Meinung mutiert zur Mutprobe wo Demokratie zur Demophobie degeneriert

Falsche Verhältniszahl zu Jihadisten genannt: 6 Monate Haft auf Bewährung

Wieviel Jihadisten gibt es weltweit? Und wie steht das im Verhältnis zu der Zahl der Österreicher? Keine Ahnung. Besser nicht drüber nachdenken. Denn ein falsches Wort dazu führt in Österreich zu Haftstrafen.
MSN.com berichtet:

Das Foto mit der Kopftuch tragenden Mutter hatte ihn allerdings auf Facebook zu folgender Äußerung veranlasst: „Für jedes österreichische Baby werden sechs muslimische Jihadisten geboren.“ Dass damit Muslime pauschal herabgesetzt wurden, sah der Angeklagte nicht ganz ein.

Darüber ob sich der Kommentar auf das Foto oder einen anderen Kommentar unter dem Bild bezieht, wird nichts gesagt. Am Ende folgte eine Strafe von 6 Monaten  Haft auf Bewährung für den 65-jährigen Pensionisten.

Meinung mutiert zur Mutprobe wo Demokratie zur Demophobie degeneriert

Österreich wird derzeit von Schwarz-Blau regiert. Man würde sich wünschen, daß die Meinungsfreiheit künftig höher bewertet wird, und Gesetzesinitiativen dementsprechend eingebracht werden, die die Meinungsfreiheit stärken. Damit es solche Urteile künftig nicht mehr gibt.

 

2 Kommentare zu „Falsche Verhältniszahl zu Jihadisten genannt: 6 Monate Haft auf Bewährung“

  1. Schlechten Anwalt gehabt?

    Hätte er sich doch einen Moslem genommen oder hilfe von der Bundesregierung geholt,denn die sagen:
    „Zugleich bezeichne Dschihad das zu den muslimischen Grundpflichten gehörende Streben, nach dem islamischen Glauben zu leben; als Beispiel wird der „große Dschihad“ angeführt, der sich auf die religiöse und ethische Pflicht zur Selbstbeherrschung und Selbstvervollkommnung beziehe. “
    http://www.bpb.de/politik/extremismus/islamismus/210988/dschihad-zwischen-frieden-und-gewalt

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.