„Die weltweit dümmste Energiepolitik“

Wieder einmal jubeln Staatsorgane ihre Jugend hoch. Nach der „Hitler-Jugend“, der „Freien Deutschen Jugend“ der DDR (FDJ) schwappt jetzt die Welle der „Klimajugend“ (KJ) übers Land. Kein Wunder angesichts einer künstlich entfachten Neurose bzw. Hysterie und neurotisierten Kindern wie im Fall Greta. Wer der Kirche Kindesmißbrauch vorwirft, sollte sich vor Augen führen, welche verheerenden Folgen eine vor allem von rotgrünbunten „Influencern“ vom Zaun gebrochene Propaganda auf Kinderseelen hat, deren Welt unübersehbar aus den Fugen gerät.

Der Aberglaube vom „Klimaschutz“ steht in enger Verbindung mit einer von allen guten Geistern verlassenen Energiepolitik in Buntschland. Das „Wall Street Journal“ kritisiert, daß am deutschen Wesen wieder mal die Welt verwesen soll.

Die News-Redaktion in der ACHSE DES GUTEN schreibt dazu folgendes:

“Die weltweit dümmste Energiepolitik”

Die weltweit dümmste Energiepolitik“, so lautete die Überschrift des Editorials im Wall Street Journal vom 30. Januar. Diese Politik betreibe Deutschland, das, so die Autoren, nach dem Ausstieg aus der Kernenergie nun auch noch die Kohle aufgeben wolle. Berlin habe bereits zahllose Milliarden Euro für erneuerbare Energien verschwendet und Haushalten und Industrie einige der höchsten Energiepreise Europas auferlegt. „Bemerkenswert“ sei es, dass man nunmehr vorhabe, die einzige verlässliche Energiequelle zu „killen“, die dem Land noch verblieben sei. Helfen werde der Kohle-Bann ohnehin kaum. Wahrscheinlich werde Deutschland dann Kohlestrom aus Polen oder Tschechien importieren. Und teuer wird es auch. Um die 40 Milliarden Euro an „grünen Subventionen“ – Ausgleichszahlungen an die betroffenen Energieversorgungsunternehmen – wären fällig. Merkels Nachfolger habe die Gelegenheit, ihren „grünen Torheiten“ ein Ende zu bereiten. Darauf sollten Deutschlands „geplagte Rechnungszahler“ hoffen.

Unter den beliebtesten Witzeleien von Wladimir Putin ist auch die über die deutsche Energiepolitik, die zweite in dieser Videosammlung.

Sie mögen keine Energieträger, keine Kernenergie, keine Kohle, kein Erdgas. Keine Sorge, sie werden am Schluss wieder zu uns kommen, und sei es um von uns sibirisches Brennholz zu kaufen, erklärte Putin schon vor Jahren unter Gelächter über die energiepolitischen Geisterfahrer aus Berlin.




5 Gedanken zu „„Die weltweit dümmste Energiepolitik““

  1. Achse des Guten?
    Veröffentlicht ihr dann auch Artikel aus der Times of IsraHell, in der aufgerufen wird, 20 bis 30 Atombomben auf die BRD zu werfen, um das deutsche Volk endgültig auszulöschen?

    “Wenn der Feind sich erhebt um dich zu zerstören, musst du früher aufstehen um ihn zu vernichten: zwanzig, dreissig Atombomben, einige auf Berlin, München, Hamburg, Nürnberg, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Dresden, Dortmund werden sicher stellen, dass die Arbeit erledigt wird und für tausend Jahre Ruhe ist.”

Kommentare sind geschlossen.