Innenminister Seehofer forciert den „Kampf gegen Rechts“. Stellenangebot an marodierende Antifa?

Horst Seehofer ist nicht mehr wieder zu erkennen.
Allenthalben rühmt sich die Antifa für Anschläge gegen die Opposition im Lande. Brachiale Attacken gegen Leib und Leben von Menschen. Brand- und Farbanschläge gegen Wohnungen, Fahrzeuge, Einrichtungen. Und was unternimmt der Innenminister Horst Galileo und er dreht sich doch Seehofer?

Weil´s nicht opportun ist verliert Innenminister Seehofer in der Bundestagsdebatte keine Silbe über die Umtriebe der Antifa.

Schlimmer noch: Seehofer will zur noch stärkeren Bekämpfung des sogenannten „Rechtsextremismus“ -dessen Definition überaus großzügig ausgelegt wird – im Bundeskriminalamt und dem Verfassungsschutz neue Stellen schaffen.

Bildschirmfoto 2019-09-13 um 14.50.05
Was ist rechts?

Hat Seehofer dabei an Top-Aktivisten vom G20-Gipfel in Hamburg gedacht?

Die bissigsten Hunde sind die, die man nicht zum Jagen tragen muß ….

Oder die Steinewerfer und Brandstifter der Antifa, die versuchen die Opposition zu terrorisieren und einzuschüchtern?

11042949_1573233719616742_8629296672187003440_n
Antifa

Blogger aus Niederbayern – rundertischdgf – zweifeln ebenfalls am Verstand des Haken schlagenden Innenministers Seehofer.

David Berger schreibt hierzu auf Philosophia Perennis:

„Antifa“ nimmt AfD-Helfer fast das Augenlicht – Wo bleibt der Rechtsstaat?

afd-augenlicht
AfD – Augenlicht Bild: PP
Attacke auf einen 64-jährigen AfD-Wahlkampfhelfer in Sachsen: „Vier mutmaßliche Linksextremisten hatten ihn und einen Begleiter beim Anbringen von Wahlplakaten Ende August attackiert. Zwar konnte sich der 64-Jährige wehren. Er wurde jedoch verletzt und kann nach mehr als zwei Wochen auf einem Auge noch immer nichts sehen – Ausgang ungewiss!

Richtig wütend macht da auch das beharrliche Schweigen der Öffentlichkeit: Sowohl in der Polizeimeldung als auch in der Presse fand sich kein Hinweis darauf, dass das Opfer ein AfD-Unterstützer war. Man stelle sich dagegen den deutschlandweiten Aufschrei vor, wenn es sich beim Opfer um einen Unterstützer der Altparteien gehandelt hätte! Lakonisch heißt es dagegen nunmehr, der Staatsschutz würde ermitteln.

Einiges spricht dafür, dass diese Ermittlungen – wie so oft nach Attacken auf AfD-Vertreter – konsequenzlos im Sande verlaufen“ (Deutschland-Kurier)

Wird hier schon wieder mit zweierlei Maß gemessen? Und damit den Tätern das Signal gegeben: Gegen AfD-Mitglieder und -Sympathisanten ist alles erlaubt? Wo bleibt da der Rechtsstaat?

***

Sie wollen die Arbeit von PP unterstützen? Dann ist das hier möglich:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP

.

Ein Gedanke zu „Innenminister Seehofer forciert den „Kampf gegen Rechts“. Stellenangebot an marodierende Antifa?“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

von humanitärem Schwindel – auch in Gaststätten und Hotels!

%d Bloggern gefällt das: