Der LÜGEL, Sturmgeschütz der Demagogie

Kanonier Relotius wurde 2018 Schützenkönig am Sturmgeschütz der Demagogie. Fast jeder Schuss ein Treffer. Preise im Dutzend. LÜGEL? Nein danke, nicht für mich! Ein kurzer Scan über LÜGEL-Titel online reicht mir. Mag enttäuschte Liebe sein, mag geistige Hygiene sein. Nur ein LÜGEL süchtiger Freund sucht noch zwischen den Zeilen Fakten. Viel Glück! Mein Entzug der Wahrheitsdroge LÜGEL ist endgültig.

SPIEGEL_Hetze

 

Weihnachten – Er: Für Dich ist nix, Du kriegst höchstens noch ’ne Urne.
Sie: Du kriegst nicht mal ’ne Urne, Du kommst auf den Kompost, dass noch mal was wird aus Dir.

Seit Jahren skandierten Demonstranten: „Lügenpresse, halt die Fresse!“ Die Feine Gesellschaft schrieb pikiert von Nazis, welche schon 1933 die Freie Presse zerstört hätten. Damals kam der Begriff „Lügenpresse“ auf. Tragisch – auch „Autobahn“ kam damals auf. Beide Wörter besser denn je – mehr Lügen, mehr Verkehr.

Kanonier Relotius ist entzaubert. Sein Feuerwerk hat nichts getroffen in der Realität. Relotius hat die Feine Gesellschaft mit seinem illusionären Feuerwerk geblendet. Relotius hat konzertant die Klaviatur der Gefühle bespielt. Die Herzen sind ihm zugeflogen, Tränen sind geflossen.  Ein Komplize kam wie im Märchen und entzauberte den Schützenkönig Relotius: Der Kaiser von LÜGEL, taz, WELT und SÜDDEUTSCHE war nackt!

Tiefer Fall: Eine hechelnde Meute blutdürstiger Hunde, die zuvor ihm die Füße leckten, jagt ihn heulend durch das globale Dorf. Die SUPERSAU ist gestellt. Kein Platz mehr für Relotius. Bei LÜGEL nicht, nicht auf der WELT! Aus den USA beschwert sich der Bürgermeister, dessen Stadt Relotius meisterlich in den Schmutz geschrieben hat. Trump twittert: „200 Prozent Strafzoll auf LÜGEL, WELT, SÜDDEUTSCHE!“ Putin sieht westliche Demokratien gefährdet, deren Eliten das Volk belügen, betrügen, gewählte Präsidenten wie Trump diffamieren und Volkswillen wie Brexit torpedieren.

Hat der Autor das recherchiert? Nein, hat er nicht nötig! In seniler Bettflucht schleicht er an die Tasten, lässt flink Frust und Freude aus dem Herzen, kettet assoziative Gedanken aneinander, digitalisiert Bilder seines Kopfkinos als Blog-Bericht. Basta!

Smarte Supersäue, wie der Kanonier am Sturmgeschütz der Demagogie sind die wahren Helden unserer Zeit. Nicht kleine Zuträger für Inhalt, was mir 20 Jahre, acht Monate und 12 Tage als Pressefuzzi eines Fachmagazins Brot und Not, Spiel und Spass gemacht und gebracht hat, das war doch Garnichts! Nein, der smarten Supersau gebührt der erste Pressepreis, zumindest mein n0by-Preis, jetzt wo er verachtet, verschrien, verhöhnt ist. Relotius, für mich, der Du mir auf der Höhe Deiner Macht unbekannt warst, für mich bist Du nach Deinem Fall der Größte geworden!

Hast Du auch noch Leser abgezockt, um Spenden für türkische Witwen und Waisen zu kassieren als Zubrot Deiner LÜGEL-Karriere? Umso besser, Relotius, nicht nur Deinen lausigen Leser hast Du’s bestens besorgt, sogar zu Tränen gerührten Spender*Innen hast Du überflüssiges Geld abgeschwatzt. Grandezza und Größe, köstlicher Kanonier!

Du hast nicht in gelehrter, langweiliger, langweilenden Rechtschaffenheit auf furchtbar viele Fakten verlinkt, hast nicht auf Gesetze und Kommentare verwiesen, wohin ohnehin keiner folgte, nein Relotius, Du hast aus dem Reich Deiner Fantasie die Leser heiß und weich geschrieben. Ohne anzuecken bist Du geschmeidig in jeden Schließmuskel tief in den Darm eingedrungen, wo sich die Ehrenwerte Gesellschaft nach solchem Kitzel sehnte. Du hast Gelüste erfüllt, Relotius, hast Genuss geschenkt, hast Deine Beute bestens befriedigt. Ist das nichts?

Wie schleimige Schnecken kamen sie, Relotius, auf den Salat Deiner Stories gekrochen kamen, sie fühlten, fraßen – und verschwanden. Nein, Relotius, Du brauchst keine Hilfe vom Seelenklempner, DU, Relotius, bist der Therapeut Deiner lieben Leser, dieser Schleimschlecker-Bagage!

Danke, Relotius, Du bist bleibst mir ein nahezu unvergessliches Geschenk zu

.

.
Weihnachten 2018

2 Kommentare zu „Der LÜGEL, Sturmgeschütz der Demagogie“

  1. Der Schreiber, der seine Geschichten nur erfunden, jaja… wieder so ein weißer Mann.
    Also, nicht das leuchtendeste Vorbild aus unsere Reihen.
    Oder kann man da von „unsere Reihen“ sprechen? egal

    Wenn ich mich frage wer mich in meinem Leben am stärksten beeindruckt hat, dann fällt mir vor Allem ein weißer Mann ein.
    Und Frauen? Hm.. Naja, anders halt
    Es sind in dieser Welt eben doch die alten, weissen Männer die
    den Ton angeben! Wer sonst?

    …in dem Punkt gibt es keine Zweifel!!!
    It’s a mans world

    Andererseits, was würden wir ohne unsere Frauen machen?
    Jemand muß uns doch sagen wo eslanggeht, oder? 🙂

    …in großer Achtung und Bewunderung an die, die mich
    wirklich beeindruckt haben. Frohes Fest euch allen

    sonnige Grüße 🙂

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.