Humanitäre Katastrophe: Schutzsuchenden schmeckt das Essen nicht

zuvor publiziert auf Indexexpurgatorius´s Blog

Die (Sozial-) Demokratische Partei ist in Italien wieder an der Macht, und die Invasoren stellen Forderungen. Na wer hätte das gedacht?!

Die Einwanderergäste des Außerordentlichen Empfangszentrums von Sorso auf Sardinien erschienen gestern Morgen gegen 9.30 Uhr nach dem Frühstück vor der Präfektur Sassari, um gegen die „Lebensbedingungen im Empfangszentrum“ zu protestieren.

DlL514zX0AAysXd
Schiffbruchwillige Italien Forderungen und Ultimatum

Asylsuchende haben sich beim Präfekten beschwert, dass sie kein WLAN haben, das Essen nicht ihren Wünschen entspricht und sie dann das Tagegeld in Höhe von 37,50 Euro täglich für ihre Extravaganzen wünschen.

Des Weiteren forderten die Schiffbruchwilligen auch noch einen Arztes ganz für sich allein in der Unterkunft. Schließlich sei ihre Gesundheit ein hohes Gut, welches bewahrt werden müsse.
Zu guter Letzt stellten die Invasoren ein Ultimatum, welches die Erfüllung ihrer Forderungen bis Dienstag fordert, sonst, so haben sie gedroht, werde der Protest gewalttätig.

2 Kommentare zu „Humanitäre Katastrophe: Schutzsuchenden schmeckt das Essen nicht“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.