Korrupte Humanitärjuristen richten Europa zugrunde

Hadmut Danisch ist via englische Übersetzungen auf den französischen Bericht von Valeurs Actuelles aufmerksam geworden, über den wir im März berichteten. Er kombiniert diesen nun mit seinen Erkenntnissen über die Karlsruher Richter und ihre „Gesellschaft für Freiheitsrechte“, die ebenfalls einer Soros-Agenda folgend das Recht umkrempelt. Das Muster ist an beiden Gerichtshöfen sehr ähnlich. Mit den Richtern personell eng verflochtene und in der Regeln via CIA-Frontmänner finanzierte Vereine klagen die Regeln ein, die sie gerne sehen wollen. Danisch resümiert:

Undurchsichtig, korrupt.
Und ähnlich wie das Bundesverfassungsgericht sitzen die außerdemokratisch und durch nichts zu überprüfen über allem.
Nach Hinweis des Lesers, ich habe die Stelle im Text aber noch nicht selbst gefunden, machen die das auch wie beim Bundesverfassungsgericht, nämlich nicht nur die Richter dahinzusetzen, die man braucht, sondern ihnen auch bestellte und konstruierte Fälle hinzulegen, damit sie überdemokratisch und alle bindend, gegen jeden Wählerwillen, willkürlich entscheiden. Anscheinend ein Fake-Gericht, wie das Bundesverfassungsgericht eines geworden ist.
Und wenn man dann solche Entscheidungen der EU-Politik wie die totale Migration von Afrika nach Europa und Verdichtung der Länder mit Zuwanderung, etwa mehrere Hundert Millionen für Deutschland, dann drängt sich einem der Gedanke auf, dass das von Soros so bestellt (und bezahlt) ist und die alle korrupt sind.
Man kann sich auch mal die Frage stellen, ob der Hauptzweck der EU ist, Korruption und Aushebeln der Demokratie zu vereinfachen, indem man nicht mehr Politiker jedes Landes separat bestechen muss, sondern das alles zentral in Brüssel und Straßburg funktioniert. Spart eine Menge Lobbyisten.
Und zudem eine Menge Strafrisiko. Denn dem Strafrecht und der Strafverfolgung der einzelnen Länder und deren Systeme gegen Rechtsbeugung und korrupte Richter (wenn sie denn eines haben) ist das alles entzogen.

Eine besonders veheerendes Straßburger Urteil war Hirsii & Jamaa von 2012, das seitdem die Verschiffung von Schiffbruchswilligen von afrikanischen Libyen nach Europa erzwingt. Unter den Karlsruher Urteilen ist insbesondere das NPD-Urteil zu nennen, das den „ethnischen Volksbegriff“ und „Nationalstaat“ als mit der „Menschenwürde“ unvereinbar und somit verfassungswidrig darstellt, um der bunten Staatsspitze die Grundlage für die Zerschlagung der AfD zu liefern.
Bei all dem ist jedoch hinzuzufügen, dass korrupte personelle Verflechtungen nur die Spitze des Eisberges darstellen. Besonders deutlich wird die Korruption, die von unten kommt, auch dann, wenn man beobachtet, wie sich sogar ausgewiesene Rächzpopulisten um die fundamentale Kritik an ungerechten Menschenrechtsdoktrinen wie dem Nichtzurückweisungsprinzip herum drücken und stattdessen versuchen, sich als die wahren Menschenrechtler und Retter der Witwen und Waisen gegen die NWO der Alten Weißen Männer darzustellen. Der Krug geht zum Brunnen, bis er bricht. Die Richter legen auch nur die Gesetzesregeln aus, die ihnen die Besten der Guten stets als Vorlage geliefert haben.

Anhang

Italienische Richter und Staatsanwälte erklären in WhatsApp-Gruppen, dass Matteo Salvini kein Recht gebrochen habe, meinen aber,sie müssten ihn unbedingt jetzt vor den Kadi zerren, um zu verhindern, dass er bald Premierminister wird.
Philippe de Villiers wies uns durch seine Recherchen darauf hin, dass die EU als Herrschafts- und Beuteraum für die USA von US-Agenten gegründet wurde.
Die russischen Publikationen zum 75sten Jahrestages des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg machten deutlich, dass die EU insbesondere ohne GB der Raum der demoralisierten Herrschaftssubjekte des Dritten Reiches ist, die nie wieder zu einem Geist der Souveränität zurückgefunden haben.
Der Ukrainische Ex-Präsident Petro Poroschenko berichtet in Telefonaten, deren Mitschnitte diese Woche an die Öffentlichkeit gelangten, wie er die Weisungen des US-Statthalters Joe Biden ausgeführt und den unbescholtenen Generalstaatsanwalt Viktor Schokin entlassen hat, der die korrupte Firma Burisma untersuchte, in der Biden über seinen Sohn und Schwiegersohn Millionen abstaubte. Es klingt besonders für alle diejenigen bitter, die den Maidan-Putsch von 2014 als „Revolution der Würde“ ernst nahmen. Immerhin nimmt die Ukraine unter Präsident Selenski die Enthüllungen ernst und hat Strafverfahren gegen Poroschenko, Biden et al eingeleitet, während westliche Leitmedien schweigen oder abwiegeln, so gut sie können. Ironisch wirkt es ebenfalls im Lichte der Quid-Pro-Quo-Vorwürfe des Obamagate-Sumpfes gegen Trump. Die Telefonate zeigen überdeutlich Kuhhandel (Quid pro Quo). Ferner zeigen sie einen Poroschenko, der um Entsendung weiterer US-„Berater“ bettelt und korruptes pro-amerikanisches Personal anstelle des unbescholtenen Schokin und anderswo installiert. Wahrscheinlich ist die Ukraine ähnlich wie Westeuropa einfach von innen her hinreichend demoralisiert, um liberal-hunamitäre Fremdherrschaft hinnehmen zu können.

3 Gedanken zu „Korrupte Humanitärjuristen richten Europa zugrunde“

  1. Naja demoralisiert? So wie ich die damaligen Pläne verstanden habe und die Friedensappelle sahen das ebenfalls vor, sollten die geldgierigen und menschenverachtenden, also nur auf Kapital schauende, Elemente abgesetzt und durch eine Regierung die sich Frieden wünscht ersetzt werden. Außerdem sollte die Bevölkerung und der jeweilige Staat seine Freiheit zurück bekommen. Selbst Polen wurde das zugesichert. Ich hab diese Lügen langsam satt. Vielleicht waren die Länder in der Zeit das erste Mal nicht von Kriegstreibern zu Gunsten der Geldmaschine geführt. Aber egal, das war damals böse und wir sind heute gut. So gut, dass wir regelmäßig Appelle bekommen die ganze Welt zu retten. Zum Beispiel Indien. Ja, aber da hab ich kein Mitleid. Das Land hat über 1Milliarde Einwohner. Wenn da ne viertel Milliarde sterben, bleibt mehr für die Übrigen. Danach werden sie sowieso weiterhin ausgebeutet. Uns allen wäre geholfen, wenn jemand die Wallstreet und die Citiy of London und den Vatican hoch zum Mars schaffen würde. Dann gäb es vielleicht endlich mal einen Weltfrieden und man könnte die Probleme die 80 Jahre brach lagen endlich lösen. Gebietsrückgabe, Frieden und Abrüstung.

  2. Träume an der Tastatur.

    Höchste Gerichte mit Sinn setzenden Juristen sind der Überbau der Gesellschaft, vergleichbar dem Dach des Hauses. Diese Experten belasten mit ihren Urteilen die Bel Etage, das Dach des Staatshauses, des Staatshaushalts. Ihre Urteile verschieben die Statik der tragenden Wänden hin zum Dach, das schützen sollte. Das zu hoch belastete Dach droht, den Bau einstürzen zu lassen.
    Höchste Richter im Überbau der Gesellschaft gründen ihr Recht auf den Glauben im Einklang mit quasi religiösen Vorstellungen von allumfassender Gleichheit aller Menschen bis hin zur Gleichheit der Geschlcchter, selbst wenn Mann und Frau seit Anbeginn verschiedene Funktionen hatten, haben und haben werden, indem Frauen sich reproduzieren. Männer produzieren eher Gedanken, Gesetze, Träume an der Tastatur. Sollten sich Gedanken, Gesetze, Glaubensgrundsätze nicht mehr im Einklang mit den Notwendigkeiten erweisen, muss das Gedankengebäude fallen.

    Ein Autoaufkleber erinnert daran: „Lieber ein Wolf Odins als ein Lamm Gottes.“

    Floydmasika kann konkret die Fehlkonstruktion Höchstrichterlicher Urteile nachweisen, meine Fingerübung an der Tastatur mag daraus diese Geschichte stricken, Träume an der Tastatur bleiben seine wie meine Bemühungen. Denn der den Massen eingetrichtert Traum bestimmt das Zeitgeschehen bis „alles in Scherben liegt.“

Kommentare sind geschlossen.