US-Wahleinmischung: Biden & Merkel in Eile

Die russischen Fernsehnachrichten bringen Merkels Gratulationserklärung für Biden, der jetzt vom amerikanischen Volk gewählt sei, und erklären dazu, dass Russland sich mit Gratulationen zurückhält, bis ggf die Gerichte gesprochen haben und die Wahl offiziell vollzogen ist. Alles andere wäre Wahleinmischung. Russland habe klar gemacht, dass es gleichermaßen mit jedem Wahlsieger zusammenarbeiten werde, ergänzt Putin-Sprecher Dmitri Peskow. Merkel, Biden und andere Endkonsumenten der transatlantischen Medienmacht versuchen hingegen Fakten zu schaffen, um auf die amerikanischen Richter Druck auszuüben und die Zeugen der Wahlfälschungen und Wahlrechtsverletzungen einzuschüchtern, die in diesen Tagen laut Aussage von Giuliani in großer Zahl hervortreten und z.T. im Netz zu hören sind.

Man findet in den Nachrichten von 14:00 gleich zu Anfang ferner einen Videokonferenz von Putin mit Assad, in der die beiden eine Konferenz zur Rückführung der syrischen Flüchtlinge aus Türkei und Europa planen. Biden hat vor kurzem jedoch angedeutet, dass er mit Erdoğan zusammen Syrien erneut destabilisieren will, bis Assad weg ist. Darin ist er sich mit Erdoğan einig. Merkel wird Biden dabei folgen, zumal sie sich auch an Erdoğan gefesselt und die Brücken zu Putin abgebrochen hat.

Anhang

Diese Wahl ist noch längst nicht gelaufen. Eine gute Zusammenfassung der Erkenntnisse über mutmaßliche Wahlfälschungen und Wahlrechtsbrüche liefert Steven Crowder, der hier auch Trumps Cheffahnder Rudy Giuliani befragt.
Ein Anstieg der Börsenkurse wird allgemein Bidens mutmaßlichem Wahlsieg zugeschrieben, aber mindestens ebenso plausibel ist, dass die Börse damit auf den Erfolg der Republikaner in Senat und Repräsentantenhaus reagiert. Ein lahmer Präsident Biden ist für sie nicht das schlechteste. Die Börsen lieben jede Regierung, auch eine linke, sofern sie einfach nichts tut.
Auch aus der Sicht der Republikaner ist es vorteilhaft, gegen einen schwachen Präsidenten Biden/Harris zu opponieren. Die parlamentarische Mehrheit könnten sie 2022 erreichen, und der „Trumpismus“ kann ihnen 2024 Flügel verleihen. Viele spekulieren darauf, dies dann mit einem salonfähigeren Präsidentschaftskandidaten zu schaffen, aber Prof. Victor David Hannson, Autor des Buches „The Case for Trump“, warnt davor, dass salonfähige Republikaner stets Verlierer gewesen sind. Der erste Schritt auf dem Weg zum Gewinnen bestehe daher darin, jetzt mit Truump beim Kampf um die Präsidentschaft alle legalen Register zu ziehen.
Unter dem Vorwand der Pandemie führten Eselspartei-Gouverneure und -Bundesstaatsparlamente überall destabilisierende Wahlregeln ein, die dazu geeignet waren, den normalerweise in diesen Staaten schon endemischen Anteil der Fälschungen in die Höhe zu treiben. Ein übriges tat dazu die Dämonisierung Trumps, die aus Wahlfälschungen Widerstands-Heldentaten machte, ebenso wie die Ungestraftheit des seit 2016 unter dieser Prämisse laufenden Coups gegen Trump. Wer fälschte, konnte mit Ungestraftheit rechnen. Während das republikanische Florida alle Stimmen noch am selben Abend auszählen konnte, zogen andere die Prozedur in die Länge und schufen Gelegenheiten für Fälschung. Besonders abenteuerlich agierte dabei Pennsylvanien.
Die Leitmedien verhalten sich wie der gefasste Täter, der am Schluss des Krimis argumentiert, man habe gegen ihn keine Beweise in der Hand. Ob das so ist, wird man sehen, aber es ist schon einiges an Beweisen zusammengekommen, wie ein Trump-Advokat erklärt. Alle Aufklärung wird nicht durch Leitmedien sondern gegen den Widerstand ihrer „Faktenchecker“ erfolgen müssen.
Bei Foxnews haben offenbar eselsparteifreundliche Kräfte im Hintergrund geputscht. Die beliebten Kommentatoren Tucker Carlson, Sean Hannity, Laura Ingram etc sind nicht mehr zu sehen. Stattdessen führt Chris Wallace, der die erste Trump-Biden-Debatte moderierte und auf Biden-Wahlkampf-Terrain steuerte, eine Kampagne für Biden. Michelle Malkin und andere Kommentatoren, die dies aufzeigen, sind jetzt von Fox News weg zu Newsmax gewandert. Newsmax ist schon ein großer Sender und bislang von Youtube nicht gesperrt.
Die Kriegsflotten der USA, Japans u.a. erscheinen hinreichend aufgerüstet, um im südchinesischen Meer China Inseln entreißen zu können. Das ist nicht unbedingt, was sich Trumps Wähler von ihm erhofft hatten, aber es gefällt vielen Nachbarn Chinas und zeigt ein weiteres Umschwenken der US-Politik auf die Region der Welt, in der inzwischen wirkliche wirtschaftliche Interessen auf dem Spiel stehen. Bei diesem Umschwenken wird Biden schon wegen seiner persönlichen Abhängigkeiten von China behutsamer vorgehen. Antichinesische Kräfte in Taiwan und Japan sind deshalb sehr für Trump engagiert. Die mit Beijing verfeindete Falungong-Sekte, die auch Zeitungen wie Epoch Times organisiert, organisiert diesen Kampf für Trump hochprofessionell und religiös grundiert. Sie steht auch hinter Kanälen wie American Thought Leaders, sie zur Aufdeckung der Wahlfälschungen substanzielles beitragen.
Wer vor 3 Monaten von den Voraussetzungen einer hohen kriminellen Energie des Eselspartei ausgehend Szenarien der US-Wahlen ausarbeitete und durchsimulierte, kam auf genau das, was wir heute sehen. Unter Leitung von Chuck De Vore führten 35 Experten vor 4 Wochen so eine Simulation durch.
Ein Blick auf unseren Blätterwald macht die Bezeichnung „Lügenpresse“ zwingender denn je. Wir sehen, dass die Zeitungen von TAZ bis FAZ, von AZ bis BILD tief in der kriminellen Blase des Clinton-Biden-Sumpfes stecken und alles tun, um dessen Kriminalität zu verdecken und auf die Gegenseite zu projizieren.
Paul Joseph Watson erklärt, dass die Leute, die 4 Jahre lang Trump delegitimierten, jetzt nicht das geringste Recht haben, jetzt darüber zu klagen, dass man sie der Wahlfälschung zeiht, zumal es dafür jede Menge Indizien und Beweise gibt. Er warnt vor Defätismus und der Illusion, durch Unterstützung von Biden zu irgend einer Form des gesellschaftlichen Friedens zurückkehren zu können.
Der Sprecher des US-Senats Mitch McConnell erklärt, dass die Wahlen nicht vorbei sind und niemand das Recht hat, einen Gewinner auszurufen. Kein Versuch irgendwelcher Mediengiganten könne das Recht von Präsident Trump schmälern, gegen Regelwidrigkeiten vor Gericht zu ziehen, und auch die Demokraten seien Verpflichtet, bei der gerichtlichen Wahrheitssuche mitzuwirken. Es ist eine Bestätigung für die russische Haltung und eine Ohrfeige für Merkel & Co.

7 Gedanken zu „US-Wahleinmischung: Biden & Merkel in Eile“

  1. „An unserem ersten Tag im Amt werden Joe und ich die unamerikanischen Reise- und Flüchtlingseinschränkungen gegen Muslime aufheben und Amerika wieder zu einem willkommenen Ziel für Einwanderer und Flüchtlinge machen, unter anderem durch die Anhebung der Zulassungsobergrenze für Flüchtlinge“. Kamala Harris

    Biden, ein resignierter, vom Schicksal geschlagener, alter, weißer Mann übernimmt die Macht und übergibt die Macht an die erste farbige Dame – vermutlich noch während seiner Amtszeit. Statt wie mit Trumps Mauer an den Grenzen zu Mexiko Menschen vom Amerikanischen Traum auszusperren, werden nun Tausende, Hunderttausende, Millionen Menschen in Gods own Country eingeladen.

    Diese Öffnung der US-Grenzen für Menschen aus Mittel- und Südamerika wird die erbarmungslose Konkurrenz um Unterkunft, Arbeit und Partner zwar steigern. In Folge steht dem amerikanischen Traum vom Tellerwäscher zum Millionär die widerwärtige Wirklichkeit entgegen: Vom Millionär zum Obdachlosen. Doch Verbraucher wie Arbeitskräfte sind goldige Geschenke für die Produktions- und Gewinn-Maschinerie.

    Sollten überschüssige, junge Männer in zu großer Schar in Gods own Country einfallen, lässt sich voraussichtlich eine militärische Kraftprobe irgendwo auf der Welt finden, um Mensch- wie Kriegsmaterial Gewinn bringend zu entsorgen. Beispielsweise ist ein wirtschaftlicher Großgewinn chinesischer Digital-Diktatoren gegenüber freier westlicher Werte nicht hinnehmbar für die US-Guten. Diese müssen dem diktatorischen Größenwahn der Gelben Gefahr entgegen treten. Es gibt im Grenzenlosen Menschen melting pot US-Amerikanischer Weltherrschaft und Befreiung aller people of colour nur eine Rote Linie: Der Angriff auf die Welt-Leitwährung Dollar, der Angriff auf die US-beherrschende Marktmacht.

    Als leuchtendes Vorbild geöffneter US-Grenzen und grenzenloser Flüchtlingsaufnahme aus Mittel- und Südamerika wird von Europäischen Partnern erwartet, Flüchtlinge wie aus dem Maghreb, aus Asien und aus Schwarzarfrika ebenso bereitwillig aufzunehmen. Das fordern ohnehin global gültige Menschenrechte, von denen Feinde unserer westlicher Wertegemeinschaft wie rot kommunistische Russen und digital-diktatorische Chinesen abweichen.

    Dass die einflutenden Menschen, meist Männer, aus anderen Kulturkreisen gnadenlos um Wohnung, Arbeit und Weiber kämpfen, schafft eine Auslese der Besten im survival of the fittest. Diese können als Söldner gegen rot kommunistische Russen und die digital-diktatorische Gelbe Gefahr der freien westlichen Wertewelt kämpfen, allerdings auch sterben – aber als Helden für Freiheit und westliche Werte.

    Westliche freie Werte versorgen auch die, denen die Natur notwendige Stärke und Fähigkeit im survival of the fittest versagt hat. Diese erbärmlichen Gestalten gönnen sich nach der Freigabe von Drogen wie Marihuana, Heroin und anderer Drogen schöne Träume, welche Hollywood und netficks befeuchten.

    Damen, welche selbst drogensüchtig oder sich von Drogen Abhängigen befruchten lassen und oft genug allein und verlassen ihre Bastarde austragen und aufziehen müssen, versorgen Steuern der Starken. Notfalls garantieren öffentliche Suppenküchen und Notquartiere wie unter Autobahnbrücken den Verlierern, dass keiner hungern und frieren muss.

    Wer aber nicht feige im Elendsquartier unter Brücken auf Pappdeckeln verkommt, wer sich nicht elend an Suppenküchen und Kleiderausgaben anstellt, der kann als fröhlicher Held für das Gute, Wahre und Schöne kämpfen, der stirbt glorreich für westliche Freiheitswerte gegen islamistische, kommunistische und digital-diktatorisch Verhetzte wie aus dem Maghreb, aus Afrika, aus Russland und China.

    Dass in der sich kriegerisch vernetzenden Global-Architektur der guten westlichen Freiheitswerte gegen böse, kommunistisch rote und digital-diktatorische gelbe Gefährder sich der deutsche Michel auf Gedeih und Verderb seinem großen transatlantischen Bruder anschließen muss, versteht sich von selbst. Ehemals deutsche Luxuslimousinen werden zunehmend in US-Bundesstaaten produziert, um US-Arbeitsplätze zu sichern. Abhängigkeit vom Russengas wie von digital-diktatorischen chinesischer Überwachungselektronik kann der westlich Kampfauftrag nicht dulden. Die westliche Wertefreiheit muss autark agieren. Deutschland verteidigt die Demokratie am Hindukusch und seinen Wohlstand an der Wallstreet.

  2. Anzufügen ist noch: Wenn gut bezahlte Industriearbeitsplätze wie bei der Auto-, IT-, Elektro-, Stahl-, Roboter-Industrie in Ausland abgehen, umso besser! So kann deutsche Ingenieurkunst sich besser der Landwirtschaft wie der industriellen Produktion von Schweinefleisch widmen. So kann deutsche Ingenieurkunst transportable Dixi-Klos entwickeln und weltweit vermarkten. Bestenfalls kann deutsche Ingenieurskunst noch Schweinescheiße mit Biokraftwerken zu Energiegold verwandeln. Deutsche Ingenieurkunst muss ja nicht immer Raketen wie die V-1, welche Werner von Braun dann zum Mond dank US-Power fliegen ließ, nicht immer muss deutsche Ingenieurkunst weltweit vermarktete Kampfpanzer wie den Leopard entwickeln, Fleiß und Beharrlichkeit der Deutschen kann auch anders, wenn dies rot-grün-rot versiffte Politik denn so vor- und festschreibt.

Kommentar verfassen