Propagandaschlacht um Nawalny und IM Erika

Die wertewestliche Heldensage über den Hoffnungsträger des künftigen modernen demokratischen Russland, Alexej Nawalny, an der ARD, ZDF und anderen meinungsbildenden Medien arbeiten, bekommt durch ihre neuesten Affirmierungen nur noch größere Risse. Vielleicht hätten die westlichen Geheimdienste besser daran getan, einfach nur weiter wie bisher zu mauern. Nawalny hatte gerade große Auftritte, die 1/2 Million Russen direkt anschauten, und im russischen staatsnahen Fernsehen ging es gestern ebenfalls um ihn und, so wörtlich, „IM Erika“.

Der Berliner Patient gab Interviews, darunter eines dem Spiegel und ein sehr ähnlichese auf Video seinem Bloggerkollegen Dudu, der schon neulich in Warschau unverhofft interessantes über die Abhängigkeit der weißrussischen Opposition vom polnischen Geheimdienst ans Licht brachte. Dieses Nawalny-Video ist schon von über 1/2 Million Russen angeschaut worden. Zugleich gibt es auch ein paar Details über die Befunde der Chemielabors, die bei Nawalny Spuren von „Nowitschok“ festgestellt haben sollen. Nawalny sagt in seinem Video, er sei ganz sicher in Putins Auftrag mit Nowitschok vergiftet worden.

Einer derer, die im Fall Nawalny besonders heftigen Gegenwind gegen die westliche Geschichte blasen, ist Wladimir Solowiow, Betreiber der täglichen Diskussionssendung im russischen Staatsfernsehen, die neulich den Film „Die Mauer“ über den „Anschluss der DDR“ brachte und in der Diskussion Gobatschow und Schewardnadse als Gutmenschen ohne Staatsverständnis bzw. Verräter darstellte. Solowiow betreibt auch einen eigenen Youtube-Kanal, auf dem sich bisweilen weitere Journalisten und Experten u.a. mit Nawalny befassen, so auch hier.

In dieser Sendung kommt der Nowitschok-Entwickler Leonid Rink ebenso wie die zeitweilig in den USA verknackte Marina Butina ausführlich zu Wort, und die neuen Video-Auftritte von Nawalny werden kriminologisch analyisiert. Es zeigt sich, dass Nawalny seinen Lebensunterhalt durch Zuwendung des Oligarchen bestreitet, der ihn nach Berlin ausfliegen ließ und dass man im Umfeld Nawalnys auf diesen bevorstehenden Ausflug vorbereitet war, bevor überhaupt eine Vergiftung bekannt war. Das Video wirkt auch einstudiert. Ferner zeigt sich, dass die westlichen Labors nicht wirklich Spuren von irgend etwas relevantem gefunden haben. Übrig bleiben verschiedene Hypothesen darüber, wer die Auftraggeber waren und ob Nawalny selber Teil des Plans war oder durch schnelle Notlandung und Behandlung unverhofft überlebte.

Die beiden Journalisten sind Kenner der deutschen Sprache und zumindest teilweise der DDR. Solowiow selber überrascht manchmal durch deutschsprachige Äußerungen wie „Bist du krank?“ (an Merkel). Bis vor kurzem war Deutsch in Russland erste Fremdsprache, und es würde auch nicht wundern, wenn führende Journalisten des russischen staatsnahen Fernsehens ähnlich wie Putin dem sowjetischen Milieu entstammen, das in der DDR lebte. Zum Schluss beschäftigen sie sich mit den Geschichten über IM Erika, Rosenholz-Akte und Kanzler-Akte, die erklären könnten, warum Angela Merkel in ihren Handlungen nicht frei ist. Sie vergleichen auch Merkel mit einem als Präsident Russlands vom Westen aufgebauten Nawalny. Bei all dem bleibt allerdings klar, dass es sich um Fantasie und Spekulation handelt. Wie real die aus „Rosenholz-Akte“ und „Kanzler-Akte“ abgeleitete Weisungsbefugnis der CIA gegenüber Merkel ist, lassen sie offen.

Eine Meinungsumfrage unter den Zuschauern von Rossia24 ergibt, dass ca 2% der Zuschauer Nawalny glauben. Bei Medien der „systemfernen Opposition“ wie Telekanal Doschd und Echo Moskwy sind es sicher viel mehr. Diese Opposition hatte allerdings auch nach dem Nawalny-Drama bei den Regionalwahlen Ende September keinerlei Auftrieb bekommen.


Die Chemiewaffenverbotsorganisation OPCW, hinter der sich Maas und Merkel verstecken, hat sich schon in Syrien nicht mit Ruhm bekleckert und soeben haben Maas und Merkel daran mitgewirkt, bei der UNO eine Anhörung der OPCW-Inspektoren zu verhindern, die der OPCW bezüglich angeblicher syrischer Chemiewaffen Betrug vorwerfen. Maas und Merkel sind laut Einschätzung Lawrows in letzter Zeit in das Lager derer übergewechselt, die aktiv die Beziehungen Westeuropas zu Russland zerstören.

Ein Gedanke zu „Propagandaschlacht um Nawalny und IM Erika“

Kommentar verfassen