52 Schulkinder dem Feuer geweiht, Afro-Italiener wollte Ertrunkene rächen

San Donato Milanese, 20. März 2019

In der Nähe von Mailand hat ein italienischer Staatsbürger mit afrikanischen Wurzeln gestern 52 Schulkinder und drei Lehrer in einem Schulbus entführt und das Fahrzeug dann in Brand gesteckt.

Erst das beherzte Eingreifen der Polizei konnte den Senegalesen in seinem Plan stoppen, ein Massaker an zwölfjährigen Schulkindern zu verüben.

„Hier kommt niemand lebend raus!“

Der Afrikaner fesselte die Kinder an den Händen, nahm ihnen die Handys ab und schüttete einen Benzinkanister aus. Mit der Erklärung, hier aus dem Bus käme niemand lebend raus, war der Täter drauf und dran, seinen Terror-Plan zu verwirklichen. Ein Bub, der sich befreien konnte, alarmierte die Polizei mit einem Handy, das zu Boden gefallen war.

In einer Blitz-Aktion gelang es den Carabinieri zu Hilfe zu eilen, die hinteren Fenster des Busses einzuschlagen und die Kinder zu befreien. Auf einem Video sind Kinder zu sehen, die panisch und traumatisiert schreiend aus dem Bus laufen.

Afrikaner setzt Schulbus mit 52 Kindern in Brand
screenshot Youtube 20.3.2019

Vierzehn der etwa zwölfjährigen Kinder wurden mit Rauchvergiftung ins Spital eingeliefert. Abgesehen von vermutlich seelischen Traumata wurde keines der Kinder gravierend verletzt.

Der Mailänder Staatsanwalt Alberto Nobili ermittelt gegen den verhafteten 47 jährigen Senegalesen wegen einer versuchten Bluttat, Entführung und wegen des „erschwerenden Umstands Terrorismus“.

Der afrikanische Busfahrer  rechtfertigte seine Tat damit, daß er das Sterben im Mittelmeer nicht mehr mit ansehen wollte:

„Ich konnte nicht mehr sehen, wie Kinder im Mittelmeer von Haien zerrissen werden, schwangere Frauen und Männer, die aus Afrika fliehen“

Afrika „schenkt“ der Welt pro Woche eine Million (!) neue afrikanische Planetenbewohner. Nach Interpretation der Klima-Jugend pro Woche eine Million neue CO2-Killer, die die Umwelt kolossaler belasten als irgendwelche Dieselfahrverbote dies wieder wett machen könnten.

Auch nicht verwunderlich die Begründung des Afrikaners für das Flammeninferno. Das Versagen afrikanischer Staaten führen Afrikaner gerne auf Sündenböcke außerhalb ihres Tellerrands zurück. Daß afrikanische Kleptokratien, Korruption, Schlendrian, Chaos, Unvermögen und Lernmuffeltum hausgemacht sind, wollen sich Afrikaner nicht eingestehen. Mit dem Finger auf andere zu zeigen ist der bequemere Weg. Es sind regelmäßig Afrikanischstämmige, die sich „wie Tiere behandelt“ fühlen, wobei sie ihren Minderwertigkeitskomplex auf den gerade passenden Sündenbock projizieren. Diese anti-rassistische Kain-vs-Abel-Mentalität findet in München ihr Echo.

Erst am 2. März hatte in Mailand ein Breites Bündnis der Besten der Guten 200,000 Anti-RassistInnen auf die Straße gebracht, die das anti-rassistische Kain-vs-Abel-Sündenbock-Narrativ pflegen.

Jeder, der es wissen will, weiß, daß die Wehklage vom „Massengrab Mittelmeer“ besonders von „anständigen“ Politikerinnen wie Natascha Kohnen (SPD) ständig propagiert wird. Es ist aber exakt die Politik der SPD, von GRÜNEN und Bunten unter der Führung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die unter dem Vorwand europäischer Schuld diese Sogwirkung auf immer noch mehr Zuwanderung aus Afrika nach Europa ausübt.

Und es sind wahrheitsscheue Sorosianer wie Manfred Weber (CSU), die Europa weiter in ein Experiment hineinstürzen, das schon heute immer wieder wie jetzt in brennende Busse, verprügelte Busfahrer und ähnliche bürgerkriegsähnliche Zustände mündet.

 

Querverweise:

https://bayernistfrei.com/2017/07/12/lamento/

http://de.wikimannia.org/Schwarze_Axt







2 Kommentare zu „52 Schulkinder dem Feuer geweiht, Afro-Italiener wollte Ertrunkene rächen“

  1. Treffend kommentiert von Tempranillo:

    „Immigrationisten gehen über Leichen, vor allem europäische!
    verfasst von Tempranillo, 20.03.2019, 21:25

    Das wäre eine Lehre, die aus dem abgefackelten Bus zu ziehen wäre.

    Schönen Gruß an Mutti Merkel, Andrea Nahles, Ursula von der Leyen, Petra Roth, Wolfgang Schäuble, Seehofer, Söder, Scholz, Heil, Prantl, Augstein e tutti quanti della maledetta merda, von der wir regiert werden, die überall an den Schalthebeln sitzt und uns jeden Tag moralisiert, abstoßender und pharisäerhafter als jeder Pfaffe.“

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.