Evo Morales, Feuerteufel und Brandstifter

Brandrodung und Umwandlung von Urwäldern in Felder für Rinderzucht sei rot, ist man versucht zu schreiben. Vermutlich ist sie einfach von Farben und Ideologien unabhängig. Erst kommt das Fressen, dann die Morales. Bei den letzten Bränden in Südamerika zeigte sich, dass der rotgrüne Indio-Präsident Boliviens viel schwerer gesündigt haben muss als der von unseren Leitmedien und Politikern grundlos beschuldigte „Tropen-Trump“ Jair Bolsonaro, der gerade einen Attentatversuch eines Umweltfanatikers überlebte. In Indonesien und Afrika brennt wiederum noch viel mehr Wald als in Bolivien, aber da gibt es keine narrativkonformen Schuldigen, und den wesentlichen Motor der Zerstörung unserer Lebensgrundlagen verschweigen unsere Umwelt-InstrumentalisiererInnen lieber. Sind sie melonig (außen grün innen rot)? Oder schnittlauchig (außen grün innen hohl)?