Das langsame Sterben der Meinungsfreiheit in ARD, ZDF und gleichgeschalteten Filialen

ARD und ZDF und die angeschlossenen Massenmedien scheinen zu einer geradezu inzestuösen Filterblase zu mutieren. In Talkshows vom Schlage einer Anne Will, Dunja Hayali oder Markus Lanz sind die Vertreter des bunten Meinungskartells inzwischen quasi unter sich. U-Boote und Wendehälse ausgenommen. Linkslastige Journalisten der Relotiusmedien garniert von rückgratlosen subalternen Staatskünstlern oder schillernden Exoten klopfen einander meinungsmäßig Hämatome auf die Schultern im Versuch ein noch unentschiedenes Publikum für einen omnipräsenten ominösen „Kampf gegen Rechts“ zu mobilisieren.

Sollte wirklich mal ein Freigeist, Dissident, Oppositioneller oder gar Populist in eine Talkshow eingeladen werden, dann nur in einer absehbar aussichtlosen Konstellation 1:4 oder Alle gegen einen, um die jeweilige persona non grata symbolisch zu teeren und zu federn.

Sofern propagandistisch Versierte wie Claudia Roth (GRÜNE) oder Malu Dreyer (SPD) wie im Fall Henryk Broder oder der AfD nicht a priori auf deren Ausladung oder Skandalisierung insistieren.

Vertreter der oppositionellen Presse wie Dieter Stein („Junge Freiheit“), Michael Klonovsky oder Michael Stürzenberger („Pi news“) werden von Institutionen wie dem „Presse Club“ schlichtweg mit anhaltender Hybris oder Nichtbeachtung abgestraft.

Professor Mundtot und Doktor Maulkorb

Einheimische Dissidenten wie Thilo Sarrazin, Prof. Werner Patzelt, Uwe Tellkamp, Prof. Thomas Rauscher, Prof. Jörg Baberowski, Henryk Broder, Akif Pirincci, Imad Karim, Nicolaus Fest, Rainer Wendt, Wolfgang Herles, Roland Tichy, Roger Köppel, Andreas Mölzer, Jürgen Elsässer, Jürgen Fritz, David Berger, Götz Kubitschek, Martin Sellner, Eva Herman oder Vera Lengsfeld vermisst man regelmässig bei den üblichen Talkshows oder Podiumsdiskussionen.

Endstation Totalitarismus: Massenmedien zunehmend linksradikal

Die verstorbenen Grandseigneurs Udo Ulfkotte oder Peter Scholl-Latour wären im Klima des Jahres 2019 vermutlich in den Bannstrahl der RE-RE-RE-Medien (RElotius-REstle-REschke) gerückt, die von der Linkslastigkeit zusehends in die Linksradikalität abdriften.

Während Relotius-Medien linksdrehende Galionsfiguren aus dem Mimimi-Milieu (Mitbürger mit Migrationshintergrund) wie Mesale Tolu oder Deniz Yücel hofieren, berichtet  „Tichys Einblick„, daß die GEZ-Medien nun sogar die asylkritische polnische Journalistin Aleksandra Rybinska seit geraumer Zeit nicht mehr in Talkshows einladen:

„Aleksandra Rybinska ist eine führende polnische Journalistin – und war viele Jahre lang häufig Gast in deutschen Talkshows. Doch seit einiger Zeit wird sie nicht mehr eingeladen – sie gilt als Kritikerin von Merkels Flüchtlingspolitik. TE will wissen: „Was ist da geschehen, Frau Rybinska, warum sehen wir Sie nicht mehr auf dem Bildschirm?“

Einwanderungskritikerin – und raus bist DU

Aleksandra Rybinska hält mit ihrer Meinung über die Hypermoral und die Bevormundungen  durch Angela Merkel und die EU nicht vor dem Berg:

Haben Merkels Paladine hier den Tatbestand der Majestätsbeleidigung heraus gehört?

Die Beschneidung der Meinungsfreiheit hierzulande ist für Merkels Hofjournaille kein Thema. Deren Protagonisten werden nicht müde, sich den Mund über die Meiningsfreiheit in Erdogans Türkei, Rußland, China, Ungarn oder Österreich fusselig zu reden, ohne auch nur eine Silbe über die Amputation der Freiheit der Rede im Merkel-Staat zu verpranteln bzw. zu verlieren.

Als eingeschworene Rothaut mußte sich der ORF-Moderator Armin Wolf in der Nachrichtensendung „Zeit im Bild“ wie ein begossener Pudel gefühlt haben, als der sonst so dominante Wolf im Schafspelz gegen den rhetorisch verblüffenden und haushoch überlegenen FPÖ-Politiker Harald Vilimsky zunehmend in Schmallippigkeit verfiel und die Aura des kalten Schweißes zu perspirieren schien.

IMG_1012
Armin Wolf (ORF) screenshot ZEIT IM BILD

Zur Thematik Amputation der Meinungsfreiheit passt die Meldung des Bunten Rotfunks (BR), daß Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) in bewährter SPD-Manier unter Vorspiegelung fadenscheiniger Gründe dem politischen Gegner in München Haus- und damit Rede-Verbot erteilt.  Den politischen Gegner angesichts des EU-Wahlkampfs mit der 3-D-Technologie (Diffamieren – Dämonisieren – Dezimieren) mangels Argumenten zu foulen gehört zur rotgrünbunten Intrigen- und Denunziations-DNA.

„München erteilt Höcke und anderen AfD-Politikern Hausverbot
München: Zwei Tage vor einer Veranstaltung der bayerischen AfD hat die Stadt München den angekündigten Rednern Hausverbote erteilt. Unter anderen sind auch Landtags-Fraktionschefin Ebner-Steiner und der Thüringer AfD-Chef Höcke nicht willkommen. Oberbürgermeister Reiter erklärte, Veranstaltungen, die Rassismus und Antisemitismus schürten, hätten in städtischen Räumen keinen Platz. Die sogenannte „Junge Alternative Bayern“ will übermorgen einen Politischen Frühschoppen im Münchner Stadtteil Fasanerie abhalten. Zwar ist der Veranstaltungsort, ein Lokal, an einen Pächter vermietet. Da das Lokal aber auf einer städtischen Sportanlage steht, muss sich der Pächter laut Stadtverwaltung an das Hausverbot halten. Die AfD will gerichtlich dagegen vorgehen. Quelle: 03.05.2019, 20:04 Uhr, B5 Aktuell“

Daß sich der steuerfinanzierte Bunte Rotfunk (BR) nicht an das Neutralitätsgebot im Pressekodex hält, kann jeder, der seine Radio- und Fernseh-Sender hört und sieht nicht zuletzt an so subtilen wie verunglimpfenden Sottisen gegen die AfD erkennen:

Der BR-Klassik Moderator Theo Geißler liefert hierzu eine Kostprobe seiner Verunglimpfungs-Rheotorik:

https://www.br-klassik.de/aktuell/meinung/afd-wahlprogramm-kultur-theo-geissler-kolumne100.html?fbclid=IwAR0ACzB4ZkcuIb2KinyREjjbMnCJvgKhke66x4rWgVU1cC1g4w3qkBquVHI

Es scheint geboten, dem BR auf die Finger zu schauen, und die Zerrbilder der Wahrheit durch den BR zu dokumentieren.

 

Anhang:

Am Donnerstag Abend (2.5.2019) fand in München ein hörenswertes Streitgespräch unter dem Titel „Clash of Conservatives“ zwischen der Journalistin Dr. jur. Liane Bednarz (CDU) und Nicole Höchst (MdB AfD) unter Moderatorion von Dr. Philipp Mauch (CSU) statt.

IMG_1308
Liane Bednarz, Philipp Mauch,  Nicole Höchst.  Foto: BIF

Trotz dezidiert kontroverser Standpunkte eine sehr gepflegte Diskussion in gepflegtem Ambiente.

Was nicht zuletzt daran lag, daß die Veranstaltung unter dem Radar der Spitzel der Antifa über die Bühne ging.

6 Kommentare zu „Das langsame Sterben der Meinungsfreiheit in ARD, ZDF und gleichgeschalteten Filialen“

  1. Die meisten Deutschen sind ein kreuzbraves, autoritätsgläubiges Volk. Was die Führerin befiehlt, dem folgen sie, manchmal murrend – meistens biegsam, schmiegsam, fügsam. Wer sich folgsam fügt, hat seine Ruhe, wer aufmuckt, den mobbt die Mehrheit.

    Franzosen leiden ebenso, weil nordafrikanische und südafrikanische Zuwanderung schon große Ghettos gebildet hat, doch Franzosen machten mal 1789 große Revolution gegen Kleriker und Könige. Da rollten Köpfe.

    In Deutschland muckten 1968 einige Junge gegen alte Nazis auf, doch mittlerweile marschieren die Meisten in Reih‘ und Glied mit Merkel, Macht, Moneten. Mittlerweile haben Merkel, Macht, Moneten das Erstaunliche geschafft, die Revolte der Jungen im Greta GRÜN-ROT-ANTIFA-Milieu für sich zu instrumentalisieren. Die Folgen sind absehbar, für einige vorausschauende Menschen im Widerstand katastrophal!

    Wie Allah wohl will, dass die Rechtgläubigen uns Ungläubige besiegen, so ergibt sich die seit Jahrhunderten von Adel, Klerus und Königen geprügelte Köterrasse in ihr Schicksal – manche mit Tränen, doch wer muckt auf?

    Ja, Pirincci, der macht vielen Hoffnung und Mut, beschreibt Fakten, wie sie wirken, keine beschönigenden Lügen. Pirincci übertrifft an Klarheit und Schärfe alle und alles, was sonst medial abgeht.

    Doch das Volk kriecht immer noch mehrheitlich zu Kreuze, zur Raute, hält die Füße still und lässt sich aufhetzen gegen Propheten der Wahrheit wie Pirincci. Er inspiriert mich immer wieder, jedes seiner Schreiben wie ein feuchter Regen auf unser dürr verwüstetes Land, danke Pirincci.

    Mein Beitrag als Ketzer-Hetze gegen Kathedralen-und-Katheder-Kult:
    https://n0by.blogspot.com/2019/05/amiens-aachen-ketzer-hetze-wider.html

    Auch was Philolaos hier schreibt, ist aus meiner mittlerweile mehr und mehr resignativen Alterseinsicht nicht mehr, als ein Tropfen auf den heißen Stein!

    Gefällt 1 Person

    1. @ n0by, daß meine Zeilen nicht mehr als ein Tropfen auf einen heißen Stein waren, darüber mache ich mir keine Illusionen.
      Aber wenn man so denkt, dann hätte es niemals einen Herbst 1989 gegeben.
      Dein Kommentar trifft m.E. ziemlich ins Schwarze.
      Merkel, Macht und Moneten – das ist Monotonie, Masochismus und Manipulation. Maximale Abstumpfung, Dumpfbackentum und Verblödungskultur.

      Gefällt 1 Person

  2. Aleksandra Rybinska: “Wir (Polen) haben ein ähnliches Problem wie Frankreich. Die Flüchtlinge wollen gar nicht bei uns bleiben. Wir haben ein viel zu schwaches Sozialsystem. Sie können bei uns 80 Euro pro Monat als Sozialhilfe bekommen. Das ist für niemanden interessant.”

    Meine Meinung:

    Warum ist Deutschland dann so dumm und nimmt Millionen Sozialschmarotzer auf, die vielleicht jeden Monat um die 1000 Euro bekommen und verpflichtet sich dann noch, sie ein Leben lang durchzufüttern?

    Das ist nicht nur geisteskrank sondern vollkommen verantwortungslos gegenüber dem deutschen Volk, dass das alles bezahlen soll, während die deutsche Infrastruktur, Schulen, Straßen, Wasserwege, öffentliche Verkehrsmittel, Bildung, Familie, Erziehung, innere und äußere Sicherheit, immer mehr vernachlässigt wird und verfällt.

    Man sollte alle sozialen Leistungen nach einem Jahr streichen. Entweder die Migranten sind dann selber in der Lage ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, Arbeit gibt es genug, oder man sollte sie ausweisen. Auch hätten wir dann weniger Kriminalität, weniger Gewalt, weniger Angst um unsere Kinder, weniger Islam, weniger Flächenverbrauch, mehr und billigere Wohnungen und eine wesentlich höhere Lebensqualität.

    Gefällt 1 Person

    1. @ nixgut – da kann ich mich nur Alice Weidel (AfD) anschließen:

      „Unser Land wird von Idioten regiert“

      Dazu kommt der verrückte Narrensaum in Form von Schleppern wie „Sea Eye“, die per Shuttle Service Schiffbruchwillige in unser Land einschleppen.

      Die lernen dann als allererstes, daß es bei uns ein Rundumsorglos-Paket zum Nulltarif gibt. Gegenleistung nicht erforderlich. Daran gewöhnt, werden sich die Bereicherer dann alles selber holen, wenn die Sozialsysteme auch unter der Last von deren zahlreichen Nachkommen zusammenbrechen, weil sie längst glauben, Anspruch auf Leistung ohne Gegenleistung zu haben.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.