Красочный Мюнхен любит открытую задницу и ненавидит открытую речь

Das Bunte München liebt den Weltoffenen Arsch und hasst das (welt)offene Wort. In ziemlich genau umgekehrter Weise tickt heute Russland. Wenn an der Spitze des Landes jahrzehntelang eine unsouveräne, unpatriotische und folglich diskursaverse, wahrheitsscheue Polit-Elite steht, die sich immer weiter in ihre Blase verrennt und dabei in einer ebenso abgehobenen urbanen Spaßgesellschaft genug Unterstützer findet, dann zerbröckeln nach und nach auch die letzten Bollwerke der Zivilisation bis hin zum Rechtsstaat. Die Metapher vom Weltoffenen Arsch stößt derzeit in Russland auf Interesse.

Araber und Schwarze vor Machtkampf um Sizilien

Unsere Freundin Daria Aslamowa berichtet wieder aus einer Gefahrenzone.  Diesmal Ballarò, das ehemals historische und nun junge schwarze Viertel von Palermo.   Dort konnte sie sich relativ unbefangen mit Schwarzen umschauen, die in der dortigen Unterwelt am unteren Ende der Nahrungskette ihren Existenzkampf führen.  Die Mafia verbietet ihnen unter glaubwürdiger Androhung von Kastration, sich an Frauen … Araber und Schwarze vor Machtkampf um Sizilien weiterlesen

Gefährlicher als im Nahen Osten: Daria in Schariazone Stockholm-Rinkeby

Stockholm ist wie Kabul oder Mogadischu geworden. Unsere Freundin Daria Aslamowa, die regelmäßig in Lenins Hauszeitung Komsomolskaja Pravda aus nahöstlichen Gefahrenzonen wie Syrien und auch mal vom bunt belagerten Odeonsplatz berichtet hat, schwebte selten in so großer Gefahr wie neulich in der Scharia-Zone Stockholm-Rinkeby. Wie immer ist ihr Bericht höchst kurzweilig und lesenswert. Er beschreibt, … Gefährlicher als im Nahen Osten: Daria in Schariazone Stockholm-Rinkeby weiterlesen

Russische Presse: Zu wenige Deutsche stehen auf

Komsomolskaja Prawda berichtet über gestrige Demos in München und Leipzig aus freundlicher Perspektive mit lebhafter Publikumsbeteiligung. Deutschland am Ende, nur wenige Wackere stehen gegen Irrsinn auf, so der Tenor. Titelzeile bezieht sich auf Münchener Demoschild „1945 O weh, die Russen kommen; 2015 Liebe Russen, bitte kommt!“. Mehr bei Pegida Bayern auf Facebook und in aktuellem … Russische Presse: Zu wenige Deutsche stehen auf weiterlesen