BILD: SPD vertrieb Casa Mia aus buntem Sendling

BILD ist den Vorwürfen des Casa-Mia-Wirtes Giovanni Costa im einzelnen nachgegangen und hat die SPD-Blockwarte Ernst Dill und Markus Lutz damit konfrontiert. Sie haben insoweit gute journalistische Arbeit geleistet. Es zeigt sich, dass die SPD eine ganze Reihe von Maßnahmen zur Drangsalierung des Wirtes ergriff, und dass der von der SPD-Stadtgesellschaft und ihrer „Fachstelle für … BILD: SPD vertrieb Casa Mia aus buntem Sendling weiterlesen

Casa Mia: die Saat von Pogrom-OB Reiter geht auf

In einem Film der 1970er Jahre über einen tapferen sizilianischen Gastwirt setzt Casa Mia (Mein Haus) sich gegen Cosa Nostra (Unsere Sache: „Das Wir entscheidet“) durch. In München hat Casa Mia hat gegen Cosa Nostra verloren, aber der Nachruhm reicht weit über München hinaus. SPD-Bezirksblockwart Ernst Dill und Buntstasi-Chefin Miriam Heigl werfen dem Wirt vor, dass er sich nie … Casa Mia: die Saat von Pogrom-OB Reiter geht auf weiterlesen

Stadtgesellschaft weint Krokodilstränen um Casa Mia

Die “Stadtgesellschaft” (SPD, Bezirksausschuss Sendling, Zeitungsverlag Ippen, Brauereimonopolist Anheuser Busch InBev) weint Krokodilstränen um das zerstörte Lokal Casa Mia. Der Wirt Giovanni Costa wurde zur Zielscheibe von Boykott und Randalen und schließlich entzog ihm der Brauereikonzern den Pachtvertrag. Der Zeitungsverlag Ippen spielte bei der Boykotthetze gegen dieses und andere Lokale eine unrühmliche Rolle. Dennoch haben … Stadtgesellschaft weint Krokodilstränen um Casa Mia weiterlesen

Casa mia – wie die SPD Wirte in den Ruin treibt: demokratiefeindliche Exzesse gegen mündige Bürger

Existenzvernichtung, Gesinnungsterror, Rufmord – kaum eine Partei beherrscht dieses Metier so rollkommandoartig wie die SPD. Hinter dem dünnen Firnis einer bis ins Mark hinterfotzigen Wahlpropaganda mit betulichen Sprüchen von kostenlosen Kita-Plätzen und „sozialer Gerechtigkeit“ springt dem arglosen Bürger die hässliche Fratze der Genossen wie weiland bei Oscar Wildes „Das Bildnis des Dorian Gray“ ins Gesicht. … Casa mia – wie die SPD Wirte in den Ruin treibt: demokratiefeindliche Exzesse gegen mündige Bürger weiterlesen

„Braunes Bier in Sendling“: Kampagne gegen Casa Mia

Nach Nötigung durch SPD Sendling und Schmierereien an den Hauswänden geht die Kampagne der ehrenwerten „Stadtgesellschaft“, wie KVR-Chef Blume-Beyerle sie in ähnlichem Kontext nennt, gegen den Gastwirt des italienischen Restaurants Casa Mia in der Implerstraße in die nächste Runde. Ein in alle Briefkästen verteiltes Käseblatt versucht, die Tatsache, dass PEGIDA-Demonstranten dort regelmäßig Essen gehen und … „Braunes Bier in Sendling“: Kampagne gegen Casa Mia weiterlesen

Pegida München: 49. Abendspaziergang, Mahnwachen, Hilfe für Casa Mia

Geht bitte bald mal das Restaurant Casa Mia mit Euren Familien und Freunden besuchen, wenn Ihr einen Wirt braucht, und überlegt Euch dabei, wie wir dem Wirt noch helfen können! Der Wirt wird seit Janauar unseretwegen systematisch genötigt und geschädigt. Haupttäter ist die SPD Sendling. Berichte von gestern während und nach dem Abendspaziergang werden hier … Pegida München: 49. Abendspaziergang, Mahnwachen, Hilfe für Casa Mia weiterlesen

SPD ein Hort des Pöbels und der Proleten

Bei näherem Hinsehen scheint die gute alte Tante SPD – die Partei der guten Samariter und Moralapostel – ein heimliches Puff zu sein. Bei soviel no border zerfließen die Grenzen zwischen SPD, Rotlicht und Etablissement. Ausgerechnet die militantesten Moralapostel wie Sebastian Edathy, Jörg Taus, Linus Förster oder Johannes Kahrs erliegen den Reizen prickelnder Minderjähriger, Tanten … SPD ein Hort des Pöbels und der Proleten weiterlesen

SPD vergiftet gesellschaftliches Klima

Der bayerische Ableger der Pogrom-Partei SPD (Spitzel, Pöbler und Denunzianten) droht der bayerischen Staatsregierung mit einer Klage vor dem Bayerischen Verfassungsgerichtshof. Glaubt man einem Bericht des Bayerischen Rundfunks, dann droht SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher der bayerischen Staatsregierung mit dem Klageweg, sollte sie bis zum 15. Juli 2018 die SPD-Anfrage im bayerischen Landtag nicht beantworten. Der bayerische … SPD vergiftet gesellschaftliches Klima weiterlesen

„Interventionistische Rechte“ fordert: Kein Bier für Bunzis

Die Münchner Politik der Drangsalierung von Gastwirten („Kein Bier für Nazis“, „Braunes Bier raus aus Sendling“) hatte ihre historischen Vorbilder in der Boykottpolitik der Nationalsozialisten von 1933 („Kauft nicht bei Juden“), und jetzt scheint sie wieder nationalsozialistische Bewunderer gefunden zu haben. Oder sind es Satiriker? Der Buntstasi-Rotfunk nimmt sie jedenfalls bierernst. Lena Deutsch berichtet: Verschiedene … „Interventionistische Rechte“ fordert: Kein Bier für Bunzis weiterlesen