Buntjugend verwüstet Ristorante Farfalla

Sie alle haben Dreck am Stecken: die SPD, der Fachfotograf und prämierte Lichtbildner Tobias Bezler und SZ-Bernstein als geistige Brandstifter. Sie haben den sozialen Frieden und die berufliche Existenz der tüchtigen Kellner, Köche und Wirtsleute des italienischen „Casa Mia“ zerstört, nur weil der Wirt seine Gäste nicht nach ihrer politischen Gesinnung bewirten wollte.

Der Terror der kriminellen Vereinigung Antifa tangiert aber nicht nur Gaststätten und Biergärten an der Isar. Landauf landab werden in rotgrünmerkelbunten Deutschland alle Bier- und Kartoffel-Tempel observiert und alle, die rechts von Merkabeck zu verorten sind, drangsaliert und terrorisiert.

QZRQ-C-wuOs
Katrin Göring-Eckardt (GRÜNE)

So nun auch das Leipziger „Ristorante Farfalla“, wie „Journalistenwatch“ berichtet:

Antifa – EU

Die Antifa Leipzig setzt ihren Terror unbehelligt fort – und prahlt damit im Netz: Sie bekannte sich nun offen zu einem Säureanschlag auf ein italienisches Restaurant in Leipzig und die Verwüstung dessen Inventars am Montag; es war derselbe linksradikale Täterkreis, der dann am Mittwoch das Auto eines AfD-Landtagskandidaten demoliert hatte.

merkel-antifa-678x381
Antifa – Merkel Bild: Jouwatch

Grund für den Anschlag auf das italienische Restaurant war, dass der Gastronom Versammlungen der AfD in seinen Räumlichkeiten zugelassen hatte und einst selbst kommunalpolitisch für die Partei aktiv war. In einem von der Polizei Leipzig als authentisch eingestuften Bekennerschreiben, das auf dem linken Szeneportal „indymedia.org“ veröffentlicht wurde, schreibt die Antifa: „In der Nacht des 29.7.2019 haben wir bei dem AfD-Treffpunkt ‚Ristorante Farfalla‘ in der Delitzscher Straße 54 in Leipzig die Scheiben eingeschlagen und die Räumkichkeiten des Restaurants mit Buttersäure eingedeckt… Der Inhaber des Restaurants trat 2014 als Stadtratskandidat für die AfD zur Wahl an und stellt sein Restaurant noch heute gern der Partei zur Verfügung (…) Wie alle guten Faschisten weiß er das Politische mit dem Finanziellen gut zu verbinden.“

Antifa
Bild: Jouwatch

Wie üblich führen linksterroristische, eindeutig faschistische Aktionen wie diese weder zu einem Medienecho noch zu irgendwelchen adäquaten Reaktionen der Politik, die dadurch stillschweigende Billigung solcher Taten signalisieren. Würden Rechte mit derartigen Straftaten im Netz prahlen, wäre Deutschland im Ausnahmezustand.

Die Antifa unterdessen fühlt sich nicht nur sicher, sondern hofft auf weitere Nachahmer und eine weitreichende Folgewirkung ihrer verbrecherischen „Maßnahmen“. Das schreibt sie auch unumwunden: „Wir hoffen auf eine ruinöse und abschreckende Wirkung unserer Taten auf die Faschisten„, heißt es auf „indymedia.otg“ zynisch. (DM)

Auszüge aus der Antifa-Postille Linksuntenindymedia:

[Leipzig] Angriff auf Faschisten der AfD und ihre Räume

In der Nacht des 29.07.2019 haben wir bei dem AfD-Treffpunkt „Ristorante Farfalla“ in der Delitzscher Straße 54 in Leipzig die Scheiben eingeschlagen und die Räumlichkeiten des Restaurants mit Buttersäure eingedeckt.

Das Restaurant ist beliebter Treffpunkt der Leipziger AfD und wird auch für deren Feierlichkeiten genutzt. Der Inhaber des Restaurants trat 2014 als Stadtratskandidat für die AfD zur Wahl an und stellt sein Restaurant noch heute gerne der Partei zur Verfügung (Belege siehe unten). Wie alle guten Faschisten weiß er das Politische mit dem Finanziellen gut zu verbinden.

(leipzig) karre von afd listenkandidat angegriffen

wir haben heut nacht dem afd aktivisten rainer maleis das auto mit kennzeichen L RM 5711 näher richtung schrottwert gebracht.

rainer maleis, jahrgang 1957, gemeldet in der tarostraße 12, wo er auch als hausmeister für das leipziger studentenwerk arbeitet. der plattenbau des studentenwerks tarostraße 12-18 ist seit langen jahren mit dem afd aktivisten als hausmeister gestraft. das studentenwerk sollte genau überdenken ob sie faschisten eine sichere arbeitsstelle bietet.

maleis hat sich in den kommunalwahlen 2019 als als afd kandidat aufstellen lassen und sollte spätestens seitdem als legititmes ziel unserer interventionen gelten.

maleis lebt allerdings im garten 272 im kleingartenverein am silbersee in leipzig. nicht dass er denkt er könne sich vor uns verstecken.

faschisten angreifen!

 

Querverweise:

Antifa prahlt mit Anschlägen und droht – doch die Politik agitiert „gegen rechts“

9 Kommentare zu „Buntjugend verwüstet Ristorante Farfalla“

  1. Mein Gott! Was sind das nur für kleingeistige Kriminelle !Man sollte sie ihre eigene ‚Medizin‘ schlucken lassen -immer wieder !

    Gefällt 1 Person

  2. Wie geisteskrank solche Linksfaschisten sind, kann man sich in diesem Video ansehen (Facebook):

    Interview mit einem Neonazijäger der Antifa

    Liken

    1. Definiere bitte mal was ein „Linksfaschist“ sein soll. Diese Wortkombination ergibt überhaupt keinen Sinn. „Faschist“ ist ein Diffamierungswort für normal Denkende. Man sollte nicht die Wortschöpfungen der Gegner benutzen. Das ist kontraproduktiv.

      Liken

  3. Antifa kann in der BRD Angriffe gegen AfD, Einheitsabweichler, Nicht-
    regierungsfromme Demonstranten u.a.m. im Sinne der Etablierten BRD-Parteienpolitik zu deren Macherhalt straffrei durchführen, Beispiele gibts viele hierzu Machterhalt auch i.S. Millionen muslimische Orientalen zu
    fluten ohne die notwendige Basis an Leistungen zu haben ist die Ursache der gewollten Destabilisierung der BRD zwecks Unterwerfung
    unter den Islam als rechtlose Knechte u. Sklavinen – das ist das politisch
    gewollte Endziel der heuchlerischen BRD-Politik als Horror der Zukunft!!

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.