Die Hatz auf Maaßen stößt auf erheblichen Widerstand in der Union

Vor kurzem hieß es noch, man habe Maaßen der SPD geopfert, aber jetzt lassen AKK und Tauber die Katze aus dem Sack. Zwischen Schwarz, Rot und Grün passt, wie Seppi Schmid erklärte, zumindest in Fragen der Humanitärmigration kein Blatt. Dies unterstreichen Angela Merkel und Angies Kleine Kopie (AKK) ebenso wie verdiente Veteranen wie Peter Tauber (CDU) und Erwin Huber (CSU) immer wieder. Auch im Wunsch, den Verfassungsschutz ganz in den Dienst der Buntstasi zu stellen und hauptsächlich zur Verleugnung, Enteignung, Entrechtung und Ersetzung des Volkes zu nutzen, sind sich die brav-biederen Christdemokraten mit ihren linksbunten VordenkerInnen einig. Der Generalangriff auf die Sicherheitsorgane der Bunten Republik ging von Linksextremen aus, aber es war klar, dass sich die CDU früher oder später an seine Spitze setzen würde. An der Parteibasis gibt es aber noch immer erhebliche Unterstützung für Maaßen, wie der Kongress der WerteUnion, an dem Peter Helmes teilnahm, zeigt. Wenn die leitmediale Hegemonie der regressiven Linken (Bunten) ins Wanken geraten sollte, ließe sich diese wahrscheinlich aktivieren.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes *)

Oh Mutti, nicht nur Du, auch Dein Ziehkind AKK bedrohen uns. Was soll´s!

„Hans-Georg Maaßen war als Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz nach langem Hin und Her im vergangenen Jahr in den Ruhestand versetzt worden. Ihm wurde vorgeworfen, fremdenfeindliche Ausschreitungen zu verharmlosen. Auch hatte er bei einem internationalen Treffen von „linksradikalen Kräften“ in der SPD gesprochen. Maaßen hat seine Kritik an der Migrationspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und der Bundesregierung immer wieder bekräftigt“ (Zitat aus der „Welt“).

Keine „Panne“

Mit ihren Aussagen zu Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen und seinem Verhältnis zur CDU schadet Annegret Kramp-Karrenbauer ihrer Partei. Es ist eine weitere taktische Dummheit der CDU-Chefin in einer Kette von „Pannen“.

Aber machen wir uns nichts vor: DAS WAR KEINE „PANNE“! „Panne“ definiert der Duden seit Urzeiten als „Fehler; durch gedankenloses oder unvorsichtiges Handeln verursachtes Mißgeschick…“ Aber die unverhohlene Abscheu gegen Maaßen, die im…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.141 weitere Wörter

5 Kommentare zu „Die Hatz auf Maaßen stößt auf erheblichen Widerstand in der Union“

  1. Diese Tanten im Politgewerbe fangen die Stimmung des femininen Zeitgeistes auf. Das bringt ihnen weibliche Wähler, auch viele Alte, die nichts anderes wollen als ihre Ruhe. Nur kein Streit, nur keine Kontroverse. Friede-Freude-Eierkuchen-Politik beim Sonntagskaffeekränzchen am Ponyhof, den Enkelkindern beim Spiel zusehen.

    Wenn einer wie Seehofer Sätzchen wagt wie „die Migration ist die Mutter aller Probleme“, dann wackelt sein Sessel. Obergrenze? Nicht doch so was, der Kaffeekränzchenklatsch amüsiert sich zu Buntblödeleien à la „wollen ‚ma se‘ reinlasse‘?“

    Natürlich wollen sie, mehr und mehr und sowieso „neue Männer braucht das Land“, nicht alte, abgestande Maaßens, pöbelnde Pirinccis, unverbesserliche APO-OPAs, die es graust beim Kaffeeklatsch.

    Dazu ist ja alles Rechtens, was die Nürnberger Rassegesetz einst und der EuGH jetzt absegnet. Da sind sich Grün, Bunt, Blöd … bis zu weiß-blau gestrickt doch einig! WerteUnion! Das klingt doch schon wieder voll „NAZI!“ Die paar Träumer aus vergangenen Zeiten jagt der feminine Furor doch aus der Küche, verbannt sie von der Kaffeeklatschrunde, wo die Küß-die-Hand-Marionette im Stil von Altmeier, Maas u.dgl. mehr brillieren.

    Mir macht das leider alles keinen Spass mehr, wenn es mir denn je Spass gemacht hat.

    Gefällt 1 Person

  2. „Abgehalfterte Kanzler-Kandidatin“

    *brüll* – Das wird ja immer besser 🙂

    Hab‘ auch einen: „Abgewrackte Kanzlerinnen-Karre“ (nach der Wahl)

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.