Putin: Russland steht und fällt mit dem Schutz von Gesundheit und Leben seiner Bürger

Im gestrigen Wochenrückblick „Moskau, Kreml, Putin“ bildet das Glanzlicht eine Ansprache von Putin an die Nation, in der er erklärt, dass die Freiheit der Bürger ein grundlegender Wert Russlands sei aber dort ende, wo die des anderen beginne, wie selbst der Anarchist Bakunin festgestellt habe, und dass eben das Recht der Bürger auf unversehrte Gesundheit und Leben vor anderen Freiheiten Vorrang habe. Russland habe in 1000 Jahren Zivilisation diese Werte von seinen Vorfahren geerbt und könne als große Familie nur dann weiter zusammen bleiben, wenn sie weiterhin gelebt werden. Er geht dabei auf allerlei historische Erfahrung und auf solche seiner Amtszeit ein und erklärt auch, dass die Kultur mancher Länder, insbesondere Amerikas, anders sei, wobei er allerdings auch dort eine bewegende Episoden von Jack London zitiert, der den langsamen Tod verlassener Alter in der Wildnis von Alaska beschreibt. Es ist wie so oft eine Rede voller geistiger Tiefe und menschlicher Wärme, wie man sie unter Staatsoberhäuptern selten antrifft. Sie steht auch in starkem Kontrast zum deutschen Rächzpopulismus (einschließlich Boris Palmer), als dessen Wesenskern sich das Fehlen von Empathie und moralischem Kompass herauszustellen scheint. Genau wie es die bunte Propaganda wollte.

Die Siuation Russlands ist durchaus kritisch. Zwar ist die Zahl der Toten mit bisher 1200 relativ niedrig und stagnierend, aber die Zahl der Infektionen schnellt hoch und die Disziplin ließ insbesondere am 1. Mai nach. Daher bedurfte es der ganzen Überzeugungskraft des Präsidenten.
Der zweite Mann im Staat, Ministerpräsident Michail Mischustin, ist derweil infiziert und beurlaubt. Ein Minister der Regierung, die seit Wochen nur noch per Videokonferenz tagt, liegt wegen CoViD-19 im Krankenhaus. Es gab einige prominente Todesfälle z.T. kerngesunder Menschen, darunter eines ca 50jährigen Arztes und eines 36jährigen Spitzenwissenschaftlers. In Moskau waren am Freitag 2% der Bürger immun und 500 verstorben. Man kommt ohne digitale Genehmigung nicht aus dem Haus und nicht in den Nahverkehr. Russland bemüht sich tatkräftig, den ostasiatischen Weg zu gehen, fürchtet aber, es könnte auf den europäischen schliddern. In der Talk-Runde „60 Minuten“ wurde diskutiert, ob europäische Mentalität schuld ist.

Anhang

Wer mit Menschenrechtlern/Grundgesetzwedlern ins Bett geht, wacht mit Migranten auf. Der Vorsitzende der neuen Partei Widerstand2020, für die viele Rächzpopulisten fiebern, ist konsequent. Als Freiheitskämpfer gegen Zwang und Staatstgewalt ist er auch für Offene Grenzen und erklärt wörtlich, Deutschland habe locker Platz für alle Menschen Afrikas.
Die Quarantäne-Maßnahmen kamen in Deutschland noch früh genug, um relativ stark zu wirken. Italien kam zu spät. Schweden hat mit seiner Halbquarantäne das Wachstum gedämpft aber es geht exponenziell weiter. Dies erklären Autoren einer neuen litauischen Studie.
Ein Wirtschaftswissenschaftler berechnete, wieviel Geld durch den sogenannten Lockdown jedem Einzelnen verlorenginge. „Eine Woche Lockdown kostet etwa 35 Milliarden pro Woche. Das sind fünf Milliarden pro Tag – und im Durchschnitt 60 Euro pro Bundesbürger pro Tag.“ Gleichzeitig mahnte er hinsichtlich weiterer Lockerungen Vorsicht an. „Wenn wir jetzt zu früh lockern und in eine zweite Viruswelle rennen und einen zweiten Lockdown machen müssen, könnte es sein, daß das alles noch viel teurer ist.“
Die AfD bricht in der Corona-Krise umso mehr ein, wie sie sich durch Widerstandsromantik zu retten versucht.
Relativ sachliche, von Fachkenntnis statt Widerstandsromantik geleitete Beiträge zur Corona-Debatte kommen von dem Oberpfälzer AfD-Abgeordneten Roland Mager. Er scheint sich redlich zu bemühen, pragmatisches Denken in die AfD Bayern hineinzutragen.

6 Gedanken zu „Putin: Russland steht und fällt mit dem Schutz von Gesundheit und Leben seiner Bürger“

  1. floydmasika,
    Russland kann nicht den „asiatischen Weg“ gehen. Denn der bestand darin, SOFORT beim Auftauchen der allerersten Infektionsfälle zu reagieren. Nur durch diese Unterbrechung der exponentiell verlaufenden Infektionsketten kann man die Epidemie VERHINDERN.
    Die Epiedemie fand in TAIWAN überhaupt nict statt, in China wurde durch drastische Maßnahmen erreicht, daß nur 0,06 PROMILLE der Bevölkerung infiziert wurden.
    Auch in der BRD oder in anderen Staaten des „Westens“ war die Epidemie VERMEIDBAR!
    Aber die westlichen Staaten (Russland auch??) WOLLTEN die Epidemie nicht VERMEIDEN, sie haben verharmlost, bis es zu spät war.
    ,
    .
    Und heute verharmlost kurioserweise die heimattreue Opposition, anstatt vehement die Unterlassungen der „Regierung“ anzugreifen!

    1. Russlands Regierung hat ja die Grenzen zu China immerhin am 20. Januar abgeriegelt, als China das gleiche gegenüber Wuhan tat. Auch das zeigt übrigens die Nichtigkeit des Arguments, China habe über die WHO andere Länder bedrängt, ihre Grenzen gegenüber China offen zu halten. Russland wurde jedenfalls nicht im geringsten bedrängt. Alle hatten dafür volles Verständnis. Russland flog dann seine Leute aus Hubei nach Sibirien in zweiwöchige Quarantäne, und alles ging eine Weile sehr gut. Aber als es in Italien losging, zauderte die zuständige Ministerin Vizepremier Golilkowa und meine, man könne ja nicht die ganze Schengenzone aussperren. Im Fernsehen stieß das auf Kritik. Es wurde Zeit vertan. Die Ausgangssperre fiel dann anschließen ähnlich hart aus wie in China, so dass die Deutsche Welle und Oppositionelle wie Jawlinski über Überwachungsstaat klagten. Aber es reichte nicht. Ferner wurden Regionen nicht isoliert. Den Moskauer Raum abzuriegeln schafft Russland offenbar nicht. Die Zahlen steigen weiter, und viele Kommentatoren reden nur von Kurvenverläufen und nicht von einem Nullziel. Eine Sache die fehlt, ist das System der sozialen Kontrolle per Quartier, die Quartiersausschüsse, die etwa ihre Wohnblocks wie Blockwarte kennen und überall nach dem rechten sehen und kasernierte Familien unterstützen (oder bisweilen dies auch versäumen). Da hat man in Russland nur Freiwillige wie die Gesamtrussische Volksfront, deren Spiritus Rector Putin selber ist. Aber das ist eben nicht so engmaschig („totalitär“ nennen das manche) wie in China. Und die Mentalität ist eben anarchischer als in China. Chinesen sind nicht unbedingt wer weiß wie ordentlich, aber sehr kühl, rational und lebensliebend. Diese Mentalitätsunterschiede wurden zuletzt in „60 Minuten“ im 1. Kanal diskutiert.

  2. Man erlaube mir als Clown, denn Geschreibsel in unseren Filterblasen ist nichts anderes, den Titel ein wenig zu ändern. Er lautet dann:

    „MERKEL: DEUTSCHLAND steht und fällt mit dem Schutz von Gesundheit und Leben seiner Bürger.“

    Also beugen wir besser das Knie vor Merkel Majestex und ihren Satelitten wie Söder, Spahn, Seehofer … oder wie Volksführende oder Volksverführende Super-Sorgende für Gretas Schneeflöckchen hopsende Hübsche immer heißen mögen.

    Floydmasika fiebert in seiner Laudation über Präsident Putins Rede als Übervater von Väterchen Russland:

    “ Sie steht auch in starkem Kontrast zum deutschen Rächzpopulismus (einschließlich Boris Palmer), als dessen Wesenskern sich das Fehlen von Empathie und moralischem Kompass herauszustellen scheint. Genau wie es die bunte Propaganda wollte.“

    Wohl wahr! Boris Palmer wagte zu sagen, was furchtbar Fakt und Sache als Schweinerei im Quadrat ist:

    „Wir retten in Deutschland möglicherweise Menschen, die in einem halben Jahr sowieso tot wären – aufgrund ihres Alters und ihrer Vorerkrankungen.“

    Wie „Ruhe die erste Bürgerpflicht“ ist, ist es erste Politiker-Pflicht „der Sau den Oarsch zu schmieren“.

    Freie Fahrt für Bürger, Freiheit für Viren, Vollversorgung für Flüchtlingsfluten…. nur das Konzept sozial früh verträglichen Ablebens lässt sich schlecht verkaufen. Also ran an die Apparatemedizin, koste, was wolle, und von fünf intubierten 80jährigen soll es vier das Leben kosten. Warum? Erzählt uns dieser Kommentator zum Artikel „Apparatemedizin“: https://www.nachdenkseiten.de/?p=60624

    Mir vollkommen egal, welcher Clown wem in den Mastdarm kriecht, ob Putin, Xi Jinping, Erdogan, Trump, Merkel – oder welcher Clown gegen „den Wind pisst“ – mir als Clown des Geschreibsels und 72jährigem APO-OPA bleibt MEIN LETZTER WILLE:
    Sterbehilfe JA, INTUBIEREN NEIN!

    1. Es ist ja bekannt, dass Beatmungsmaschinen nicht jedem CoViD-19-Patienten gut tun und das die Ärzte sich mit der Entscheidung schwer tun. Trotzdem wäre ich mit Verfügungen vorsichtig.
      Ich habe eigentlich gar nichts gegen pietätlose Rechnungen, wie Palmer sie aufmacht. Aber sie sollten eben doch mit einer gewissen Ehrfurcht vor der Schwere solcher Entscheidungen vorgetragen und entsprechend gut durchdacht sein. Das ist aber weder bei Palmer noch bei anderen, von denen ich so etwas gehört habe, der Fall gewesen. Wenn es wirklich möglich ist, die Gefährdeten von den Ungefährdeten zu trennen, dann gibt es keinen Grund, dies nicht sofort jetzt zu tun und zugleich die Quarantäne weiter durchzuhalten und teilweise zu verstärken, bis die Zahl der Neuinfektionen (wie in Ostasien i.d.R. gefordert) 28 Tage lang bei Null ist oder wenigstens R stabil unter 0,5 ist. Denn diese tollen Trennungsmaßnahmen werden dabei ja nur helfen. Sie gegen die Quarantäne ins Spiel zu bringen, zeugt von gieriger, egoistischer Gedankenlosigkeit, mit der man einen Laden wie die AfD geschweige denn Russland nicht zusammenhalten kann.
      Das Beispiel „Putin“ ist besser als „Merkel“ oder sonst jemand, weil Russland der größte und am schwersten regierbare Laden der Welt ist, wie Gerhard Schröder einmal sagte, und weil Putin jemand ist, der diesen Laden mit gewaltigem persönlichem Einsatz vom Rand des Abgrunds zu geordneter Freiheit und Produktivität geführt hat.

  3. Floydmasika fordert – wie zumeist und zu Recht, brillant durchdacht ….

    „28 Tage lang bei Null ist oder wenigstens R stabil unter 0,5 ist. “

    Wie traf der Dichter ins Schwarze mit dem Spruch:

    „Aber ACH! Die Verhältnisse, die sind nicht so…“

    Wie dann? Bei mir eben plakativ, provokativ und kreativ:

    MEIN LETZTER WILLE: Sterbehilfe JA – Intubieren NEIN

    https://n0by.blogspot.com/2020/05/mein-letzter-wille-sterbehilfe-ja.html

Kommentar verfassen