Farage: EU hat Briten in Ecke gedrängt, der Löwe wird brüllen

Völker sind im allgemeinen eher friedliebend als kampflustig. Die Briten waren bereit, der EU sehr weit entgegenzukommen, aber mit ihrem harten Kurs drängt die EU derzeit die Briten in die Ecke. Wenn sie jetzt auch noch glaubt, die Briten mit Angstmache vor einem „harten Brexit“ zu einem derart schmählichen Friedensdiktat zwingen zu können, dass sie in die EU zurückkehren, könnte sie ihr blaues Wunder erleben, erklärt Nigel Farage in einer weiteren brillianten Rede im EP.

Ähnlich erklärten wir die Lage gestern, aber heute tönten die Buntparteien im Bundestag erneut, dem perfiden Albion dürfe kein „Rosinenpicken“ erlaubt werden, es solle demnächst in einem neuen Referendum vor die Wahl zwischen EU-Mitgliedschaft und EU-Diktat gestellt werden. Berlin will unbedingt den Löwen zum Brüllen bringen. Außer der AfD sind alle von imperialer Großmannssucht befallen.
Jacob Rees-Mogg erklärte heute noch einmal einem Angstmacher von BBC (Biased Brainwashing Corporation), warum der „harte Brexit“ die Briten nicht schrecken muss.
Farage sitzt derweil mit Freunden auf dem Podium einer Brexit-Kundgebung unter dem Motto „Raus heißt Raus“ (Leave means Leave).