Qualitätsmedien: Befürchteter Rechtsrutsch weitgehend ausgeblieben

Wie die seriösen Qualitätsmedien zum Ausdruck bringen, ist der Rechtsrutsch nicht so stark ausgefallen wie erwartet. Beispielsweise Italien. Hier erhält die Lega nur noch 34.3 Prozent. ( +28 Prozent gegenüber 2014). Umfragen haben sie teilweise noch höher gesehen. Zwar haben die Italiener auch die Nationalisten der Brüder Italiens gestärkt ( 6.5 Prozent), sowie die Berlusconi-Partei Forza Italia (8.8 Prozent) wieder gewählt. Das ergibt aber zusammen lediglich nur 49.9 Prozent und ist daher weit von dem erwartetem Ziel 100 Prozent entfernt. Gestärkt wurden viel mehr die liberalen und grünen Kräfte,oder in dem Fall die Sozialdemokraten, die überraschend um 2 Prozentpunkte auf über 20% zulegen. Nur im Vergleich zur letzten EU-Wahl halbieren sie sich, aber das sind unseriöse Vergleiche rechter Verschwörungstheoretiker.

Beispiel Großbritannien:

Auch hier ist zum Glück ein Rechtsrutsch ausgeblieben. Zwar haben für die Remain-Partei nur 3.4 Prozent, und für die Brexit-Partei 32 Prozent gestimmt, aber das Ergebnis lässt sich auch anders interpretieren. Demnach liegen die Remainer – also diejenigen die in der EU bleiben wollen – klar in Front. Wir von den Qualitätsmedien zeigen mal wie das geht:

Und in Polen gab es auch nur einen knappen Wahlsieg für Rechts.

Die national-soziale PIS kommt zwar auf 46 Prozent, daß ist aber nur 8 Prozent mehr als das „pro-europäische“ Bündnis verschiedener Parteien, daß auf 38 Prozent kommt. Zudem scheiterten zwei wirklich rechte Parteien  äußerst knapp an der 5 Prozent Hürde (4.5 Braun-Korwin Mikke und 3.7 Kukiz ).  Deshalb ist das pro-europäische Lager klar gestärkt:

Und deshalb droht ja bei der Parlamentswahl in Polen vor allem eine Revolution von Links ( SPD-Wiosna 6 Prozent) gegenüber 54 Prozent ( Kukiz, Korwin-Mikke,PIS rechts).

Und dazu kommt, daß die rechten Ergebnisse z.b. durch die Spanier wieder ausgeglichen werden. Zwar ziehz auch hier erstmals mit der VOX die extreme Rechte ins Parlament, aber das ist dennoch kein Rechtsrutsch. Viel mehr wurden auch Grüne gestärkt. Um das auch grafisch richtig darzustellen, rechnen wir einfach Ungarns Fidesz Partei, die von der EPP-Fraktion derzeit suspendiert ist, zur EPP Fraktion wieder dazu. So kommt eben dann die EPP auf 180 Sitze, und alle Rechten Parteien haben dann gleich viele Mandate weniger. Deshalb kommen die Rechten dann zusammen nur auf 173 Mandate, was dann ganz vieeeeelll weniger ist als die EPP-Fraktion, bei dem Orban hinzugerechnet wird. Und gesplittert kommen die Rechten ohnehin auf jeweils nur um die 60 Mandate. Das ist also weit davon entfernt, daß die Rechten die Mehrheit stellen.Insgesamt also ein deutliches Zeichen für mehr Climate Hoax.

2 Gedanken zu „Qualitätsmedien: Befürchteter Rechtsrutsch weitgehend ausgeblieben“

  1. Naaain, kein Rechtsruck. Eine Linksflucht. Im Osten hat die AfD in Sachsen und Brandenburg gewonnen, in MV, SA und Thüringen die zweitstärkste Partei gestellt.Das rote Shithole Berlin gehört eh wegen der vielen Westimporte nicht zu den „Neuen Ländern“.
    Und die sogenannten Grünen haben wohl in Gänze 15 Sitze im Obersten EUdSSR-Sowjet dazugewonnen und kommen auf 9 Prozent der Abgeordneten.Sehen so Sieger aus? Für die rotgrünen Propagandamaschinen ARD/ZDF anscheinend ja. Lassen wir uns von denen nicht verklapsen. Führen WIR jetzt einen Kampf. Gegen grün und bunt. Grüße.

Kommentare sind geschlossen.