Bayerische Kommunalwahl 2020: Geflüchtete aus Nicht-EU Ausland sollen abstimmen dürfen

In München beispielsweise leben rund 150.000  Menschen, die weder über einen deutschen, noch über einen Pass aus einem anderen EU-Land verfügen.  Sie sind daher als Teilnehmer einer Kommunalwahl bislang ausgeschlossen. Der städtische  „Münchner Migrationsrat“ will sich daher dafür einsetzen, daß auch sie bei den nächsten Kommunalwahlen abstimmen können.
Da sie jedoch das Gesetz als breites Buntstadt-Bündnis nicht allein ändern können, soll dies (vorerst) „nur“ symbolisch geschehen. Für ein Kommunalrecht für alle setzen sich vor allem auch die Grünen ein. Die Grünen sind nicht nur in München mittlerweile stärkste Kraft, sondern auch auf Bundesebene laut „Umfragen“ wohl inzwischen an der Spitze, da die Union in CDU und CSU aufgespalten ist. Ferner ist die Merkel-CDU ohnehin nicht von den Grünen zu unterscheiden. Dazu kommt, daß beispielsweise in Schweden ohnehin längst Ausländer mit abstimmen können, was vor allem von Menschenrechtlern gelobt wird. Und in Schweden stimmt man nicht nur kommunal mit Ausländern ab, sondern auch bei „nationalen“ gesamtschwedischen Wahlen. Im Klartext: Eine Grenzöffnung im Wahlrecht in Buntland kann schneller kommen, als manchem lieb ist. Manche sehen  Buntland dennoch  in einer Vorreiterrolle.

Allerdings ist das Wahlrecht für alle ohnehin eine bunte Mogelpackung. So  sollen Jugendliche, Kinder und  Babys nicht abstimmen dürfen. Das liegt auch daran, daß die Familie Feindbild der Bunten ist. Bevor also ein heimisches Kind abstimmen kann, muss also erst mal der am 1.1. geborene aus der ganzen Welt abstimmen dürfen. Und Kinderrechte sind halt nur auf dem Papier Menschenrecht. Denn Jugendliche gelten bis heute noch als beschränkt geschäftsfähig, oder sogar geschäftsunfähig.  Auch Tiere und Insekten wie Biene Maja und Willi  sind vom Wahlrecht ausgeschlossen. Hier immerhin nicht nur heimische Tiere, sondern alle. Offenbar sehen viele Bunte Tiere noch als „Sachen“ an, und nicht als gleichberechtigtes Lebewesen, die auch politische Forderung haben.  Wau, wie rückschrittlich wir doch in Sachen Bunt sind,  und das im 21. Jahrhundert.

3 Kommentare zu „Bayerische Kommunalwahl 2020: Geflüchtete aus Nicht-EU Ausland sollen abstimmen dürfen“

  1. Sehr gute Idee, sofort umsetzen. Dann ist der Bürgerkrieg viel schneller da und wir alle, die ihn kaum erwarten können, wissen dann endlich, woran wir sind. Noch ein Vorschlag: Sofort das Wahlrecht für alle „Menschen“ auf diesem Planeten in Deutschland, denn Wählen ist genau so ein Menschenrecht wie “ Migrieren“. Also stellen wir uns nicht so an, Ehe für alle, Wahlrecht für alle. Ist der Neger gesund, freut sich der (Bunt-) Mensch.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.