Berliner AfD-Politiker Frank Schilling (44) stirbt völlig unerwartet

Am 15. Februar wurde der erst 44 jährige Berliner AfD-Politiker Frank Schilling tot in seiner Berliner Wohnung aufgefunden. Noch im Januar postete Frank Schilling auf seiner Facebook Seite.

Frank Schilling in Kapstadt (Südafrika)
Facebook-Posting vom 11.2.2018

Auf Facebook wurden Fragen nach einem unnatürlichen Tod aufgeworfen. Als Mitarbeiter der „Jungen Freiheit“ und AfD-Politiker findet sich Schillings Name auch auf Antifa-Pamphleten.

27655260_10155311186773339_7838732614484879023_n
Frank Schilling Quelle: Facebook

Im Nachruf auf Schilling schreibt Ronald Gläser

„Frank Schilling hat sich in vielerlei Hinsicht um die Berliner AfD verdient gemacht. Er hat in den ersten Wahlkämpfen Spenden-Dinner mit wichtigen Sponsoren organisiert und damit für wichtige Einnahmen gesorgt. Er wurde zweimal zum Bezirksvorsitzenden von Charlottenburg-Wilmersdorf gewählt.

Er war ein Mensch mit einer wahnsinnig positiven Ausstrahlung und einem sonnigen Gemüt. Niemand konnte ihm böse sein. Er sprudelte stets über von guten Ideen. Seine Aktivitäten beschränkten sich nicht nur auf die Alternative für Deutschland.

Das ganze rechtskonservative Spektrum hast ihm viel zu verdanken. Als Anzeigenleiter der Jungen Freiheit hat er jahrelang einen der härtesten Jobs der Branche schlechthin übernommen. Und das erfolgreich. Er hatte ständig neue Ideen, an deren Umsetzung er arbeitete.

Frank Schilling wurde am Freitag tot in seiner Wohnung aufgefunden. Die Ursachen sind unbekannt. Er wurde nur 44 Jahre alt. Was für ein Jammer. Die AfD, die Junge Freiheit, ganz Deutschland verliert einen großartigen Menschen, der nur schwer zu ersetzen sein wird.

Schließen wir in unsere Gebete seine Angehörigen mit ein, für die das ein schmerzhafter Verlust sein muss. Er wurde buchstäblich aus dem Leben gerissen. Frank, ruhe in Frieden. Wir werden dich nicht vergessen. Erinnern wir uns an ihn wie auf dem Foto von einer Weihnachtsfeier: Fröhlich lächelnd – so war er immer.

Ronald Gläser

Original auf https://afd.berlin/berliner-afd-trauert-um-frank-schilling/

 

Anhang:

 

6 Kommentare zu „Berliner AfD-Politiker Frank Schilling (44) stirbt völlig unerwartet“

  1. Fast könnte man sagen: mach keine Politik und du lebst länger, vorausgesetzt, du bist stinkenfaul und in der Gesinnung zu jeder Korruption bereit. Aber das ist sicher nur ein Reichsbürgerklischee vom „bösen“ Staat.

    Gefällt 1 Person

  2. Tja leider Sterben immer mehr Menschen, auch eines unnatürlichen Todes. Hoffentlich lassen die Angehörigen ihn Komplett von der Gerichtsmedizin Untersuchen, denn eine “ ehrliche “ Gerichtsmedizin – wenn es diese noch gibt – deckt sehr vieles auf. Es sind die Anwälte der Toten.

    Gefällt mir

  3. Manchmal sind die ewig lächelnden Bösen für Gott einfach zu böse. Dann sterben sie ganz von selbst. Wen oder was schließt ihr in eure „Gebete“ ein? Ihr könnt doch nicht mehr das Vaterunser, Ihr Nazis, denn das schließt sich von selber aus.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.