Bunte Bevölkerungskammer zeigt Weltoffenen Arsch

weltoffenner arsch reiter dieter OB freiheit abenteuer buntDurch Regelbruch markiert man die Aussätzigkeit des Gegners. Das Breite Bündnis der bunten MenschenrechtlerInnen übt sich in Strategem des Weltoffenen Arsches. Ich Demokrat, du nix, bätschi.

So war das schon in der deutschen demokratischen Republik. Der Bundestag entwickelt sich immer weiter zur Bunten Bevölkerungskammer. Er untergräbt seinen Anspruch, die Bürger zu vertreten. Seine Beschlüsse werden womöglich gar ungültig, da regelwidrig zustande gekommen.

Von Demokratie ist die politische Kultur der Bunten Republik ohnehin sehr weit entfernt. Der Wettbewerb dreht sich im wesentlichen um die Suche nach Vorwänden zu seiner Außerkraftsetzung. Im Namen willkürlich angemaßter Wehrhaftigkeit, oft unter Missbrauch des Namens von Karl Popper, entziehen sich die „Demokraten“ dem Wettbewerb. An der „Demokratie“ schätzen sie nur deren Verneinung, nämlich den als „Wehrhafte Demokratie“ verbrämten Ausnahmezustand. Diesen versuchen sie regelmäßig durch Hetzjagden mit Hilfe williger humanitärer Hetz- und Märchenmedien herbeizuführen. Indem sie den Demokratie-Begriff mit humanitärem Kitsch aufluden, haben sie die Demokratie nach und nach zum volksfeindlichen Autoritären Humanitärstaat umgebaut und sicher gestellt, dass alle Staatsgewalt von globalen Eliten ausgeht.
Die AfD hat einen Rechtsanspruch auf einen Vizepräsidenten, und eventuelle Ablehnung ihres Kandidaten kann nur dann legitim sein, wenn der präsentierte Kandidat im Vergleich zu anderen möglichen Kandidaten eine besondere Zumutung darstellt. Doch insbesondere Spitzel, Pöbler und Denunzianten (SPD) wie Johannes Kahrs sind zur Einhaltung von Regeln bezüglich der AfD mental unfähig und längst auf eine selbstgefällige Humanitärfrömmelei regrediert, deren folgerichtiger Ausdruck seine Gossensprache ist:
Außer dem jungen Philipp Amthor sehen wir in dem ersten Video nur Personen, deren Argumentationsniveau und politische Reife hinter ihrem Idol Greta Thunberg hinterherhinkt. Wenn Allah stürzen will, den blendet er mit Infantiler Idiotie.

Anhang

Der neuseeländische Attentäter Brendon Tarrant wollte offenbar gezielt gemäßigten patriotischen Organisationen schaden:
Am Freitag, den 13. April wollen Freunde von Martin Sellner, IBÖ und anderen Politisch Verfolgten des Humanitärstaats in Wien (16:00 vor dem Justizministerium) und womöglich auch in Deutschland ihre Solidarität demonstrieren.
Österreichs Behörden haben Jugendsünden von Martin Sellner enthüllt, und Kurz schlachtete es persönlich aus:

ARD-FaktenerfinderIn Patrick Gensing hetzt mal wieder wahrheitswidrig gegen Ungarn.

Die Bundesregierung fördert mit Steuergeldern das Projekt REVERSE, dessen Zweck die Nazifizierung von Kritikern der Gender-Ideologie ist.





2 Kommentare zu „Bunte Bevölkerungskammer zeigt Weltoffenen Arsch“

  1. Das ist die neue SED. Die bunte merkelsche Sozialistische Einheitspartei, vereint im marxistischen Wettbewerb um die schnellstmögliche Zerstörung Deutschlands. Diese rote Kaspertruppe wurde von 87 Prozent der Wähler an die Macht gewählt. Es kann nur noch weiter abwärts gehen. Erst Not, Diktatur und Armut werden die Leute aufwecken. Auf uns wollte ja niemand hören.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.