Brüllende Somalier fordern Recht auf Migration.

Woran denkt man beim Begriff „Somalia“?

Richtig:  RAF, Flugzeugentführung, Mogadischu, Piraten, Messerstecher, Vergewaltiger, Raubmörder, Failed State.

Piraten

Oder an das grausame Gemetzel an US-Soldaten in der Schlacht von Mogadischu im Herbst 1993.

1024px-Mogadishu_technical
Improvised fighting vehicle in Mogadishu CT Snow from Hsinchu, Taiwan – pictures from an armed convoy trip in Mogadishu a „technical“ in Mogadishu at the time of the UNOSOM mission (1992 or 1993)

Inzwischen haben Somalier kraft rotgrünmerkelbunter Fünfter Kolonnen einen Stützpunkt in Buntland errichtet. Und je mehr sie werden, umso dreister werden diese überwiegend moslemischen Gäste und „Fachkräfte“ vom Horn von Afrika. Das Kindergeld in Deutschland, der kostenlose Zugang zum Gesundheitssystem und das Rundum-Sorglos-Paket inklusive Wohnungen sind ein Magnet, der für den Steuerzahler zum Bumerang wird.

Rundertischdgf. und Unzensuriert.at/de berichten:

Brüllende Somalier-Moslems fordern „Recht auf Migration“ vor AfD Büros Ein Provokation der Extraklasse fand am 3. September 2019 in Wiesbaden statt. Eine Gruppe somalischer Moslems marschierte mit Megaphonen verstärkt, laut brüllend vor dem lokalen AfD-Büro auf. Besonders unverschämt: Obwohl die Herrschaften bereits „schutzsuchend“ in Deutschland aufhältig sind, entblöden sich diese Leute nicht, freche Forderungen zu stellen.

Somalier fordern „Recht auf Migration“

Der AfD-Abgeordnete hessischen Landtag Dimitri Schulz nimmt dazu Stellung:

„Somalier demonstrieren lautstark in Wiesbaden! Heute Mittag demonstrierten vor unseren AfD Büros in Wiesbaden mehrere somalische Männer und forderten ihr sogenanntes „Recht auf Migration“ ein. Ihre Frauen und Kinder liefen vollverschleiert nebenher.
Wer Somalia nach Deutschland holt, rettet nicht Somalia, sondern wird zu Somalia!“