Antizyklische Fachkräfte: Merkel in Indien auf Guru-Suche

Deutschlands De-Industrialisierung und Metamorphose zum humanitären Hippie-Staat unter der Ägide von Angela Merkel macht den Fachkräftemangel besonders deutlich.

Guru Maharishi Mahesh Yogi
Bild: Wikipedia

Eine Zukunft mit Cannabis, Dealern, Gurus, Künstlern, Anarchisten und Rotlichtbezirken nach rotrotgrünem Berliner Vorbild setzt den großzügigen und flächendeckenden Import von Talenten aus diesen Branchen voraus.

Als bekennende Klimaschützerin fliegt die Bundeskanzlerin daher in ferne Länder um Fachkräfte – nach dem Vorbild des Anwerbeabkommens 1961 mit der Türkei –  anzuwerben.

Bildschirmfoto 2019-11-02 um 18.09.35
Merkel in Indien screenshot DIE ZEIT

Demontage der deutschen Autoindustrie
screenshot WELT 1.11.2019

Angesichts der Entlassungswelle in der deutschen Industrie und dem Ruin der Finanzbranche will die Bundesregierung das Anwerben von Fachkräften aus Indien forcieren. „Unser Vorschlag ist, dass die Außenhandelskammern bei der Rekrutierung Anlaufpunkte sind“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei ihrem Besuch in Neu-Delhi. In enger Abstimmung mit den Konsulaten sollten etwa Visa-Anträge vorbereitet werden.

7 Gedanken zu „Antizyklische Fachkräfte: Merkel in Indien auf Guru-Suche“

  1. Es gab eine Zeit, da hat man solche widerwärtigen ekelhaften Kreaturen einfach auf dem Scheiterhaufen verbrannt – leider vorbei, wirklich schade.

    1. Wir sind hier wie neulich angemerkt keine Klowand und erst recht kein Ort, wo jeder sich erleichtern kann. Etwas geistige Hygiene verlangen wir schon. Manche Kommentatoren werden irgendwann blockiert.

      1. Das hättest du wohl gerne. Es ist schon unglaublich schwer für gewisse Subjekte, andere Meinungen ertragen zu müssen. Ich bin für eine direkte und unkmissverständliche Sprache. Man kann Scheiße auch Stuhlgang nennen, es bleibt trotzdem Scheiße – ergo Scheiße statt Stuhlgang. Und was soll das eigentlich sein „geistige Hygiene“? Nur wer so spricht wie es dir genehm ist, darf sich äußern oder wie???????? Vestehst du dass unter „geistiger Hygiene“? Dann sollte man deiner Argumentation folgend eher dich blockieren.

  2. Ja, liebe Freunde, das ist der Große Austausch. Die Deutschen fliegen raus, Neger, Moslems und Inder ein. Schöne neue Welt. Der Kanzlerette sei Dank. Und natürlich Dank an ihre kriechende, bunte Trichinengefolgschaft.

  3. Inder die was auf dem Kasten haben (Z.B.: IT-Fachkräfte) meiden die BRiD, denn in anderen Ländern können die mehr verdienen !
    Ausserdem haben die Inder kein Interesse zu der Bundesrepublik Islamistan abzuwandern, denn die sind auch Spinnefeind gegenüber den satansgläubigen Moslems.

  4. In dem Artikel fehlen leider die Teile Zulieferer, die sind wesentlich mehr wie die Leute die das zusammen bauen, ich schätze das 4-6 Fache.

    Es wird alles für Stunk und Krieg geebnet, der deutsche bekommt sanktionierbares H4 und die anderen unsaktionierbare Sozialhilfe was ist daran Rechtsstaat oder Sozial.

    Und was machen dann die vielen Jungen H4er, räumen ihre Wohnungen für den Neuzuzug ?

    Was haben wir früher gesagt.
    Das kann ja Eiter werden.

    Am interessantesten finde ich die Leute die uns das auf allen Ebenen fabrizieren, die Leben doch wohl auch hier im Land und die glauben wirklich von diesem Kahlschlag nichts mitzubekommen.

    Haben die Herrschaften kein Herz in ihrer Brust oder ist es ein kalter Stein.

    Wilhelm Hauff hat das schon richtig verpackt, die Herzen werden nach dem Schauspiel hier gewogen und dann bekommt jeder was er verdient und kann sich nicht mehr verstecken, lieber wäre mir die Erkenntnis im Leben aber ohne Herz …

Kommentare sind geschlossen.