Der Renner: „WIR MÜSSEN DAS!“

Angela Merkel kann mit dem Amtseid wenig anfangen. Sie fühlt sich keinem Volk sondern höheren Mächten und Imperativen verpflichtet und begreift sich weiterhin als Europa- und Weltkanzlerin obschon in der EU jetzt eindeutig nicht mehr sie (sondern Emmanuel Macron) die Fäden zieht. Aber das scheint Merkel kaum zu stören, denn sie will ohnehin keine Verantwortung. Das Leitmotiv ihrer jüngsten Bundestagsrede lautet „Wir müssen das“. Recht scharfsinnig arbeitet Martin Renner hier das Zwangsverhalten heraus, das Merkel und mit ihr die fremdgesteuerte, lernunwillige und verantwortungsscheue politisch-leitmediale Kaste der Bunten Republik charakterisiert.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Martin E. Renner *)

In ihrer Rede zum Haushalt an diesem Mittwoch offenbarte Frau Bundeskanzler Merkel einmal mehr, welche politischen Motivationen sie antreiben. Dabei bin ich mir gar nicht so sicher, ob sie das in vollem Bewusstsein, in voller Absicht verlautbart hat oder ob ihr das eher so unterschwellig und unbeabsichtigt entwichen ist.

Bei ihr habe ich sowieso oft den Eindruck, dass unsere Frau Bundeskanzler zwei Sprachbildungszentren in jeweils einer Hirnhälfte hat, die für die Sprachbildung zuständig sind. Und beide Sprachzentren kämpfen miteinander, welche Aussagen durch das Stimmbildungsorgan dann über die Lippen kommen dürfen. Kann sein, dass sie deshalb auch so ruhig und monoton in ihren Darstellungen wirkt, weil sie möglicherweise immer ihre ganze Konzentration darauf verwenden muss, sicher zu stellen, dass um Gottes Willen nicht gerade das falsche Sprachbildungszentrum den Kampf um die Lippenhoheit gewinnt und das eigentlich zu Verschweigende gesagt wird und das primär…

Ursprünglichen Post anzeigen 847 weitere Wörter

Ein Gedanke zu „Der Renner: „WIR MÜSSEN DAS!““

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.