Massendemo: Polen fordert Ende EU und Ende Holokaust-Entschädigungsansprüche

Tausende von Polen demonstrieren  gegen die EU und  gegen Holokaust-Ansprüche. (act 447 der USA) zum Nachteil europäischer Völker.

Sie machen im Marsch für die Souveränität klar: Hier ist Polen. Unvorstellbar eine solche Demo in Deutschland. In Polen selbstverständlich nicht. Und klar: BR-Buntland muss die Demo totschweigen. Hatte man doch bisher behauptet, die große Masse der Polen sei pro-EU. Hatte man doch bisher behauptet, es gehe den Polen vor allem um Entschädigungsansprüche gegen Deutschland. Nein. Polen geht es inzwischen längst selbst um die Abwehr von Entschädigungszahlungen.

Und dabei legen diese viel mehr politische Inkorrektheit an den Tag, als es in Buntland überhaupt denkbar wäre. Sie nehmen klar Stellung gegen Act 447 – ein Instrument, um Völker Europas in Geiselhaft zu nehmen. Die Polen haben heute also auch für uns demonstriert.

Zur EU-Wahl ist die  Bewegung Confederation KORWiN Braun Liroy Nationalists im Aufwind. Ihr werden 4 Prozent in den Umfragen gegeben. 2014 war das noch schlimmer. Damals wurde Korwin Mikke gar nicht taxiert, weil man hoffte, durch Totschweigen einen Einzug zu verhindern. Am Ende waren es dann um die 8 Prozent. Und den Rechtspopulisten um Marine Le Pen, FPÖ und co war 2014 die Korwin Mikke Bewegung zu anti-sozialistisch und zu politisch inkorrekt. Es gilt somit als sicher, daß die Gregorz Braun Bewegung im EU-Parlament auch für die „Rechten“ unbequem werden wird.

Ein Gedanke zu „Massendemo: Polen fordert Ende EU und Ende Holokaust-Entschädigungsansprüche“

  1. Poland must not be held responsible for the genocide and property expropriations conducted by her German and Soviet occupiers and the political, social and economic ramifications of the Yalta Agreement reached by the United States, Great Britain and Soviet Union in 1944. Unlike France, Belgium, Holland, Norway, Denmark, Slovakia, Croatia, Hungary, Romania, Lithuania, and others, Poland did not cooperate with Germany during the Second World War. The inclusion of Poland, the country which paid the highest price for her World War Two opposition to Germany, in the same category as the other collaborating states, falsifies history. Germany has paid since 1952 on the basis of the “Luxemburg Agreement” the equivalent of over 100 billion dollars to individuals, Jewish organizations and the State of Israel. Poland, one of the most affected countries by the German occupation has got almost no restitution payments for what some scholars like the American historian Richard C. Lukas called a “Forgotten Holocaust”.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.