Muslimisches Zuckerfest – Breites buntes Bündnis feiert zentral am Marx-Kopf

Pegida, Besorgte Bürger auf der Straße sowie erschreckende Wahlerfolge von Pro Chemnitz, der AFD und dem rechten Rand der CDU haben die Stadt endlich dazu bewogen, daß Rassismus-Problem ernst zu nehmen. Endlich gibt es ein breites zivilgesellschaftliches buntes Engagement, daß den Rechten im Osten  Einhalt gebietet. Bislang wurden islamistische Vereine und Moscheen eher in Hinterhöfen versteckt, und von einer angeblichen Islamisierung geredet. Damit hat man Muslime nicht als selbstverständlichen Teil unserer Gesellschaft betrachtet. Umso wichtiger ist es nun, daß bunte Städte nun endlich beginnen, die islamischen Feste zentral auszurichten. Wir sagen herzlichen Dank an Grüne, SPD und Linke. Und was gibt es da schöneres, als Islamfeste an zentralen Orten, wie dem Karl Marx Monument in Chemnitz auszurichten? Dafür sagen wir doch gerne unser bisheriges buntes Stadtfest ab.Karl Marx würde sich zwar im Grabe umdrehen,  aber was solls? Marx wird ja damit nur bunt und zeitgemäß. Und ohnehin müssen wir als  Bunte Gesellschaft auf den Islam zugehen. Denn da der Buntblödel (vgl.wiki) keine eigenen Werte hat, ist eben jeder andere Wert attraktiver. Das Kulturbüro Sachsen und die Städtischen Kunstsammlungen gehören in Chemnitz beispielsweise zu den Organisatoren des Festes zu Ende des Ramadans. Am Ramadan dürfen Teilnehmer bis Sonnenuntergang nichts Essen und Trinken, weshalb viele Muslime in den letzten Monaten leider in manchen Gegenden aus dem Straßenbild verschwunden sind. Denn wer den ganzen Tag nichts isst oder trinkt, kann es kaum lange im Freien aushalten. Mit dem Zuckerfest wird nun das Fasten gebrochen. Mit viel viel Süßem. Kulturell bietet die Vereinigte Bunte als Aushängeschild für Buntland eine Hüpfburg, ein Tuch zum Sprayen, ein Tuch zum Malen, und noch eine Hüpfburg.  

Obendrein kann den Kindern noch spielend ihr Herz für den Islam geöffnet werden. Es gibt Geschenke,  Live-Musik und natürlich Süßes. Ramadan  ist für Muslime Pflicht – wir müssen uns daher beteiligen, wenn wir aufeinander zugehen wollen und die Gesellschaft nicht wie die Rechten spalten wollen.  In den sauren Apfel beißen werden daher die Rechten.

 

3 Gedanken zu „Muslimisches Zuckerfest – Breites buntes Bündnis feiert zentral am Marx-Kopf“

  1. Allahu Akbar-Live-Musik????? wie????
    ich bin einer der Veranstalter und wir machen das NICHT. wir haben eine Band aus Zwickau eingeladen, die RAP-Musik spielt.

Kommentare sind geschlossen.