Alle Beiträge von pfundshammel

Dutzende Tonnen mehr CO2 als Diesel: Das grüne EU-Klimakiller-Elektroauto

C02 ist an sich lebensnotwendig für die Pflanzen, Tier- und Menschenwelt. Reiner Sauerstoff schädigt Herz und Hirn.  Doch Leugner des natürlichen Klimawandels und der Medizinforschung behaupten, daß CO2 nicht nur zu einer Erderwärmung führt,  sondern daß eine leicht höhere CO2 Konzentration (z.B. Äste und Zweige auf dem Waldboden)- auch noch gefährlich und schädlich sei.  Zu den maßgeblichen Leugner_Innen des natürlichen Klimawandels  gehört die EU. Sie behaupten, der Klimawandel sei menschengemacht. Deshalb müsse man CO2-neutrale Produkte auf den Markt werfen. Alles andere werde nach dem Buntem -„Vielfalt“ und „Progressiv“- Prinzip hoch besteuert und/oder verboten. Also erzwingt man sich am Ende eine energielose Wirtschaft und Gesellschaft. Als CO2 neutrales Fahrzeug lobt die EU das Elektroauto und plant neue EU-Steuersätze (sozialistisch-einheitlich) aufs Klima. Dutzende Tonnen mehr CO2 als Diesel: Das grüne EU-Klimakiller-Elektroauto weiterlesen

Polnischer Souveränitätsmarsch zum 1. Mai: Nieder mit der EU!

Ein freies Polen. Nieder mit der EUdssr! Pünktlich vor den EU-Wahlen  zum 1. Mai ruft ein breites nationales Bündnis demokratisch-oppositioneller Gruppen in der polnischen Landeshauptstadt Warschau zum Marsch für die Souveränität auf.  So ruft neben dem feminismuskritischen Politiker Janusz Korwin-Mikke, der bei der letzten EU-Wahl   mit der Liste „Wolnosc“- zu Deutsch „Freiheit“ – rund 8% der Stimmen bekam, auch die breit aufgestellte  Polnische Nationalbewegung Ruch Narodowy ( z.B. Allpolnische Jugend MW, das Nationalradikale Lager ONR usw.) zum Souveränitätsmarsch auf. Mitglieder der RN sind über die Liste des rechtspopulistischen Sängers Kukiz zuletzt in das polnische Parlament eingezogen.  Und: Beim Marsch für die Unabhängigkeit am 11.11. demonstrierte zuletzt die Regierung Polens mit Nationalisten und vernünftigen Familien.

Selbst die meisten Deutschen Medien handeln inzwischen die PIS bei 42%, und rechnet man das breite nationale Bündnis noch dazu, so ist man wohl sogar noch jenseits der 2/3 Mehrheit.




FDP-Lindner beim Staatsfunk ganz grün: Deutschland kann nix

Der FDP-Chef Christian Lindner kann sich nicht vorstellen, daß Deutschland als demokratischer Staat eigenverantwortlich mit anderen Ländern wirtschaftlich verhandelt, z.B. über Freihandel. Zuviel Demokratie geht also für Herrn Lindner gar nicht. Wörtlich sagte Christian Lindner bei Anne Will (Minute 52) an die Adresse der AFD: FDP-Lindner beim Staatsfunk ganz grün: Deutschland kann nix weiterlesen

Immobilienkauf: Dank SPD wird es jetzt billiger

Man kennt sie doch die Werbung. 19% Mehrwertsteuer geschenkt. Heute übernimmt der „Verkäufer“ die Mehrwertsteuer also, der Kunde zahlt sie nicht. Zumindest wollen Marketingstrategen einem das weiß machen. Dabei sollte fast jedem klar sein. Was man als „Rabatt“ bekommt, wird vorher wieder draufgeschlagen. Und am Ende zahlt natürlich der Kunde dennoch die Mehrwertsteuer – auch wenn der Verkäufer sie für den Kunden an das Finanzamt abführt. Immobilienkauf: Dank SPD wird es jetzt billiger weiterlesen

Für alle Arbeitnehmer: SPD beschließt noch weniger Netto vom Brutto

Die SPD will die Leistungen der Arbeitslosenversicherung I massiv ausbauen. Es soll länger gezahlt werden. Profitieren sollen davon vor allem ältere Menschen. Es soll verhindert werden, daß Menschen  in HartzIV abrutschen. RP-Online schreibt:

Ähnlich äußerte sich Juso-Chef Kevin Kühnert in dem Nachrichtenmagazin: „Arbeitslosengeld I heißt heute: Die Uhr tickt, und nach zwölf Monaten öffnet sich die Falltür in Hartz IV.“

Oder muss man nun sagen, die „Falltür“ zum „Bürgergeld“?

Ein Versicherungsvertreter könnte nicht besser Ängste schüren, um  Verträge dem Bürger zu verkaufen. Am Ende entscheidet jedoch dann immer noch der potentielle Kunde selbst, ob er eine solche Versicherung haben will. Zumindest in einem Land, das auf den rechten Weg gekommen ist und den ewiggestrigen Sozialismus hinter sich gelassen hat. Für alle Arbeitnehmer: SPD beschließt noch weniger Netto vom Brutto weiterlesen

Bayern: Umfrage sieht SPD bei sechs Prozent

Eine aktuelle Forsa-Umfrage sieht die SPD in Bayern noch bei sechs Prozent.  Das schlechte Abschneiden auf dem SPD-Parteitag von N. Kohnen in Bayern,  der aktuelle mögliche Führungsstreit zwischen dem Männerduo Gabriel/Schulz und Frau Andrea Nahles um den SPD-Parteivorsitz ( Medien berichten von Putsch) verschärfen die Problematik der Traditions-Sozialisten.  Die Genossen liegen jetzt nur noch knapp über der fünf-Prozent-Hürde im Freistaat, – die SPD droht somit der Absturz zur Bedeutungslosigkeit.  Vom SPD-Absturz profitieren die extrem Linken. Bayern: Umfrage sieht SPD bei sechs Prozent weiterlesen