Solidarität mit Martin Sellner – Identitären-Demo in Wien

(Titelbild) Der 13.4.2019 – ein Tag der in die österreichische Geschichte eingehen wird.  Der Tag, an dem hunderte Identitäre symbolisch für die gesamte österreichische Jugend gegen den großen Austausch und für die Meinungsfreiheit auf die Straße gegangen sind. Der Tag, an dem die gesamte Meinungsindustrie und Staatsmacht auf die Identitären einprügelt hat, während sie selbst von den Leuten, für die sie Partei ergreifen und als Verteidiger der Demokratie und des Rechtsstaates sehen – die Bunten –  mit Gegenständen beworfen werden.

Das war dann offensichtlich eine Panne des „breiten Bündnisses gegen Rechts“ – man hätte wohl lieber die Gewalt und Terror der bürgerlichen Mitte und deren aktivistischen               Arm- den Identitären – angedichtet.  Und so tut die Meinungsindustrie das, was sie immer tut – sie marschiert mit der Lichterkette in den eigenen Untergang.

 

Auf der anderen Seite schien der „inhaltliche“ Teil der  bunten Gegenkundgebung („Flüchtlinge willkommen“) viel mehr Plakate zu haben als Zuhörer. Jedenfalls lag ein ganzer Stapel gelb-schwarzer Plakate noch unbenutzt im Öko-Laster herum:

In der Videobeschreibung fordern die  identitärenfeindlichen Personen einen Antikapitalismus (Rechtsschreibfehler im Orginal):

SozialdemokratInnen und GewerkschafterInnen gegen Notstandspolitik

Am 13.04.2019 veröffentlicht

Rede unseres Aktivsiten Axel Magnus in unserem Namen auf der Demonstration gegen die Kungebung der faschistischen Identitären am 13.04.2019 in Wien. In seiner Rede weist er darauf hin, dass der Rassismus und Sozialabbau von SchwarzBlau den Wiederaufstieg des Faschismus befeuern. Daher muss gegen beide gleichzeitig gekämpft werden. Vor allem aber ist Antifaschismus ohne Antikapitalismus eine hohle Phrase.

Am Ende wird es also uns alle treffen, die Kapital erwirtschaften: Eigentümer, Arbeiter, Angestellte oder schlicht gesagt Personen . die beim Kapitalisten einkaufen. Und so wird dann auch der ausländische Tourist zum Feindbild.  Am Ende bunter Politik steht somit nicht nur die Zerstörung des Nationalstaates („Nationalismus“) – in dem Fall Österreichs, sondern auch die breite Verarmung der Bevölkerung.  Aber gut: Das ist dem breiten  Nazi-Keulen schwingendem Anti-Rechts Bündnis  egal. Sie wollen kein Kapital,keine funktinierende Wirtschaft,  keine ausländischen Touristen, keine fleißigen Menschen. Und vor allem mögen sie auch keine Fakten:

Und so bleibt die Berichterstattung eben auch das selbe wie immer. Meistens stimmt immer genau 100% das Gegenteil von dem was die schreiben:

Martin hat es erkannt. Unsere schlichte Existenz ist  das Verbrechen.

Passt dann gut zu:

 

Weitere Ungeheutlichkeiten:

Wenn Banken den Identitären kein Konto mehr geben, um damit den Abfluß von österreichischem Kapital ins Ausland zu ermöglichen, dann haben die Identitären natürlich das „absichtlich“ gemacht. Ja nee, ist klar.

10 Kommentare zu „Solidarität mit Martin Sellner – Identitären-Demo in Wien“

    1. Gemäßigte Kosher-Patridioten sind gemeinsam mit den Wachmannschaften des weltgrößten Freiluft-KZ’s (der einzigen Demokratie im nahen Osten) unser aller Rettung.

      Gefällt mir

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit solidarisiere ich mich öffentlich mit der Identitären Bewegung. Das sind hochanständige Menschen, die Europas Völker und Nationen erhalten wollen und völlig friedlich protestieren.
    Als patriotischer Schriftsteller weiß ich, was es heißt, gegen den Mainstream/Hauptstrom schwimmen zu müssen. Diese Leute um Martin Sellner verdienen unser aller Hochachtung und Respekt.
    Ich selbst durfte einige IBler persönlich bei verschiedenen Gelegenheiten kennenlernen. Deran Anliegen sind völlig berechtigt und stimmen größtenteils mit den Meinen überein.
    Darum sollten alle Patrioten Solidarität mit der IB zeigen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Christian Schwochert
    Autor der patriotischen „Kaiserfront Extra“-Bücher

    Gefällt 1 Person

  2. Regimetreue Vasallen, Künstler und Presstituierte stützen die demophobe Amputation der Meinungsfreiheit. Andersdenkende werden schickaniert und attackiert. Professor Mundtot und Doktor Maulkorb gehören seit 2015 zum Alltag. Daß die Identitären trotz Tilgung durch die Zensur-und Orwell-Maschine Facebook und Kündigung durch Banken zum Sand im Getriebe regimetreuer Halbwahrheiten-Schaffender werden gibt Anlaß zu gedämpftem Optimismus.
    https://www.tichyseinblick.de/video/interview/murswiek-demokratieprinzip-nicht-verstanden/

    Gefällt mir

  3. Das versteht doch kein Mensch. Seit Monaten redet man uns ein wie gefährlich die Identitären sind. Man muss es ja fast glauben. Selbst mein Cousin aus Canada rief mich kürzlich an, ob ich ihm erklären kann, was das für eine Gruppierung ist. Ich konnte ihm nur sagen, dsss er diesbezüglich googeln muss, weil ich es schlichtweg nicht weiss und auch nicht alles glaube. Was ich aber seit Jahren weiss, dass für mich die LINKEN (HAMBURG BLEIBT IN ERINNERUNG) äusserst gefährlich sind und hier sollte man wach bleiben!

    Gefällt 1 Person

  4. An Maria 10:

    die identitäre Bewegung ist ungefährlich. Sie argumentiert mit Fakten und agiert völlig friedlich!

    Keinerlei Gefahr:

    keine Messerstechereien! Keine Körperverletzungen! Keine Vergewaltigungen!

    Kein „abfackeln“ von PKW s, wie es die Linken von der Antifa tun! Mit SPD und Grüner Unterstützung! (Die SPD und die Grünen verweigern eine Distanzierung von der Antifa!)

    Zu den Fakten, die von der Presse im Merkel-Deutschland nicht erwähnt werden:

    Offizielles Material des EU Parlaments:

    753 Terror tote, durch islamistischen Terror in der EU

    https://europediplomatic.com/2019/03/04/black-white-paper-on-terrorism-victims

    Web Archive Sicherung

    http://web.archive.org/web/20190321013305/https://europediplomatic.com/2019/03/04/black-white-paper-on-terrorism-victims/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.