Regensburg: Flüchtlinge greifen wahllos Passanten an

Zwei junge Afghanen zogen eine Spur der Gewalt durch Regensburg. An verschiedenen Orten attackierten und verletzten sie mindestens vier Passanten, darunter einen 75-Jährigen, den sie zu Boden stießen und durch einen Knochenbruch massiv verletzten:
Mittelbayerische schreibt recht deutlich:

Zwei junge Asylbewerber aus Afghanistan haben am Montagabend eine Spur der Gewalt durch Regensburg gezogen. Im Umfeld des Hauptbahnhofs griffen sie innerhalb von nur einer Stunde vier Männer an und fügten einem 75-Jährigen schwere Verletzungen zu. Der Senior kam ins Krankenhaus. Die beiden Flüchtlinge, die im Landkreis Regensburg untergebracht sind, wurden festgenommen. […]
Ausgangspunkt der Prügelorgie war der Vorplatz der Regensburg Arcaden, wo die 18 und 19 Jahre alten Männer gegen 19.50 Uhr unvermittelt auf einen 53-Jährigen losgingen, der bei er Attacke leicht verletzt wurde. Danach zogen die angeblich angetrunkenen Schläger in Richtung Innenstadt weiter.
Am Busbahnhof in der Albertstraße pöbelten sie eine halbe Stunde später einen 75-jährigen Mann an, der auf den Bus wartete, schubsten ihn und stießen ihn schließlich zu Boden. Dabei zog sich der alte Mann eine Fraktur zu und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Ein 25-Jähriger, der dem Senior zu Hilfe kommen wollte, wurde ebenfalls ein Opfer der Afghanen. Auch auf ihn schlugen die beiden Täter ein und fügten ihm Verletzungen zu. Bei den insgesamt vier Geschädigten handelt es sich um zwei Deutsche sowie einen deutsch-irakischen und einen syrischen Staatsangehörigen.
Nur wenige Minuten später griffen die Flüchtlinge am Bahnhofsvorplatz wiederum grundlos einen 49-jährigen Mann an, der anschließend ebenfalls ambulant ärztlich versorgt wurde. Gegen 20.45 Uhr, die Täter waren inzwischen fast eine Stunde lang rund um den Regensburger Hauptbahnhof gezogen, gelang es Einsatzkräften von Bundes- und Landespolizei schließlich, die Männer auf dem Bahnhofsareal zu stellen.
[…]

Erst am 30. Dezember zitierte Politkversagen.de ebenfalls die Mittelbayerische zu einem ähnlichen Fall:

Ein Gewaltexzess erschüttert Amberg. Vier Asylbewerber zogen am Samstagabend marodierend und prügelnd durch Amberg und hinterließen eine Spur der Gewalt. Die 17- bis 19-Jährigen schlugen und stiefelten offenbar wahllos jeden, der ihnen über den Weg lief. Zwölf Opfer zählt die Polizei bisher.

Regensburg ist eine der schönsten Städte Bayerns und auf dem besten Weg, zur einer führenden Messerstadt zu werden.
Regensburg ist bunt und nicht braun. Im zivilcouragierten Kampf gegen Rechts gehört Regensburg schon lange zur Avantgarde.
Die SPD-Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer legt sich ins Zeug, um vor Libyen mehr Schwarze fischen und zur Bereicherung in die noch immer zu homogen-langweilige Stadt bringen zu lassen.

Anhang

In Niddatal stachen „fremdsprachige Männer“ einem Gassigänger ein Messer ins Bein.





3 Kommentare zu „Regensburg: Flüchtlinge greifen wahllos Passanten an“

  1. Auch ich, Seniorin, wurde von solchen angegriffen. Das war
    aber nicht in Regensburg, sondern in Mainhattan am 06.
    Jan. 2016 am helllichten Tag! Durch zwei heftige Stöße.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.