 war das noch schlimmer. Damals wurde Korwin Mikke gar nicht taxiert, weil man hoffte, durch Totschweigen einen Einzug zu verhindern. Am Ende waren es dann um die 8 Prozent. Und den Rechtspopulisten um Marine Le Pen, FPÖ und co war 2014 die Korwin Mikke Bewegung zu anti-sozialistisch und zu politisch inkorrekt. Es gilt somit als sicher, daß die Gregorz Braun Bewegung im EU-Parlament auch für die „Rechten“ unbequem werden wird.

EU-Wahl: 60 Prozent + X : Orbans Fidesz-Partei mit Traumwerten

Man traut seinen Augen kaum:

Außer Fidesz keine Partei zweistellig. EU-Wahl: 60 Prozent + X : Orbans Fidesz-Partei mit Traumwerten weiterlesen

Ausländerfeindlichkeit in München: Breites Bündnis gegen Rechts schließt polnische Band aus

Mgla, eine unpolitische* polnische Black-Metal Band sollte ursprünglich im Münchner Backstage auftreten dürfen. Es wäre ein gutes Zeichen gewesen, um in unsere Nachbarn besser zu verstehen, sich interkulturell auszutauschen und um ein gemeinsames Europa der Vaterländer zu leben. Doch nun wurden sie wieder ausgeladen. Die in den Medien verbreitete Begründung dazu lautet, daß die Band zwar nicht selber sich irgendwie etwas zu Schulden habe kommen lassen, aber eine  Vorband von Mgla -Deus Mortem – hätte irgendwann mal woanders auf einem Konzert gespielt, bei der unter anderem noch eine andere Band aufgetreten sei – nämlich Infernal – die widerum „rote Linien“ überschritten hätte, da manche  Texte von Infernal angeblich auch antisemitische Schlüsse zulassen sollen. Wieviele Ecken da bemüht werden, um sein diktatorisches „Antifa“-Weltbild zu bestätigen. Mit anderen Worten: Die Polen dürfen nicht auftreten, weil sie wohl aus kulturellen Gründen keine 3D-Technologie der Bunten anwenden wollen. Ausländerfeindlichkeit in München: Breites Bündnis gegen Rechts schließt polnische Band aus weiterlesen

Spanische Parlamentswahl: Richtig rechte Vox punktet

Bei den Parlamentswahlen in Spanien hat es Verschiebungen im linken Lager gegeben. Die Sozialisten der PSOE kommen auf rund 30%  und legen rund 7 Prozentpunkte zu.  .  Die Sozis dürften vor allem von der linkspopulistischen Podemos-Partei Stimmen zurückgewonnen haben, die um mehr als 6% nachgibt. Im rechten Lager können die von Leitmedien unisono als rechtsextrem verfemten VOX-Demokraten hingegen knapp 10% hinzugewinnen. Die regionalen CS-Rechten gewinnen rund 2 Prozent. Die Christdemokraten PP verlieren mit 16 Prozent Minus rund die Hälfte der Stimmen, Die Regierungsblldung wird schwierig, da die Sozialisten klar die Mehrheit verfehlten.

Das Ergebnis im Detail nach der Auszählung von 50% der Stimmen: Spanische Parlamentswahl: Richtig rechte Vox punktet weiterlesen

Demonstrative Zerstrittenheit der Linken vor der EU-Wahl: SPD attackieren Grüne

Auweia! Eigentlich wäre es mal an der Zeit, der schwarzen Dominanz  eine rot-rot-grüne Opposition entgegenzustellen.  Seit Gründung der BRD hat fast immer die „Union“ regiert. Doch wenn es nun schon in aller Öffentlichkeit ein Hauen und Stechen gibt, wird das nichts mit einer Wachablösung.

Anstatt  Politik zu machen oder sich an der Diskussion zu beteiligen attackiert die SPD  in einem aktuellen Tweet den bekannten Repräsentanten  der Grünen  bzw. den Oberbürgermeister Boris Palmer mit Diffamierung und Dämonisierung, , weil dieser eine vermeintlich politisch-inkorrekte  Frage gestellt hat.

Fragen stellen ist im bunten Lager der Weltoffenheit und Toleranz nämlich verboten. Wer sich nicht dran hält, dem wird im besten Fall noch Spaltung der Gesellschaft oder Rassismus vorgeworfen, im Schlimmsten Fall werden die  „Täter“ von fast allen Medien ausgeblendet und ausgegrenzt bzw.  es werden strafrechtliche Ermittlungen angestrengt. Demonstrative Zerstrittenheit der Linken vor der EU-Wahl: SPD attackieren Grüne weiterlesen

Dialog, Freundschaft, kultureller Austausch: So gefährlich sind weiße Nationalisten

Multikulti trifft Nationalismus ist ein überaus erfolgreiches Projekt zweier Menschen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Der eine ist Gitarrist in der Rechtsrockband „Stahlgewitter“ bzw. moderner weisshäutiger Nationalist, der andere ist ein dunkelhäutiger Power-Migrant.  Beide sind inzwischen auch Freunde, und erhalten zahlreich Post. Es ermöglicht den demokratischen Dialog, den kulturellen Austausch , allerdings widerspricht es dem Narrativ der Humanitären Hetzmedien. Auch den Menschenrechten widerspricht es, denn für die nicht-gewählten Menschenrechtler wird jetzt sicherlich der Schwarze ebenfalls zum „Nazi“ verklärt und Demokratie lehnen sie als Humanitärfrömmler, sie die noch mehr Rechte den Nationalstaaten durch EU-Richtlinien entziehen wollen, ohnehin ab. Denn wer mit bösen Rechten spricht , ist eben selbst ein böser Rechter (Schuld durch Assoziation, Beschmierungsarithmetik). Nun hat RT Deutsch die beiden eingeladen, die sich auf einer PEGIDA-Demonstration kennengelernt haben. Zuvor hingegen war der Leuchtturm- Migrant übrigens auf der Suche nach Dialog mit der Buntstasi und den Menschenrechtlern der Gegenseite- ohne Erfolg.

Egal ob Anne Will, Hart aber fair, Maybrit Illner: Hier diskutieren meist immer die gleichen Gesprächspartner unter sich. Gerne auch über andere, ohne das die „Anderen“ eingeladen sind. Zum Haltungsjournalismus der öffentlich-rechtlichen Medien gehört es eben sich u.a. von besorgten Bürgern,  Jugendlichen, Studenten ,armen Rentnern,  Nahtziehs, Rächzpopulisten etc zwar finanzieren zu lassen, diese aber im öffentlichen Diskurs entweder nicht zu beteiligten, oder deren Vertreter in Diskussionssendungen mit einer 5-gegen-1-Situation zu abschreckenden Exempeln zu stilisieren. Dies zeugt freilich weniger von europäischer Gesprächskultur als von buntem Haltungsjournalismus. Dialog, Freundschaft, kultureller Austausch: So gefährlich sind weiße Nationalisten weiterlesen